Zitat

    gibts da bei kunststoff auch schon verschiedene brechbereiche?

    Gibt es, meines Wissens so bis 1,6. Am besten beim Optiker nachfragen. Kann allerdings ziemlich teuer werden, wenn die Werte sich ständig verändern und häufig neue Gläser fällig werden.

    In Kunststoff gibt es Gläser bis Index 1.74, aus Mineralglas bis 1.9. Kunststoffgläser sind immer etwas dicker. Mit zunehmendem Index verschlrechtert sich aber leider die Sehqualität. Ich trage fast ausschliesslich Kontaktlinsen, aber in meiner Brille habe ich Index 1.9. Bis ich mich daran gewöhnt habe, hat sehr lange gedauert.

    das wusst ich alles gar nicht. habe dem optiker damals nur gesagt, dass ich dünner geschliffene gläser für ihn haben möchte und dann hab ich halt diese gläser bekommen. die nächste brille holen wir uns dann vielleicht woanders ;-)

    Zitat

    habe dem optiker damals nur gesagt, dass ich dünner geschliffene gläser für ihn haben möchte und dann hab ich halt diese gläser bekommen.

    Bei solchen Stärken, und noch dazu wenn es um ein Kind geht, sollte sich ein Optiker schon etwas mehr Mühe mit der Beratung machen.

    Zitat

    die nächste brille holen wir uns dann vielleicht woanders ;-)

    :)^

    Ich glaube, hier gibt es einige Missverständnisse. Hochbrechende (d.h. dünne) Gläser haben eine schlechtere Abbildungsqualität. Den Kleinen sollte man aber die beste Abbildungsqualität ermöglichen, und die haben nun einmal die Grundgläser mit 1.5 Index. Ich bin der Meinung, dass der Optiker schon richtig gehandelt hat. Als Nebeneffekt spart man so einiges, zumal sich die Werte sehr oft noch ändern können oder werden.

    @ Hanna

    Er trägt eine "unkaputtbare" Brille mit flexiblen Bügeln, die so einiges aushalten muss. Die Gläser sind ca. 7 bis 8 mm bei einem kleinen Glasdurchmesser.

    ich war heute mit meinem kleinen beim optiker. da sind wir ständig zum gerade biegen. mein sohn hat wohl kunststoffgläser mit dem index 1,74 drinn. aber das bedeutet dann das die dinge schlecht abgebildet werden? würde er eventuell einen besseren visus erreichen wenn er die normalen gläser trägt. könnte ich ja eventuell selbst herrausfinden wenn ich beim arzt nach einem rezept für eine ersatzbrille nachfrage?!

    Höherbrechende Gläser haben an den Rändern Verzerrungen und Farbsäume, das ist das, was italiana83 meint. Manche Leute gewöhnen sich schnell dran, andere kommen damit nicht zurecht und nehmen lieber wieder Gläser mit niedrigerem Index.


    Das hat aber keinen Einfluss auf den Visus, denn es betrifft nur die Ränder; beim Blick geradeaus macht es keinen Unterschied.

    @ Italiana83:

    Ich würde nicht grundsätzlich gegen höherbrechende Gläser für Kinder plädieren. Wenn man nämlich bei diesen Werten normale Kunststoffgläser nimmt, muss man eine sehr kleine Fassung wählen, damit die Randdicken der Gläser erträglich bleiben. Was ist aber besser: Ein etwas größeres Glas, das an den Rändern nicht optimal abbildet, oder eines, wo in diesem Bereich gar kein Glas mehr ist, also null Korrektur...? Die Nötigung, möglichst geradeaus zu schauen und für das Sehen in den Randbereichen den Kopf zu drehen, ergibt sich doch in beiden Fällen.

    @ hanna8787:

    Eine Reservebrille kann ja aus dem normalen Material gefertigt werden, dann habt ihr den Vergleich, was angenehmer ist. Mit einer Visusverbesserung ist aber nicht zu rechnen.