Anfangs ist es etwas ungewohnt, auch bis man weiss, wie man das genau reinbringen kann ins Auge. Da entwickelt jeder seine eigene Technik und von mal zu mal gehts besser -> ich weiss von was ich rede ;-)


    Auch gibt es unterschiedliche Linsen, manche verträgt das Auge besser, wie andere. Da musst du ein bisschen probieren und als Unterstützung Augentropfen zur Hand haben.


    [...]

    Zitat

    Da musst du ein bisschen probieren und als Unterstützung Augentropfen zur Hand haben.

    Vor solchen Selbstversuchen muss ausdrücklich gewarnt werden!


    Wenn du dir mit ungeeigneten Kontaktlinsen deine Augen ruiniert hast helfen dir Augentropfen auch nicht mehr.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ob man Kontaktlinsen gut verträgt ist auch individuell.


    Ganz am Anfang sollte man zum Augenarzt, und sich das Auge vermessen lassen, also den Radius/Basiskurve vermessen lassen.


    Dann gibt es bei weichen Kontaktlinsen:


    - unterschiedliche Materialien, weicher/derber, sauerstoffdurchlässiger/weniger durchlässig


    - Tages- oder Monatslinsen


    Zum Anfang würde ich weiche Tageslinsen empfehlen, zum ausprobieren, ob es einem überhaupt taugt.


    Für mich das wichtigstebei der Handhabung:


    Immer die Hände peinlich waschen vor dem Linsen einsetzen und rausnehmen. Wenn du es nicht machst, brennt es wie Hölle.


    Das Einsetzen ist eine kleine Kunst, aber wenn man weiß wie, ist das kein Problem. Es ist auch nicht irgendwie belastend oder schmerzhaft für das Auge wenn man es korrekt und mit sauberen Fingern macht.


    Viel wirtschaftlicher sind Monatslinsen, aber hier gibt es Reinigungsaufwand. Nach meiner Erfahrung lohnt es sich, die Linse vor dem Über-Nacht-Einlegen in die Lösung zu spülen, ich nehme dazu Kombilösung.


    Kombilösung nehme ich immer eine einfache, keine mehr mit Hyaluronsäure oder sonstigem added-value upselling shit. Ich habe nämlich bei langfristiger Anwendung keinen Vorteil bemerkt. Außer für den Verkäufer.


    Mein Radius (Basiskurve) scheint ein ziemlich durchschnittlicher zu sein. Seit vielen Jahren gehe ich nur in die Drogerie oder zum ReWe und greif mir da die weichen Monatslinsen für 5 € das Stück. Wenn sich meine Sehstärke etwas verändert nehme ich beim nächstn Mal einfach 0,25 Dioptrin mehr oder weniger (Hab links ca. 1,25 und rechts ca. 1,5).


    Ich hab auch einen ganz leichten Zylinder und hatte auch passende Linsen dafür, da ich aber keinen Unterschied merke, nehme ich seit Jahren wieder normale Kontaktlinsen und das reicht mir für meine Alltagsbedürfnisse.


    Augenarzt oder Optiker hat mich seit Jahren nicht gesehen, wenn gehe ich nochmal dahin um meine Augen vermessen zu lassen (immer Werte geben lassen: ganz wichtig, im Fall von Kontaktlinsen Dioptrin, Basiskurve und vielleicht noch eine Empfehlung für Linsendurchmesser) und dann bestelle ich mir eine Brille selber im Internet für meinen Augenabstand, Dioptrin und Zylinder.


    Allen Optikern, die jetzt aufschreien wollen sei gesagt: Es gibt sicher noch genug Leute die den Rundumservice beim Optiker mögen und auch nie ohne auskommen würden. Also: Die Optiker sollen ja auch nicht leben wie Hunde.

    @ Conan

    Deine Tips bezüglich unangepasster Kontaktlinsen sind gesundheitsgefährdend.


    Wenn du die Gesundheit deiner Augen gefährden willst ist es deine Sache - andere zu solchem Schwachsinn zu animieren ist aber definitiv nicht in Ordnung.

    Also meinst du REWE und dm Drogerie geföhrden auch die Gesundheit der Öffentlichkeit, da sie Kontaktlinsen frei verkaufen?


    Lies mal richtig was ich geschrieben hab.


    Bist du die Interessenvertretung der Optiker oder bist selber Optiker? Benutz mal das Wort "gesundheitsgefährdend" nicht so inflationär. Falls du Optiker bist, dann sag nicht "gesundheitsgefährdent" wenn du eigentlich meinst "meine persönlichen wirtschaftlichen Interessen gefährdend".


    Ich bin selber langjähriger Kontaktlinsenanwender. Mir passen die Kontaktlinsen aus dem Supermarkt optimal. Man hat dort eine Größe die nach Basiskurve gut in der Normalverteilung liegt.

    Worüber es sich noch lohnt zu reden ist die Sauerstoffdurchlässigkeit der Linse. Hier lohnt es sich zu vergleichen, wenn man die Linse lang trägt.


    Ich trage meine Linsen nicht so lang, deswegen betrachte ich es als nachrangig.


    Außerem finde ich die meist durchlässigeren Linsen auf Silikonbasis einen Tick schlechter im Tragekomfort. Geht aber auch.


    Und es gilt: die Linse nicht über die empfohlene Tragedauer hinaus tragen, sonst raspelt man sich die Hornhaut ab.

    Du hast offenbar absolut keine Ahnung von dem Thema, sonst würdest all das nicht schreiben.


    Ich hoffe dass sich keiner von deiner Unwissenheit inspirieren lässt, auf eigene Faust irgendwelche Kontaktlinsen zu testen.


    Welche Kontaktlinse überhaupt geeignet ist, kannst du als Laie überhaupt nicht beurteilen - da nützt auch dein Gefasel über Sauerstoffdurchläsdigkeit absolut nichts.


    Ich kann nur jedem raten, sich Kontaktlinsen professionell von einem Fachmann anpassen zu lassen und dann ausschließlich die angepasste Linsen-Sorte zu verwenden.

    Teile doch lieber mal was von deinem Fachwissen mit uns, anstatt hier deinen (angeblich so hoch fliegenden) Expertenstatus hier mit Zähnen und Klauen zu versuchen zu zementieren.


    Ich als Laie bin in der Lage, für mich passende Kontaktlinsen auszuwählen, alleine anhand der Informationen über das Material (inkl. Sauerstoffdurchlässigkeit), meiner Basiskurve, und etwas gesundem Menschenverstand.


    Und ich weiß es.


    Du bist für mich ein Messservice, nicht mehr.

    Hinweis

    Kontaktlinsen sind nicht gleich Kontaktlinsen!


    Kontaktlinsen sollten nicht bedenkenlos im Supermarkt oder einer Drogerie gekauft werden.


    Eine Augenprüfung ist vor dem Kauf von Kontaktlinsen unumgänglich und sollte durch einen Augenarzt erfolgen. Da es unterschiedliche Sehstärken der Augen geben kann, ist es erforderlich sich von einem Optiker ausführlich beraten zu lassen, sowie für das Ausmessen der Augen und Anpassen der Kontaktlinsen ( Stärke, Krümmung, Radius ect)


    Weiterhin lassen sich die Werte einer Brille nicht auf Kontaktlinsen übertragen, was ebenfalls eine ausführliche Beratung durch einen Optiker oder Augenarzt erforderlich macht.

    @ Conan

    Zitat

    Ich als Laie bin in der Lage, für mich passende Kontaktlinsen auszuwählen, alleine anhand der Informationen über das Material (inkl. Sauerstoffdurchlässigkeit), meiner Basiskurve

    Damit überschätzt du deine Fähigkeiten total.


    Du scheinst sehr schlecht informiert zu sein.

    Zitat

    Du bist für mich ein Messservice, nicht mehr.

    Meinst du mich?


    Wie käme ich dazu?


    Hyperion hat es auf den Punkt gebracht.

    Du hast jedenfalls zur allgemeinen Information nichts beigetragen außer Genörgel in einem miesepetrigen Tonfall.


    Ein Optiker kommt dazu für mich zum Messservice zu werden, indem ich mir die Messwerte von ihm herausgeben lassen. Ich bin nicht Kunde um ihm zu dienen und abhängig gehalten zu werden.


    Wenn du nicht mal Optiker bist, dann könntest du für mich sicher nicht mal ein Messservice sein. Ich würde eh mit niemanden Geschäfte machen, der Leute so arrogant (mit Auslachen, etc.) von oben herab abkanzelt. Da muss man sich nur mal jeden einzelnen Beitrag von dir hier im Thread ansehen.


    Wenn du schlechte Laune hast, ist das nicht mein Problem, oder das von jedem Leser hier. Egal was du bist, bei dir würde ich wahrscheinlich unmittelbar rückwärts rausgehen, nachdem du den Mund einmal aufgemacht hättest.

    Ich bin zwar oft kein Fan von dem was 100 swatch von sich gibt, aber hier hat er einfach Recht. Hyperion ebenfalls. Außerdem hatte ich eher den Eindruck, dass Conan arrogant rüber kam. Das kann daran liegen, dass ich Arroganz besonders bei falschen Aussagen erkenne, während mir bei richtigen Aussagen der Ton egal ist. Hoffentlich ist jedem vernünftig denkenden Menschen klar, was von Conans Aussage zu halten ist.


    Sollte sich wirklich jemand für Kontaktlinsen aus dem Supermarkt interessieren: Lasst es bleiben. Außer dass es schnell geht, kann ich keine Vorteile erkennen. Hier findet man eine Seite zu dem Thema. Sicher ist sie nicht ganz unvoreingenommen, aber grundsätzlich richtig. Wenn man es schafft, einen Augenoptiker oder Augenarzt zu finden der online gekaufte Linsen kontrolliert - bitte, Euer Ding. aber so ganz ohne Kontrolle und Ahnung - vielleicht mal für einen Abend oder die paar Stunden Sport in der Woche.


    5€ für eine einzige Kontaktlinse, deren Eigenschaften mir unbekannt sind, finde ich recht teuer. Mein früherer Augenoptiker bietet seine (wirklich gute) Eigenmarke auch für diesen Preis an. Ob man da für die Kontrolle extra zahlt, die erste Linse zur Anpassung dazu bekommt, mal einen Behälter abgreifen kann, etc. müsste man bei Interesse selbst fragen. Ein anderer unterbietet jeden Internetpreis und bietet noch eine Kontrolle sowie kostenlose Behälter dazu an. Ich bin bereit, die Namen per PN herauszugeben, aber selten online. Aber fragt doch einfach mal, was die bei Euch so nehmen - ich kann mir nicht vorstellen, dass "meine" beiden die einzigen in ganz Deutschland sind, die günstiger sind als die Drogerien.

    Meiner Meinung nach wird hier Lobbyarbeit betrieben, siehe auch Links auf Foren von Verbänden.


    Der einzige der sich beim Thema Kontaktlinsen systematisch überschätzt, sind meiner Meinung nach die Optiker. Die - wie hier schön zu sehen - ihr Fachwissen für sich behalten, und über eine Vielzahl von Andeutungen nur Unsicherheit in der Bevölkerung schüren wollen. Damit sie ihre Kunden in Abhängigkeit halten.


    Sie mussten jahrelang studieren um ihr Gesamtwissen anzuhäufen.


    Dass Kontaktlinsen jetzt zunehmend im Internet vertrieben werden oder sogar von Rewe oder dm Drogerie im Einzelhandel, das zeigt einen Strukturwandel auf, und dagegen stemmen dich die Optiker vehement.


    Alleine schon die Rede vom "Kontaktlinsen anpassen". Da werden einige Sachen Werte vermessen, und dann wir aus einem Sortiment Stangenware abverkauft. Kontaktlinsen werden nicht angepasst. Das ist nicht mehr als marketing talk um sich zu vermarkten.


    Man braucht:


    - Basiskurve = Radius


    - Durchmesser


    - Dioptrinwert


    - Hornhautverkrümmung, bei einer deutlichen Verkrümmung würde ich auch bei einer Speziallinse bleibenb


    - Linsenart nach Bedarf


    Wichtig ist dazu zu wissen, ob man anfällig ist für Augentrockenheit, ob man lange Tragezeiten hat (hohe Sauerstoffdurchlässigkeit erwünscht).


    Sowas bespricht man ein paar Mal mit einem Optiker/Augenarzt und dann lässt man sich nicht in Abhöngigkeit halten, sondern greift bei Bedarf auf den Service zurück.


    Das wichtigste was ein eher typischer Kontaktlinsenträger wissen muss, passt auf ein bis zwei Seiten DIN A4.


    Auf den Tag wo ein Optiker/Augenarzt hier im Forum Wissen teilt jenseits von Anfütterungstaktik warte ich nicht erst ;-)