Lederhautentzündung

    Vor ca. 7 Wochen bemerkte ich Rötungen im rechten Auge und dachte an kleine geplatze Äderchen, doch auch 2 Wochen später gingen sie nicht weg, Auch habe ich dort eine geschwollene Stelle bemerkt, keine Schmerzen, Tränen oder sonstiges. Augenarzt meinte es sei eine Lederhautenzündung und gab mir Kortison-Augentropfen, fragte mich aber auch nach rheumatischen Erkrankungen,die ich verneinte.


    Jemand erzählte mir wasvon dem Reiter-Syndrom, also googelte ich und fand die Erklärung von Augenentzündung (bei mir eben Lederhautentz.), Gelenkbeschwerden (schon immer Rückenschmerzen, BS-Vorfall, seit 4 Wochen extreme Nackenschmerzen) sowie Magen-Darm-Blasenentzündungen (habe seit Jahren mit Verdauungsbeschwerden und Blähungen zu kämpfen, vor 3 Monaten Laktoseintoleranz diagnostiziert, sehr häufig starke Magenschmerzen).


    Passt das jetzt alles zusammen oder mach ich mir zu viele Gedanken?


    Da am Auge nach 2 Wochen tropfen keine Besserund eintrat war ich wieder beim Augenarzt der meinte, Hintergrung und so sei alles i.O.,so eine Entzündung kan auch mal so auftreten, dauert aber sehr lange,und gab mir stärkere Tropfen.


    Und seit 2 Tagen schmerzt das Auge bei bestimmten Blickwinkeln.


    Und jetzt sind Feiertage und Urlaub bei meinen Ärzten angesagt.


    Also abwarten und Tee trinken,


    oder was würdet ihr tun?