• Leitfaden trockene Augen: Ursachen, Symptome, Therapieoptionen

    Ursachen: - Alter - Lidschluss-Störungen - Erkrankungen der Tränendrüse bzw. Meibomdrüsen (Testosteron nimmt Einfluss auf die Produktion in der Tränendrüse) - Menopause - rheumatische Grunderkrankungen, z. B. Sjörgen-Syndrom - Zustände mit reduzierter Sensibilität der Hornhaut: Diabetes, langjähriges KL-Tragen, Lasik, HH-Chirurgie,…
  • 252 Antworten

    Pili

    Die Glaskörperablösung wird nur vermutet? Damit würde ich mich aber nicht zufriedengeben können, da würd ich noch weitere Ärzte aufsuchen. Ich würd einfach Klarheit haben wollen, und vllt ist es das auch gar nicht, sondern was anderes. Denn dann kannst du ja vielleicht was gegen die Probleme machen:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*!

    Ich hab selbst auf dem li. Auge nur noch höchstens 15%, es ist ein nicht erkanntes Schielauge, das ist erblich. Da ist praktisch nur noch einäugig sehe, hab ich naklar auch meine Augenprobleme, kann nicht räumlich sehen, hab darum keinen FS, aber meine Augen sind ausser der Augentrockenheit an sich ok.

    Aber weil ich halt auch diese Lidrandentzündung habe, die immer wieder zu Gerstenkörnern führt, wenn ich nicht aufpasse, weiss ich, dass es ziemlich ätzend ist, wenn man Augenprobleme hat. Wenn ich auf dem re Auge ein Gerstenkorn kriege, kanns passieren dass es so zuschwillt, dass nichts mehr sehe, da muss ich mich krankschreiben lassen.

    ABER ich kann was dagegen tun, und das finde ich ziemlich wichtig!

    Darum würde ich dir auch empfehlen, irgendwie rauszukriegen, was du tatsächlich hast, damit das behandelt wird. Ich hoffe, dass du das schaffen kannst:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Pili schrieb:

    Ich war schon bei zwei Ärzten. Es wird eine Glaskörperablösung vermutet. Die Lichtempfindlichkeit kann sich keiner erklären 8-(

    Woher die Lichtempfindlichkeit mit grosser Wahrscheinlichkeit kommt, habe ich bereits erklärt. Dass sich das ein Augenarzt nicht erklären kann finde ich merkwürdig.

    Wie oft am Tag tropfst du? Und machst du das konsequent?

    Laurali schrieb:
    Pili schrieb:

    Ich war schon bei zwei Ärzten. Es wird eine Glaskörperablösung vermutet. Die Lichtempfindlichkeit kann sich keiner erklären 8-(

    Woher die Lichtempfindlichkeit mit grosser Wahrscheinlichkeit kommt, habe ich bereits erklärt. Dass sich das ein Augenarzt nicht erklären kann finde ich merkwürdig.

    Wie oft am Tag tropfst du? Und machst du das konsequent?

    Wenn ich arbeite, dann tropfen ich oft sogar stündlich, weil es anders nicht geht. Nachts verwende ich seit gestern sogar eine Salbe. Hilft auch nicht. Bin trotzdem wieder mit trockenen Augen aufgewacht. Und auch wenn ich gerade erst getropft habe, ist die Lichtempfindlichkeit nicht anders :°(

    Pili wurde denn eine vorübergehende Cortison Behandlung in Betracht gezogen? Das hat bei mir sehr viel und auch langfristig etwas bewirkt. Du wirst dich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass Tropfen und Salbe auf die Nacht bleiben werden. Im Gegensatz zu den meisten Salben hat Recugel eine heilende Wirkung. Versuch doch die mal, und zwar konsequent jeden Tag vor dem schlafen. Leider ist das eine sehr langwierige Angelegenheit und geht nicht von heute auf morgen wieder weg.

    Bei mir war nach drei Monaten Cortison, fünf Mal am Tag Tropfen und jeden Tag Salbe am Abend das schlimmste bzgl. Schmerzen vorbei. Danach kein Cortison mehr aber Tropfen und Salbe immer noch. Und jetzt nach zwei Jahren komme ich gut damit klar. Lichtempfindlich war ich schon immer aber das extreme Blenden ist auch wieder weg.

    Nicht aufgeben und weiter versuchen.

    Pili schrieb:

    Ein Gel für die Nacht verwende ich bereits. Trotzdem wache ich nachts oft auf und habe total trockene Augen. Muss dann erstmal etwas blinzeln, sonst sind sie ganz rau %-|

    Muss man bei uns übrigens alles selbst zahlen.

    Am 5. Mai sagtest du, du benutzt bereits ein Gel für die Nacht. Und gestern dann, dass du seit einem Tag ein Gel für die Nacht benutzt. Ich glaube, hier stimmt was nicht. :|N ist dir langweilig?

    Laurali schrieb:
    Pili schrieb:

    Ein Gel für die Nacht verwende ich bereits. Trotzdem wache ich nachts oft auf und habe total trockene Augen. Muss dann erstmal etwas blinzeln, sonst sind sie ganz rau %-|

    Muss man bei uns übrigens alles selbst zahlen.

    Am 5. Mai sagtest du, du benutzt bereits ein Gel für die Nacht. Und gestern dann, dass du seit einem Tag ein Gel für die Nacht benutzt. Ich glaube, hier stimmt was nicht. :|N ist dir langweilig?

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)

    Seit längerem verwende ich ein Gel für die Nacht. Das reicht aber nicht. Also hab ich mir vorgestern eine SALBE gekauft.

    Hat jemand Erfahrung mit der Anwendung von Doxycyclin? Ich habe leider immer noch schlimme Schmerzattacken. Nächste Woche lasse ich eine Expression machen und bin hoffnungsvoll.

    Pili Ist jetzt nicht so, dass zwischen Gel und Salbe ein bedeutender Unterschied besteht. Hat mit lesen können nicht viel zu tun (wollte dich nicht blöd anmachen). Ich rate dir, nochmal zu einem anderen Augenarzt zu gehen.Denn erstens ist es bedenklich, dass keine Erklärung zur Lichtempfindlichkeit gegeben wurde, und andererseits, dass keine engmaschige Betreuung und Therapie stattfindet. Cortison beruhigt nunmal. Durch die Trockenheit besteht eine konstante Reizung welche halt auch Schmerzen verursacht. Und über die Augen verabreicht hat das auch keinen grossen Einfluss auf den Körper. Das ist nicht zu vergleichen mit anderen Cortisonbehandlungen. Aaaaber, das muss ein fähiger Arzt beurteilen. Und dieser sollte auf Grund des Zustandes des Tränenfilms auch dementsprechend Tropfen, Gel oder Salben verschreiben. Dass du selbst eine Salbe besorgst spricht nicht unbedingt für den Arzt.

    Laurali

    Zwischen Gel und Salbe ist für mich schon ein großer Unterschied. Die Salbe ist zusätzlich noch fetthaltig.

    Ich wollte dich aber auch nicht angreifen.

    Wieso meinst du jetzt, dass die Lichtempfindlichkeit doch noch weiter abgeklärt werden sollte? Du meintest doch, dass das am trockenen Auge liegt? (Tränenfilm bricht auf usw.)

    Der eine Arzt hat mir Tropfen empfohlen, die helfen mir aber nicht, also hab ich mir andere Mittel gekauft.


    Nächste Woche hab ich einen Termin zur Kontrolle der Schilddrüse. Mein Hausarzt meint, eventuell liegt da das Problem. Ich bin am verzweifeln %-| Letztes Mal war da alles in Ordnung.

    Pili ich meinte nicht, dass man die Lichtempfindlichkeit weiter abklären muss, sondern dass es seltsam ist, dass dir der Augenarzt keine Erklärung dafür geben konnte. Darum und auch weil keine weitere Unterstützung kommt. So hab ich das interpretiert. Zumal du ja selbst andere Mittel gekauft hast, weil das was du bekommen hast nicht hilft. Mal abwarten was die Ergebnisse bzgl. Schilddrüse bringen und dann würde ich gegebenenfalls nochmal einen anderen Augenarzt suchen.

    • Neu

    Ich wollte nur kurz ein Update geben:


    Mittlerweile denken auch Die Ärzte, dass es sich um eine Autoimmunkrankheit handelt. Welche genau, wird gerade diagnostiziert.