Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    P.S. Gleich mit Kontaktlinsen zu kommen finde ich in dem Alter keine gute Lösung. Sie sollte sich erst einmal daran gewöhnen, Brille zu tragen.


    Dann können Linsen später dazukommen, für einen Teil des Tages, und die Brille bleibt für den Rest. Linsentragen von früh bis spät sollte so jung nicht sein (außer vielleicht bei ganz extremen Werten).

    ich habe mit 9 jahren meine brille bekommen. ich war auch der festen überzeugung, ich könnte alles sehen. man merkt das selbst nicht immer, dass die augen sich verschlechtern!


    aber was soll ich sagen...ich war völlig begeistert, dass der fernseher plötzlich so bunte, grelle farben hatte! wuhuuuu :)^ ich wollte die brille gar nicht mehr absetzen. meine eltern hatten zu diesem zeitpunkt auch keine brille nötig und waren überrascht! (jetzt habe beide eine lesebrille ;-) )


    eine brille muss nichts schreckliches sein :)z

    vor allem, dass es gleich so viel sein muss. Wenn sie für den Anfang eine Brille am Fernsehen oder für die Tafel braucht, dann könnte sie sich da langsam mit abfinden. Aber sie soll sie ja sofort immer tragen.

    Zitat

    Wenn sie für den Anfang eine Brille am Fernsehen oder für die Tafel braucht, dann könnte sie sich da langsam mit abfinden. Aber sie soll sie ja sofort immer tragen.

    Ach tut mir leid, aber das ist immer wie ein bisschen schwanger.


    Natürlich kann sie die Brille auch nur für Fernseher und Tafel aufziehen (und Straßenverkehr würde ich empfehlen).


    Da kommt keine Brillenpolizei und zwingt einem die Brille auf die Nase.


    Aber meistens überwiegt dann doch die Vorteile einer scharfen Sicht und die Blindheit nach absetzen der Brille erscheint einem noch unangenehmer.


    Ein bisschen finde ich dass "wir" den Kindern vorleben wie furchtbar eine Brille ist und wie sehr man sich anstellen muss wenn man eine bekommt. Das hat sich in den letzten Jahren schon ein wenig gewandelt, eine Brille kann jetzt schon mehr ein modisches Accesoire sein. Kontaktlinsen haben auch einen praktischen Effekt (Sport, beschlagen nich im Winter, Rundumsicht und und und) aber die verträgt auch nicht jeder und eine Brille braucht man so oder so.

    Erinnert mich an meine kleine Tochter. Die brauchte vor ca einem jahr auch plötzlich eine Brille, allerdings mit schwächeren Werten als deine. Vor kurzem hat sie jetzt eine neue (stärkere) bekommen und hat sich beim Optiker schon wie eine routinierte Brillenträgerin verhalten.


    Am Anfang war das ein Riesentheater, aber die hat sich dran gewöhnt.

    Hey zusammen,


    also bei mir war es auch so, dass ich es einfach ignoriert habe so gut es ging. Ich wollte damals einfach keine Brille haben (die Modelle, welche ich sah waren auch immer so hässlich). Bei mir hats der Lehrer wohl nicht gemerkt, hab immer sehr unauffällig von meiner Nebensitzerin abgeschrieben. Meine Mitschüler sprachen mich häufig darauf an-ich tat es immer ab.


    Eines Tages war ich mal bei uns in der Stadt unterwegs und mein Cousin hat mir von der anderen Straßenseite aus zu gewunken-sehr lange. Ich dachte: Was ist denn das für einer...er erzählte seiner Mutter, dass ich ihn wohl anscheinden nicht kennen wollte-weil ich mit Freundinnen unterwegs war. Daraufhin hat mich meine Mutter geschimpft und gesagt: Das macht man nicht innerhalb der Familie-sie war wirklich sehr wütend...bis ich endlich mit der Wahrheit rausrückte. Meine Eltern konnten mich schließlich überzeugen eine Brille zu akzeptieren. Ich hatte damals -2. Mit -3 (hab ich jetzt) muss sie unglaublich schlecht gesehen haben-es wird ihr ein völlig neues Gefühl geben, wenn sie jetzt die Brille auf die Nase setzt. Ich weiß noch wie das bei mir damals war :)z , das hat sich über Jahre verschlechtert und man hat sich daran gewöhnt so schlecht zu sehen. Setz ich meine Brille jetzt ab, dann ist es echt sehr unangenehm.

    janamaria


    Ich war so alt wie deine Tochter als ich meine erste Brille bekam mit -3 Dioptrien. Ich habe erst gemerkt wie schlecht ich sehen konnte als ich meine Brille hatte, ohne Brille und mit Brille waren doch ein großer unterschied. Na, ich dachte halt jeder würde so schlecht sehen wie ich ;-D .


    Und als ich meine Brille beim Optiker auf hatte war ich so happy, endlich konnte ich die Autoschilder und vieles andere entdecken.


    Später oder so kann deine Tochter immernoch Kontaktlinsen tragen. Und wenn sie erwachsen ist kann sie ihre Augen eventuell auch Lasern lassen.


    Meine Eltern waren auch nicht kurzsichtig.


    Für mein empfinden ist -3 viel, ich habe jetzt als Erwachsene -4 und könnte ohne Sehhilfe nicht gut klarkommen. Es ist halt alles unscharf und verschwommen, nervig.


    Und es gibt schöne Brillen. Es gibt auch solche Tageskontaktlinsen, die man nur einen Tag trägt und dann wegschmeissen kann. Sie sind wie eine art Folie, damit kann man gut üben und es ist nicht schlimm wenn man eine verliert ;-) . Ich trage z.B diese gerne wenn ich ausgehe und zum schwimmen geh. Je nachdem. Deine Tochter sollte aber erstmal die Brille versuchen.

    Zitat

    Achso und kann eine 11 Jährige Kontaklinsen haben? ist das Sinnvoll?

    Die Diskussion hatte ich auch mit meiner Tochter. Sie hat jetzt mit 14 die ersten Kontaktlinsen bekommen(was schon früh ist) , der Augenarzt war nicht dafür, weil das Auge halt noch nicht ausgewachsen ist und die Hornhaut über die Luft mit Sauerstoff versorgt wird. Aber ok, geht auf meine Verantwortung.


    Wir fanden den Kompromis, dass sie die KL in der Schule trägt und den 2.Teil des Tages die Brille anzieht – das macht sie auch anstandslos.


    Ihre erste Brille war noch eine Kinderbrille – da war sie 11. Dann brauchte sie bald eine neue u ich erlaubte ihr eine rahmenlose Fassung, was auch gut geklappt hat, nach entsprechender Einweisung, von wegen vorsichtig zu sein.


    Diese trägt sie heute noch.


    Ich trage selber auch Brille und finde man muß sich unbedingt damit auch gefallen – Kind also auch, soll heißen, hier nicht sparen.

    Zitat

    Wenn sie für den Anfang eine Brille am Fernsehen oder für die Tafel braucht, dann könnte sie sich da langsam mit abfinden. Aber sie soll sie ja sofort immer tragen.

    Sei froh, dass der Augenarzt das so klar gesagt hat! Bei mir damals war das nicht der Fall, deshalb war es meinen Eltern egal und ich habe meine Brille tatsächlich NUR zum Lesen an der Tafel verwendet und mich die restliche Zeit "blind" durchgemogelt. Ich habe wahnsinnig viel dadurch versäumt, und wenn ich daran denke, dass ich so auch mit dem Fahrrad auf der Straße unterwegs war, sträuben sich mir noch heute die Haare.


    Natürlich ist es nicht schlimm, wenn sie sich beispielsweise zu Hause mal ohne Brille bewegt, das mache ich auch manchmal und die Augen werden dadurch ganz sicher nicht schlechter. Aber ansonsten ist es auch für deine Tochter besser, wenn sie die Brille trägt!


    Ich hatte übrigens bei meiner ersten Brille "nur" -2 und habe trotzdem ganz genau gewusst, dass ich schlecht sehe, und alles getan, um zu vermeiden, dass es auffällt (z.B. bei der Schulärztin versucht, vorher die Sehtesttafel auswendig zu lernen, allerdings ohne Erfolg) - ich bin sicher, auch deine Tochter weiß es schon lange!

    Zitat

    ich war völlig begeistert, dass der fernseher plötzlich so bunte, grelle farben hatte! wuhuuuu

    Ja, und die Bäume hatten ja plötzlich einzelne Blätter. :-o ;-D


    Bei mir ist es durch Zufall raus gekommen, dass ich eine Brille brauche. Habe mich dann auch erstmal geweigert, sie dauerhaft zu tragen und habe sie im Unterricht nur kurz (beschämt) aufgesetzt, wenn ich was von der Tafel abschreiben musste. Naja, bei -2 war dann aber Ende und ich habe eingesehen, dass ich ohne Brille nicht mehr so gut auskomme.


    -3 ist ja auch schon eine ordentliche Hausnummer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihr überhaupt nicht aufgefallen ist. :|N Damit du es dir vorstellen kannst, sie sieht etwa 1/3 m scharf.

    Als ich beim Optiker meine erste Brille bekam fühlte es sich an als würde ich auf Wolken laufen, irgendwie war ich high ;-D . Und was ich meine Mutter im Supermarkt genervt habe weil ich alles lesen konnte.


    Ich durfte mir meine Brille aussuchen, wir haben die Brillengläser extra verdünnen lassen.

    @ janamaria

    Bei www.optiker.at gibt es einen Sehschärfensimulator. Vielleichen wäre es für dich ja ganz interessant, mal einen groben Eindruck davon zu bekommen, wie man mit einer Kurzsichtigkeit von -3 dpt sieht.


    Ich kann übrigens sehr gut verstehen, wie deine Tochter sich zur Zeit fühlen muss. Allein die Tatsache, dass sie wider besseres Wissen behauptet, gut sehen zu können, zeigt ja, wie schrecklich es für sie offensichtlich ist, eine Brille tragen zu müssen. Ich habe mich damals auch gefragt, wieso gerade ich kurzsichtig sein muss und niemand sonst in der Familie und in der ganzen Verwandtschaft. Viele meinen eben immer noch, ein Mädchen mit Brille könne nicht gut aussehen, und wenn es einen dann gerade in der Pubertät treffen muss, ist das schon heftig!

    @ akamalak

    Toll, dass es mit deiner Tochter jetzt so gut klappt und sie inzwischen zu einer routinierten Brillenträgerin geworden ist, am Anfang hatte sie ja auch große Probleme damit!


    Das erinnert mich übrigens an meine Jüngste, die mit ihren -3 die stärkste Brille in ihrer Klasse hat und die Brillen der MitschülerInnen leicht herablassend als "Anfängerbrillen" bezeichnet.

    Inzwischen gibt es so geniale Brillengestelle (die ich nie kaufe, ich habe -7,5 – die Glaäser sind teuer!!) bei denen kann man an den Stegen rechts und links die Aufsätze wechseln.


    Super special mode Brillen.


    Weiß net obs das auch für Kinder gibt, aber evt mag die Kleene das dann ja?


    Ich hab als erstes ne quietschbunte Kinderbrulle bekommen, überwiegend lila und mit Farbtupfen – mit 14 war mir die total peinlich, aber da war an einer Stelle der Lack abgegangen und ich hab das dann überall abgepfriemelt.


    Brillen sind übrigens gar nicht schlimm und ich habe meinen "Freund" vor ein paat Wochen auch aus Versehen mit Brille geküsst – hatte ganz vergessen dass ich die auf hatte. Ohne ists natürlich angenehmer.


    Ach ja Kontaktlinsen bekam ich als erstes mit 16 Jahren.


    Die sind mir aber oft rausgefallen und waren dann weg – eine hat 300 D-Mark gekostet – und eine ist mal kaputt gegangen. Da hatte ich auch noch so ein kleines Stückchen im Auge dass ich raus pflücken musste :-o


    Falls Deine Tochter in 3-5 Jahren nicht gerade harte Linsen braucht, wäre es empfehlenswert, Monats- oder Tageslinsen zu kaufen. Tageslinsen werden nur angezogen wenn sie welche will und vorm Schlafengehen weggeworfen. Monatslinsen werden quasi 1 Monat lang getragen.


    Für Tageslinsen zahlte ich zuletzt 50 D-Mark (1 Monatspackung) für Monatslinsen zahle ich monatlich 22,50 € beim Optiker inkl. 1 Flasche Reinigungsmittel. Ich habe bei den Monatslinsen ein "Abo". Zugeschickt bekomme ich 3-Monats-Packungen, und wenn ich mal schlechtere Augen bekomme, werden die Kontaktlinsen, die ich noch zu Hause habe einfach ausgetauscht gegen die richtigen. :)^

    Huhu


    Also ich habe meine Brille mit 19 bekommen. Habe gemerkt das ich immer weniger lesen kann, hab's aber immer auf was anderes geschoben. Erst als ich beim Autofahren ein Schild nur lesen konnte, während ich vorbeifuhr, hab ich mich durchgerungen doch mal zum Augenarzt zu gehen.


    Ich hatte da aber nur -0,75 und -1. Mittlerweile habe ich auf beiden Augen -1,25. Natürlich bin ich gewohnt an die Brille, aber ohne könnte ich nichtmal mehr aus dem Haus, weil ich fast nichts erkennen würde. Habe als Alternative beim Weggehen auch Kontaktlinsen ;-)


    Für eine 11-jährige würde ich die aber erstmal nicht empfehlen. Ausserdem gibts mittlerweile echt hübschce Brillengestelle. Bekomme von vielen gesagt das ich super damit aussehe :)z


    Macht euch nicht verrückt. Sie wird erleichtert sein, was sie damit alles sehen kann plötzlich. Ich war auch soooo erstaunt, es war alles klar und erkennbar :-o

    @ janamaria

    Bei www.optiker.at gibt es einen Sehschärfensimulator. Vielleichen wäre es für dich ja ganz interessant, mal einen groben Eindruck davon zu bekommen, wie man mit einer Kurzsichtigkeit von -3 dpt sieht.


    Ich kann übrigens sehr gut verstehen, wie deine Tochter sich zur Zeit fühlen muss. Allein die Tatsache, dass sie wider besseres Wissen behauptet, gut sehen zu können, zeigt ja, wie schrecklich es für sie offensichtlich ist, eine Brille tragen zu müssen. Ich habe mich damals auch gefragt, wieso gerade ich kurzsichtig sein muss und niemand sonst in der Familie und in der ganzen Verwandtschaft. Viele meinen eben immer noch, ein Mädchen mit Brille könne nicht gut aussehen, und wenn es einen dann gerade in der Pubertät treffen muss, ist das schon heftig!

    @ akamalak

    Toll, dass es mit deiner Tochter jetzt so gut klappt und sie inzwischen zu einer routinierten Brillenträgerin geworden ist, am Anfang hatte sie ja auch große Probleme damit!


    Das erinnert mich übrigens an meine Jüngste, die mit ihren -3 die stärkste Brille in ihrer Klasse hat und die Brillen der MitschülerInnen leicht herablassend als "Anfängerbrillen" bezeichnet.

    @ janamaria

    Bei www.optiker.at gibt es einen Sehschärfensimulator. Vielleichen wäre es für dich ja ganz interessant, mal einen groben Eindruck davon zu bekommen, wie man mit einer Kurzsichtigkeit von -3 dpt sieht.


    Ich kann übrigens sehr gut verstehen, wie deine Tochter sich zur Zeit fühlen muss. Allein die Tatsache, dass sie wider besseres Wissen behauptet, gut sehen zu können, zeigt ja, wie schrecklich es für sie offensichtlich ist, eine Brille tragen zu müssen. Ich habe mich damals auch gefragt, wieso gerade ich kurzsichtig sein muss und niemand sonst in der Familie und in der ganzen Verwandtschaft. Viele meinen eben immer noch, ein Mädchen mit Brille könne nicht gut aussehen, und wenn es einen dann gerade in der Pubertät treffen muss, ist das schon heftig!

    @ akamalak

    Toll, dass es mit deiner Tochter jetzt so gut klappt und sie inzwischen zu einer routinierten Brillenträgerin geworden ist, am Anfang hatte sie ja auch große Probleme damit!


    Das erinnert mich übrigens an meine Jüngste, die mit ihren -3 die stärkste Brille in ihrer Klasse hat und die Brillen der MitschülerInnen leicht herablassend als "Anfängerbrillen" bezeichnet.