Kontaktlinsen - welches Material + Hersteller

    Hallo,


    ich werde nächste Woche zum Augenarzt gehen und Kontaktlinsen verschreiben lassen, die Frage ist, welch Art von Kontaktlinsen am empfehlenswerten sind. Harte, Weiche, Tageslinsen, Monatslinsen, Jahrslinsen, sicherlich gibt es auch unzählig verschiedene Materialbeschaffenheiten. Welche sind am sinnvollsten? Habe eine leichte Hornhautverkrümmung mit ca. +1,5 Dioptrien.

  • 3 Antworten

    Welche Art von Kontaktlinsen (formstabil, weich, ... ; Tages-, Monats-, Jahresslinsen, ...) solltest Du mit Deinem Augenoptiker besprechen. Da kann ich nur den Tipp geben, mit Tages- oder Monatslinsen anzufangen, wenn Du noch unsicher bist, wie oft Du sie tragen möchtest.


    Solltest Du Dich für sehr häufiges Tragen entscheiden (danach klingt Dein Beitrag im anderen Thread), dann kann ich formstabile Linsen empfehlen. Die finde ich auf Dauer angenehmer.


    Die Wahl des Materials solltest/musst Du Deinem Augenoptiker (und ggf. den Experten der Herstellerfirma) überlassen.

    Empfehlungen von anderen nützen bei Kontaktlinsen rein gar nichts!


    Kein Auge gleicht dem anderen und darum sind die Anforderungen an Kontaktlinsen sehr unterschiedlich.


    Welche Linsenart, Material und ob du überhaupt KL tragen kannst, muss vom Kontaktlinsen-Anpasser festgestellt werden.

    Stimmt, halber Namensvetter. Da hatte ich mich blöd ausgedrückt.


    Das letzte Wort bzgl. Art (also nicht nur Material) hat der Anpasser. Nur leider musste ich meine Anpasserin darauf hinweisen, dass ich keine Angst vor formstabilen Linsen habe. Anscheinend hatte sie gedacht, dass ich - wie viele Patienten - Angst vor formstabilen Linsen hätte und auf weiche Linsen fixiert wäre.


    Zwei bis drei Tipps kann ich durchaus geben:


    1.) Trau Dich! Formstabile Linsen sind bequemer als ihr Ruf, wenn man sie verträgt. Natürlich muss das der Anpasser entscheiden.


    2.) Such Dir einen guten Anpasser. Gewöhnlich sind das Augenoptiker, die keiner oder nur einer kleinen Kette angehören. Ausnahmen bestätigen die Regel. Wie man den findet, kann ich Dir nicht sagen. Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis sollen helfen, aber oft wird einfach die größte Kette empfohlen, weil die ganz OK sind.


    3.) Man kann Kontaktlinsen auch online oder in der Drogerie komplett ohne Beratung kaufen. Die fühlen sich anfangs gar nicht so schlecht an. Aber das Gefühl trügt. Schlecht passende weiche Kontaktlinsen können große Schäden anrichten, obwohl (oder gerade weil) man nichts spürt. Ich meinte, sogar mal gehört zu haben dass Kontaktlinsen, die man spürt, gesünder sind als solche die man nicht spürt.


    Lege also Wert darauf, die Vorteile, die ein guter Augenoptiker bietet, auch in Anspruch zu nehmen: Geh (ungefähr einmal pro Jahr) zur Kontrolle und frage nach wenn etwas unklar ist oder komisch wirkt.