Kurzsichtig, aber dann doch weitsichtig?

    Hallo *:),


    ich war heute beim Optiker, weil ich in letzter Zeit das Gefühl hatte, in der Uni und beim Autofahren nicht mehr richtig scharf zu sehen. Eigentlich dachte ich, ich wäre kurzsichtig, aber beim Optiker kamen dann folgende Werte raus:


    L +1.00 -0.75 170


    R +1.25 -0.50 151


    Habe jetzt gegoogelt und gesehen, dass das "+" für weitsichtig steht. Kann ich mich so getäuscht haben?


    Und brauche ich bei diesen Werte eine Brille? Ich bin übrigens 25 Jahre alt.


    Danke für die Antworten und viele Grüße


    Dominik

  • 28 Antworten
    Zitat

    Eigentlich dachte ich, ich wäre kurzsichtig,

    Wie kommst du zu dieser Erkenntnis?

    Zitat

    Und brauche ich bei diesen Werte eine Brille?

    Brauchen ist relativ. Zum Autofahren solltest du eine tragen, aus reinen Vernunftsgründen. Du kommst auch sicher ohne durch die Welt. Auch für die Uni ist eine Brille hilfreich. Aber wenn du sie nur trägst, wenn du meinst diese auch zu brauchen, ist das völlig ok.

    Zitat

    Habe zum Beispiel in der Uni gemerkt, dass ich im Hörsaal Folien nicht mehr richtig gesehen hab, obwohl mein Sitznachbar noch alles deutlich gesehen hat.

    Dann solltest du dir eine Brille mit den gemessenen Werten machen lassen und dein Problem ist gelöst.

    Lass es nochmal bei nem Augenarzt untersuchen. Der hält Dir dann auch Gläser in der passenden Stärke an. Da siehst Du dann direkt die Veränderung, und der Doc kann Dir auch sagen, ob Du eine Brille tragen solltest.

    Zitat

    Lass es nochmal bei nem Augenarzt untersuchen. Der hält Dir dann auch Gläser in der passenden Stärke an. Da siehst Du dann direkt die Veränderung, und der Doc kann Dir auch sagen, ob Du eine Brille tragen solltest.

    Der Optiker macht nichts anderes. Den Augenarzt benötigt man bei medizinischen Problemen, nicht für eine Sehschärfenvermessung. Und nein, so eine Vermessung ist kein Bestandteil des Studiums. Der Augenarzt besucht dafür, wie der Optiker eine Schulung.

    Zitat

    Wenn du in der Ferne nichts mehr lesen kannst, deutet das eigentlich auf eine Kurzsichtigkeit hin.... vielleicht nochmal nen andern Optiker/Augenarzt aufsuchen?

    Der Kurzsichtige sieht in der Ferne schlecht. Der Weitsichtige sieht in der Ferne schlecht (kann aber ausgleichen bis zu einem gewissen Grad) und in der Nähe noch schlechter.

    Tja, so ist das mit dem "Denken". Es denken immer alle, aber wissen tun es doch nur einige richtig...


    Und jeder glaubt ja hier sowieso immer nur den Beiträgen, die am meisten in seinem Sinne zu sein scheinen - siehe auch ganz viele Fäden zur Kontaktlinsenproblematik...:-/

    Hi, auch ich hab jetzt mal ne Frage zum Thema Weit- bzw. Kurzsichtigkeit. War gestern beim Optiker, da mir aufgefallen ist, dass ich in der Ferne nicht mehr so gut seh. Hab das überprüfen lassen und der Optiker kam zu Folgendem Ergebnis:


    Rechts: +0,75 -0,25 177


    Links: +0,25 -0,75 171


    Ich dachte auch, ich wäre kurzsichtig (zumindest einbisschen) und jetzt steht da plötzlich ein Plus davor... Oder ist das nur ne andere Schreibweise? Weil die Verkäuferin auch was von Minusgläsern redete...


    Sorry, dass ich so fragen muss, bin absoluter Anfänger auf dem Gebiet.


    Und bringt es etwas, eine Brille zu tragen bei diesen Werten? Wär toll, wenn mir jemand helfen könnte!


    Liebe Grüße


    Ruby

    Man kann die Werte umrechnen, dann heißt es R: +0,5 +0,25 87 und L: -0,5 +0,75 81, dann könnte man sagen, dass du links kurzsichtig bist. Ändert aber nix daran, dass du eine Brille tragen solltest.


    So ein Auge kann in unterschiedlichen Achslagen verschiedene Stärken haben (mal vereinfacht ausgedrückt). Das heißt du bist rechts nur weitsichtig und links beides, da noch eine kleine Hornhautverkrümmung dabei ist (das ist der 2. Wert). Klingt schrecklich, aber das hat fast jeder Mensch mehr oder weniger ;-) Ist ein bisschen kompliziert, aber wichtig ist, dass du mit deiner Brille dann gut siehst.


    Ich denk schon , dass du die Veränderung merken wirst, weil das Sehen nicht unbedingt viiiiel schärfer ist, aber das Sehen ist doch einiges entspannter. Lass dir beim Optiker mal die Stärken in eine Probierbrille stecken, lass sie 5 Minuten auf und vergleich dann.


    *:)

    @ dom84

    Du hast ausser deiner weitsichtigkeit (erster Wert) auch noch eine Hornhautverkrümmung (der minus wert, den du als zweites stehen hast.) als letztes die achsenlange der HH. Es ist häufig so, dass eine weitsichtigkeit zurück geht und sich in Richtung kurzsichtigkeit bewegt. Allerdings bist du dafür schon etwas zu alt.


    Kannst du vielleicht bestätigen in dem du deinen jetzigen mit deinem alten Brillenpass vergleichst!

    Dominik


    Also wenn man kurzsichtig ist sieht man in der Ferne nicht gut. Ist man aber weitsichtig sieht man in der Nähe nicht gut. Ich bin weitsichtig und wenn ich ohne Brille etwas lesen wollte dafür würde mein ausgetreckter Arm nicht mehr reichen um was zu lesen. Und nun weiter wo mache ich am besten einen Sehtest. Meine Erfahrung ist beim Optiker. Im Zweifelsfalle hat der mehr Zeit um sich dabei mit einem zu befassen. Bezüglich Brille bitte beim Autofahren daran denken dass man in der weite und in der Nähe gut sehen muss. Also wäre eine Gleitsichtbrille nicht schlecht.