• Ich sollte eigentlich eine Brille tragen aber .............

    Hallo, Also ich hab da mal ein kleines problem, welches für mich ganz schön groß ist und so. Ich bin 16 und brauche seit einem Jahr eigentlich eine Brille. Also ich hab auch eine, aber ich trau mich nicht mich damit zu zeigen. Ich hab da total angst vor blöden kommentaren, wenn ich die aufhab.
  • 109 Antworten

    Die Zusammenhänge sind mir eigentlich völlig schnuppe, Hauptsache ich kann entspannt gut genug sehen. ;-)


    Brille und Kontaktlinsen habe mich immer gestört, besonders abends, wenn die Augen müde waren. Ich habe mich immer danach gesehnt, gut genug sehen zu können, dass ich nicht unbedingt darauf angewiesen bin, habe mich früher aber nie getraut, sie einfach mal für längere Zeit wegzulassen. Jetzt geniesse ich es um so mehr.


    Übrigens habe ich mal irgendwo gelesen, dass es schizophren gespaltene Persönlichkeiten gibt, bei denen eine Persönlichkeitshälfte kurzsichtig ist und die andere normalsichtig. Wie machen die das denn? Sie sehen doch durch dieselben Augen ...

    Zitat

    Brille und Kontaktlinsen habe mich immer gestört, besonders abends, wenn die Augen müde waren.

    Besonders wenn abends das Sehen anstrengend ist bringt eine Brille Entlastung und trägt zu gutem, entspanntem Sehen bei.


    Was du beschreibst klingt eher als sei die Korrektur für dich nicht passend gewesen, evtl. überkorrigiert.

    Zitat

    schizophren gespaltene Persönlichkeiten

    Multiple Persönlichkeitsstörungen sind nicht Schizophrenie.


    Wenn das Phänomen mehr als anekdotisch ist, dann wäre ich trotzdem vorsichtig, daraus abzuleiten, dass Fehlsichtigkeit allgemein eher psychosomatisch ist als organisch/organisch manifestiert. Dafür scheint es mir zu wenige Anhaltspunkte zu geben.

    Ich führe seit ca. 4 Wochen täglich ein Augentraining von 20 Minuten durch. Ich habe eine Hornhautverkrümmung (0,5) und bin kurzsichtig (r: -1.5 / l: -0,75). Ich bin auf das Augentraining durch einen Internetartikel auffindig geworden. Vor dem Augentraining konnte ich Buchstaben aus einer Entfernung von 1-2 Meter nicht klar erkennen - die Buchstaben sah ich überlappend. Nun sehe ich seit drei Tagen Buchstaben und Zahlen klar und deutlich. Ich kann es kaum glauben und bin überglücklich. Ich hoffe, dass es weiterhin anhält und ich mit dem Augentraining zu meiner natürlichen Sehkraft gelange. Das Buch "Vergiss deine Brille" von Leo Angart beschreibt die Übungen, die ihr anwenden könnt. Oder ihr gebt bei youtube.com das Stichwort "Augentraining" ein und könnt euch einige Praxisbeispiele anschauen.


    Ich trage meine Brille nur beim Autofahren, ansonsten versuche ich noch immer täglich die Übungen durchzuführen.


    Ich binsehr dankbar dafür, dass ich auf diesen Internetartikel gestoßen bin.


    Ich empfehle jeden dieses Training anzuwenden!!! Es bringt wirklich was! :)^

    Wenn jemand extra einem Forum beitritt und einen 9-Monate-alten Faden heraussucht, der vom Titel und ursprünglichen Inhalt überhaupt nichts mit Augentraining zu tun hat, um ganz am Ende von tollen Erfahrungen mit dem Training zu berichten (Buchstaben, egal wie groß, aus 1-2 Metern zu erkennen, ist schon eine Leistung), na dann muss es ja stimmen. Sehr "auffindig" auf jeden Fall.