Lösen sich Floaters von alleine auf?

    Hallo! :)


    Ich bin 20 Jahre alt und habe vor einer Woche die ,,Diagnose" bekommen, dass sich bei mir besagte Floaters im linken Auge gebildet haben. Bei der Arbeit und zu Hause sind sie kaum bemerkbar (wenn ich nicht gerade an eine weiße Wand starre), jedoch draußen bei Tageslicht stören sie mich extrem. Es belastet mich psychisch, gerade weil die Angst besteht, dass es sich verschlechtern kann oder aber mein Leben lang so bleibt.


    Meine Augenärztin hat mir zugesichert, dass diese ,,sich in 3-4 Wochen oder aber 3-4 Jahren auflösen können. Die Zeitspanne ist nicht gewiss." (wortwörtliches Zitat). Jedoch lese ich im Internet nur, dass Menschen sich teilweise Jahrzehnte damit rumplagen.


    Meine Frage wäre in dem Fall, ob sich Floaters wirklich von alleine auflösen können bzw. ob es auch irgendwann mal besser wird. Im Internet finde ich absolut nichts dazu, vor allem weil alles mit Werbung für Laserbehandlungen vollgeklatscht ist.

  • 2 Antworten

    Hallo!


    Ich habe leider auch sehr viele von diesen lästigen Trübungen, und ich bin auch erst 22...Das ganze fing bei mir vor 10 Monaten an und sie haben sich bisher noch definitiv nicht aufgelöst. Mir wurde auch gesagt, dass ein Auflösen der Trübungen sehr unwahrscheinlich sei. Es könnte aber angeblich sein, dass sie mit der Zeit nach unten absacken, und somit weniger stören - auch das ist bei mir leider noch nicht passiert.


    Liebe Grüße


    Cupoftea

    ich hab das auch schon seit menschengedenken. mal ist es besser, mal schlimmer. bei besonders starkem lichteinfall ist es natürlich am unangenehmsten.


    ich hab allerdings die erfahrung gemacht, dass man sich daran gewöhnt. und zu starken lichteinfall kann man ja auch irgendwie versuchen, zu verhindern. mal den vorhang vor machen oder draussen eben eine sonnenbrille tragen, im schatten laufen und nicht in richtung sonne gucken.


    wie gesagt, sowas kann absacken und stört dann weniger oder man gewöhnt sich dran. :)z