Hallo will mich noch mal melden :-) Ich war letzte Woche wieder beim Augenarzt , nur zu einem Beruhigungsgespräch, ich werde am 28.01.2016 noch mal komplett untersucht, bis dahin muss ich eben auf alles achten :°( meine Panik ist leider immer noch da, weil das Blitzen bei Dunkelheit ab und zu kommt . Nur zur Info, ich hatte am 13.11.2o15 eine akute Glaskörperabhebung :-/

    Ein sehr schöner Erfahrungsbericht!


    Das klingt nach dem Arzt, bei dem ich auch zur Voruntersuchung war! Quasi die gleichen Sätze (nehme an es ist der, der sich einfach googlen lässt bei dem Behandlungsnamen).


    Auch meine Floaters wurden beschrieben wie deine (gibt schlimmere, kann man sehen). Ich habe jedoch 0,0 Diops. Es ist eine Glaskörperabhebung erkennbar jedoch noch lange nicht abgeschlossen. Es sollte bei mir nicht gemacht werden.


    Grund:


    Jeder Schuss ins Auge verursacht eine Welle, jede Welle ruckt an der Netzhaut (keine Abhebung) = riskant.


    Empfehlung:


    Warte 5 Jahre und lass gucken ob der Glaskörper sich abgehoben hat.


    Stand:


    Ich war natürlich enttäuscht aber auch froh.


    a.) Ich musste nicht überlegen mach ich/mach ich nicht


    b.) Ich kann auf Erfahrungsberichte (wie diesen richtig schönen) warten


    c.) Wenn die Behandlung stark ist wird sie sich weiter verbreiten


    d.) Langzeitwirkungen sind besser erforscht


    e.) Vielleicht gewöhne ich mich immer weiter dran (was ich tu'), Winter sind kein Problem mehr.


    Nochmal .. sehr schöner Artikel!

    Hallo,


    ganz vielen Dank für den Erfahrungsbericht, aber es würde mich so sehr interessieren, wie du jetzt, mit dem zeitlichen Abstand, die Behandlung beurteilst. Sind vielleicht zu viele neue Floater gekommen oder bist du noch eher zufrieden?


    Lieben Dank

    Hallo,


    bin gerade auf Ihren sehr schönen Bericht über die Laser-Vitrolyse in 2015 gestoßen.


    Da ich auch an dieser Behandlung interessiert bin, wüßte ich gerne, wie es Ihnen heute geht und ob Sie weiterhin mit dem Ergebnis zufrieden sind.


    Viele Grüße


    Floater123

    AugenBlick13

    Wie geht es dir jetzt? Weißt du, was für Ärzte viele Floaters sind? Du hattes ob en gehschrieben, dass der Arzt meinte, für Patienten mit vielen Folaters sei das Lasern nicht sinnvoll, weil zu viele Floaters vorhanden sind.


    Ich würde nämlich sagen, dass ich viele Floaters habe. Ich kann aber noch scharf sehen und bin jung. Diese Floaters habe ich sehr früh bekommen und habe diese seit über 20 Jahre.


    Ist da was wahres dran, dass man das Lasern nur machen kann, wenn man älter ist und der Glaskörper abgehoben ist?


    Meine Augen altern recht schnell, jedoch meine Linse bzw. Sehkraft ist dem Alter entsprechend.


    Ich überlege wirklich zum Arzt zu gehen, und den Wunsch zu äußern, da diese Floaters auf dem einen Augen wieder sich vermehrt haben und ich vorher schon viele hatte.


    Ich hoffe du liest das hier.

    Hallo Eishörnchen!


    Ich habe deine Frage leider erst jetzt gelesen und kann dir gern darauf antworten. Ich mach das dann öffentlich, weil vielleicht andere auch diese Fragen haben.


    Also: Man kann dann lasern, wenn die Trübungen weit genug von der Netzhaut entfernt sind. Das ist, so weit ich das verstanden habe, immer möglich, wenn das so ist. Das hat vielleicht mit dem Alter zu tun, aber nicht unbedingt. Mein Arzt hat mich gelasert, obwohl ich damals "erst" 38 war. Und er sagt, dass meine Trübungen laserbar sind. Das muss man wirklich individuell schauen.


    Tja - was sind "viele Floaters". Mh. Wenn ich diese Videos auf youtube sehe, dann sind DAS sicherlich viele. Ich habe nur welche des fadenartigen Typs. Die fliegen zwar auch formschön durch das Bild, aber sind für mich klar in ihrer Form und Länge zu erkennen. Mir reicht ihre Anzahl, aber es gibt sicherlich Menschen, die noch viel mehr haben. Mit einer Glaskörperabhebung hat das allerdings überhaupt nichts zu tun. Ich würde es so formulieren: Hebt sich der Glaskörper ab, hast du mit Sicherheit Floater (vor allem den Weiß-Ring). Aber du kannst auch Floater haben, wenn dein Glaskörper ansonstne völlig intakt ist.


    Der Arzt, den ich besucht habe, ist supergründlich, ruhig und ehrlich. Wenn er nicht lasern kann, lasert er auch nicht. Ich würde in jedem Fall hingehen und das prüfen lassen. Forschung für unser Problem kann ja nur stattfinden, wenn klar wird, wie viele das Problem haben und man daran weiterarbeiten sollte, weil es sich lohnt. Angst haben muss man vor dem Lasern nicht. Das habe ich ja beschrieben. Ob das Ergebnis dann so ist, wie man es sich wünscht (ob also genug Floater entfernt wurden), das ist bei jedem anders. Ich bin immer noch nicht zufrieden, obwohl ich an die Technik und die Idee glaube. Bislang war ich zwei Mal da. Das zweite Mal hat nicht wirklich etwas gebracht.


    Ich bin froh, dass sich so viele Ärzte mittlerweile mit dem Lasern beschäftigen. Weil sie so immer mehr Übung darin bekommen und vielleicht irgendwann irgendeiner dann doch noch auf die bahnbrechende Idee kommt, wie die alle zu treffen oder zu entfernen sind.


    Wenn jemand noch weiter Fragen hat - einfach stellen. Ich versuche die dann zu beantworten.

    Ach ja - da waren ja noch Fragen zur allgemeinen Zufriedenheit und zur Anzahl.


    Also - ich habe immer noch meine "Stammfloater" vom ersten Tag. Das Gute nach der damaligen Behandlung war, dass sie sich danach nach unten bewegten, wenn ich die Augen still hielt. Da muss also irgendwas gekürzt worden sein oder so.


    Generell sind die Trübungen aber noch da, nur eben nicht mehr ganz soooo störend.


    Ob sie mehr geworden sind? Ich kann das eigentlich nicht wirklich beantworten. Ich kenne meine Trübungen zwar total gut und weiß auch genau, wie sie aussehen, aber wenn dann da etwas ist, was da vorher noch nicht war, bin ich mir trotzdem nicht sicher, ob es nicht vorher schon da war.


    Wer das Problem auch hat, weiß vielleicht, was ich meine, auch wenn das seltsam klingt.


    Insgesamt sind sie aber schon mehr geworden, denke ich. Aber das stört eigentlich auch nicht mehr als das, was schon da war. Ich glaube, dass die Stammfloater einfach noch mehr ausfasern und sich verlängern; sich also neue, kleine Bläschen dran bilden oder so. Daher denke ich, dass man diesen Prozess vielleicht am besten aufhalten kann, wenn man früh genug hingeht.


    Wäre der Arzt geographisch etwas näher, würde ich auch zeitnah wieder hingehen. Aber das alles zu planen (zu zweit, denn man benötigt ja einen Fahrer, mindestens eine Übernachtung etc.) ist einfach wahnsinnig aufwändig. Und kostenlos ist es ja auch nicht. Und irgendwie möchte man sich die Option in der Hinterhand halten, dass es vielleicht noch besser geht....deswegen war ich bislang noch nicht wieder da.

    Hallo, ich habe mich in dem Forum angemeldet weil ich von euch bzw. den Betroffenen wissen möchte, wie geht ihr mit Glaskörpertrübungen um? Ich habe das bei mir vor einer Woche festgestellt als ich in einem hellen weißen Raum sass, davor auch schon mal vereinzelt, aber es ging wieder weg. Seit diesem Tag bewegt sich ein kleiner Punkt bzw. manchmal auch 2 auf und ab je nachdem. Ich war gestern bei der (unglaublich unsymphatischen) Augenärztin, war das letzte Ma vor 10 Jahren beim Augenarzt, mit Netzhaut etc alles in Ordnung. Sie meinte nur lapidar "müssen Sie hinnehmen, dran gewöhnen, Vitamin C nehmen". Lasern wäre viel zu früh und würde sie in ihrer Praxis nicht machen. Mir macht das Ganze psychisch EXTREM zu schaffen und ich habe zwischendurch panische Angst, dass es nie mehr weggeht X- dann werde ich, ein eigentlich lebensfroher Mensch, fast depressiv. Ich lese seit einer Woche nur darüber, die Schulmedizin kann man auch in dieser Hinsicht vergessen, gibt es hier Erfahrungen mit Akkupunktur und TCM? Was kann man sonst noch tun? Meine panische Angst ist, dass es bleibt, eher noch mehr wird, diese komplette Hilflosigkeit und damit verbundener "Kontrollverlust" macht mich wahnsinnig. Ich kenne gerade niemanden in meinem Umfeld der das hat. Klar sagen Freunde "annehmen was ist" etc. aber so was hilft mir in dem Moment nicht weiter. Könnte nur heulen deswegen wenn ich abends zu hause bin, komischerweise ist es abends besser vorm PC als tagsüber. Bin froh, wenn jemand mir seine Erfaghrungen teilt und Ratschläge geben kann. Danke schon mal voraus, auch fürs Lesen! Dina

    Hi AugenBlick13,


    ich war lange hier nicht mehr drin. Ich habe im Winter ein OCT über mich ergehen lassen, um zu hoffen, dass Sie mir mitteilen können warum meine Trübungen in den Augen jedes Jahr sich verschlimmern ohne eine innere Augenverletzung zu haben. Es stellte sich sogar heraus, dass der rdanliegt und die Netzhaut auch. Ich habe nur öfters Hornhautreitzungen. Ich habe öfters Augenschmerzen. Die Floaters sind in beiden Augen aber man weiß nicht, warum das bei mir so ist. Ich habe schließlich viele Floaters ( Wolken, Flocken, Bündel, helle und Dunkle Linien) und kann diese leider nicht ignorieren.


    Der Arzt sagt diese Vitreolyse ist riskant und eigentlich eine schlechte Variante, um Floaters los zu werden,weil man riskiert, dass man danach die Sehfähigkeit um einiges verliert und die die Floaters nur zerkleinert werden und sich nicht auflösen. Ich habe mir ein Behandlungsvideo von einem anderen Arzt angesehen. Bei dem sah es so aus, dass diese Floaters mit der methode wirklich weg,-aufgelöst werden und danach der Glaskörper davon befreit ist.mache Ärzte sagen das auch,andere widerum sagen das widerum nicht. Meine Hoffnung ist nur noch, dass ich mit dem Floaters leben kann.Aber es wird immer schwieriger, da diese bereits in jungen Jahren so zahlreich sind.


    Es müssten sich ärzten mal dafür interessieren,warum Menschen damit nicht konfrontiert werden und anderen wiederum bereits im Kindesalter, wobei keine inneren Verletzungen gegeben haben muss.


    Ich hoffe du bist immer noch glücklich mit deiner Sehkraft. Vielleicht meldest du dich noch mal hier.

    ich will noch was posten


    http://www.blickcheck.de/glaskoerbertruebung/


    http://www.augenaerzte-erlange…ankheiten.htm?&m=Menue3_1


    Hier Erklären Ärzte, wie es dazu kommen kann, dass man schon früher Glaskörpertrübungen bekommt.


    Soweit ich weiß, kann es daran liegen, wenn man ein zu langen Augapfel hat und er Glaskörper sich schlecht an der Netzhaut halten kann und der Glaskörper sich deshalb schneller und im jungen Jahren zur Abhebung kommt.

    Extreme Frühchen mit Augenerkrankungen oder Seheinschränkungen aufgrund der Frühgeburt sind die Augen nicht vollständig entwickelt.

    Oder Verletzungen und durch Schläge ,alles was Druck ausmacht, somit verflüssigt sich der Glaskörper früher als normal, ohne dass er sich von der Netzhaut abhebt oder Netzhautlöcher sind.


    In den berichten steht, dass Augenentzündugen ,wie Augendruck durch Krankheiten oder so bereits die "Floaters" ,den Glaskörper anregen zu zerfallen ( Zerflüssigen= Mouche Volantes). Eine Entzündung kann Druck ausüben und Menschen mit zu Drocken Augen können Hornhautrisse davon bekommen.


    Jetzt bin ich erleichtert, dass ich jetzt weiß, dass es an den Verletzungen, bzw. Reitzungen des Auges, obwohl das ja an der Oberfläche sich abspielt, aber jedoch Druck ausübt auf das Auge.


    Innere Verletzungen oder Operationen am Auge machen sehr wohl Mouche Volantes, auch, wenn Ärzte es nicht wahrhaben wollen. Blutungen und Mouche Volantes.


    Bei Einer Vitrektomie wird der verflüssigte Glaskörper entfernt, also die Mouche Volantes auch.Somit sind bei dieser Op. keine Mouche Volantes zu erwarten, jedoch kann es zu Blutungen kommen.


    ich hoffe , ich konnte euch auch helfen mit der neuen Info. Jedoch beunruhigt mich der Verlauf bei mir,da meine Augen relativ gesund sind, aber jung bin und lauter Floaters in beiden Augen haben, die sich zu einer leinwand bilden. Von ignorieren ist nicht mehr die Rede.