Lentikular oder Lentilux

    Ich bin mit zweistelligen Werten kurzsichtig und habe natürlich auch eine Brille. (Sonst trage ich Kontaktlinsen) Ich habe schon sehr viel Geld in Brillengläser investiert. Gerade die hochbrechenden mit Index 1,7 oder 1,9 sind sehr teuer. Da sich meine Werte wohl noch steigern werden, benötige ich dann lt. Optiker (lentikular oder lentilux) Kennt jemand den genauen Unterschied? Bei Lentikulargläser soll man (sehr kleine Augen haben, aber keine unscharfe Übergangszonen) Bei Lentilux: ist der Preis höher, aber die Augen werden etwas weniger verkleinert.


    Wer hat Erfahrungen? Gruss A.8-)

  • 1 Antwort

    @Adrian

    Hallo Adrian!


    Ich trage seit ungefähr einem halben Jahr Lentikulargläser (-21,5/-23,0 und reichlich Asti). Sie haben viele Vorteile:


    1. das Gewicht


    2. der niedrige Index


    3. der klar abgegrenzte optisch wirksame Bereich


    4. der dünne Rand


    Nachteilig empfinde ich nur das ungewohnte Aussehen. Aber man kann nicht alles haben.


    Es gibt übrigens 3 Arten:


    1. normale Lentikulargläser mit einem runden optischen Bereich (die habe ich)


    2. Formlentikulargläser, wo sich der optische Bereich der Brillenform anpasst


    3. verblendete Lentikulargläser, wo der optische Bereich in den Tragrand übergeht, wie Günter Verheugen.


    Ich bin sehr zufrieden damit.


    Ich trage meistens Kontaktlinsen, aber um meine Augen möglichst zu schonen, damit ich lange welche tragen kann, auch oft Brille. Interessant werden sie ab ca. -18, meine Meinung. Welche Werte hast du?


    Gruß


    Kim