Bin nun seit gestern bis Freitag im Krankenhaus, machen Untersuchungen und eine Kortison-Therapie. Der Augennerv ist entzündet, weshalb die Sehstörung vorhanden ist. Sie liegt im Moment bei 10% Sehvermögen.. aber die Ärzte meinen, dass sich das zurück entwickeln kann.


    Heute wurde noch nervenwasser entnommen und mal schauen, ob sie dann noch etwas rausfinden

    Es war eine was?


    Ich kann's nicht genauso sagen, nur dass ich diesen Druck so stark empfunden habe, wie bei meiner Migräne Attacken. Deshalb sofort die Tablette dagegen.


    Hoffe einfach dass sich das Sehvermögen wieder dahin entwickelt, wo es mal war :/

    arteriitis temporalis = Riesenzellarteriitis. Macht starke Kopfschmerzen und Sehverschlechterung, häufig vergesellschaftet auch mit Muskelschmerzen in Schultergürtel und Becken. Habe allerdings gerade erst gesehen, dass du eine "88" im Nick hast - wenn das dein Geburtsjahr ist, ist arteriitis temporalis unwahrscheinlich, tritt meist Ü50 auf.


    Eine reine Entzündung des Sehnerven macht normalerweise Schmerzen nur bei Augenbewegungen, deswegen war das nicht mein erster Gedanke. Die Nervenwasserentnahme gehört aber zur Untersuchung der Sehnerventzündung, also vermute ich mal, dass das die aktuelle Diagnose ist. Ist schon ein MRT gelaufen?

    Nach 13 jahre,nach geboren von meines sohn,habe ein erste migräne mit aura,meine vision war fast komplett weg,ich war in panik,allein,mit meine sohn mit nur 15 tag, zu hause,ich habe an Gott gebieten,und langsam war meine vision wieder,da diese tag ich habe nie vergessen! In 2004,2007,2010,2017 die migräne mit aura war bei mir sonst sind die normal migräne bis heute ,und ich habe auch jetzt gleichgewicht störung letzte jahr war die untersuchung,ich war 1 halb jahre mit schwindel,das war Neurites vestibulares,war erste grau alles schwindel machen,ich war wie besoffen gelaufe auf die strasse weil das hirn,hat immer falsche Information,von diese Krankheit,alles mit nerv zu tun das war nicht zufall,

    @ the-caver:

    Hatte es vorhin nachgelesen und hab. Da passe ich nicht unbedingt in die Altersklasse mit 28.


    Das MRT wurde am Montag gemacht, da hieß es eben, dass soweit alles für aussieht. Aber man genau sehen koennte, dass der Sehnerv fuer das rechte Auge entzündest ist und eine Sehstörung hervorruft. Mit der Nervenwasserentnahme wollen sie natürlich schauen, ob es sich um Bakterien handelt, Dingen wie MS ausschließen und rausfinden, wie es passieren konnte. (Ich vermute ja eher meinen beruflichen Stress...). Gestern wurde dann auch ein Test mit Stromschäge fuer meine Nerven/Verzögerung gemacht. Der war aber gut und konnte nicht bemängelt werden.


    Ansonsten gibt es jeden Morgen eine große Infusion mit Kortison. Davon hab ich gestern noch keine Verbesserung wahrnehmen koennen. Aber die Ärzte meinten auch, dass das Kortison zwar helfen wuerde,


    doch nicht sofort an Verbesserungen zeigt. Dh 4-5Tage Kortison Therapie, eine Woche abwarten und dann wieder alle Tests und schauen was dabei rausgekommen ist.

    Vielen lieben Dank fuer alle Kommentare und Hilfe.


    Ich bin gestern freiwillig aus dem Krankenhaus gegangen (unter anderem die schlimmsten Umstände, weswegen die Krankenkasse und Kh-Vorstand Bescheid wissen).


    Gestern gab es ein Abschlussgespräch, wo mir offenbart worden ist, dass laut allen Ergebnissen, dass ich unter MS erkrankt bin. Die Sehstörung ist ein aktueller Schub davon. Die Therapie wird ab heute mit Tabletten runtergedrosselt und gestern war eine Sehstärke von 50% auf dem rechten Auge wieder vorhanden.


    Fuer Dienstag habe ich einen Arzttermin und werde mir bei einem zweiten Neurologen nochmal eine Meinung einholen. Alles weitere bringt die Zukunft.


    Danke fuer alle Antworten und Hilfestellungen. Habt ein schoenes, langes Wochenende.

    @ Bienii @:)

    Zitat

    Gestern gab es ein Abschlussgespräch, wo mir offenbart worden ist, dass laut allen Ergebnissen, dass ich unter MS erkrankt bin. Die Sehstörung ist ein aktueller Schub davon.

    Das ist ja hart! Ich wünsche dir ganz viel Kraft. :)* :)* :)*

    Naja, die Ärzten sagen nun natürlich, dass es keine Migräne-Attacke war, sondern der Sehnerv eben entzündet und gestört ist/wird. Mir haette es selbst auffallen müssen, da zB meine typisch Migräne Aura ja auch nicht da war.


    Ist alles einfach schief gelaufen. Die in der Notaufnahme haetten mehr auf die Sehstörung eingehen müssen (haben sein nicht), der Augenarzt hat mal eben 5Löcher in der Netzhaut übersehen und mit einer Minderung um 60% haetten seine Alarmglocken klingeln müssen. Allein das es im Krankenhaus nur noch 10% Sehvermögen waren, war beängstigend..


    Anfang des Jahres hatte ich eine Taube Gesichtshälfte, die vom Hausarzt allerdings als "Stress" abgestempelt worden ist und noch 1-2 Dinge die als Schübe gelten (Ja ich haette es wohl nicht selbst auch nur auf Stress schieben sollen)..


    Einen Termin bei einem anderen Radiologen habe ich schon ausgemacht, da mein Neurologe die Bilder vergleichen möchte. Ansonsten bleibt mir erstmal keine andere Wahl, als es hinzunehmen und Medikamente dagegen zu nehmen, damit das Auge wieder mitspielt. Cortison richtet es gut, aber ich hoffe, dass der Körper nach den restlichen Tabletten wieder Ruhe findet.

    Zitat

    Wie haben die die Sehnerventzündung festgestellt? Haben sie dir den Zusammenhang zwischen der Entzündung und der Migräne erklären können?

    Der Zusammenhang zur Migräne ist ja nun nicht zwingend, es kann sich auch einfach um Zufall handeln. Oder die "Migräne", die ja auch für die TE eher untypisch verlaufen ist, war gar keine, sondern Symptom der Sehnerventzündung. Bei Entzündungen kommts ja auch mal zu Schwellungen etc. und in dem Bereich kann das sicher auch zu Schwindel oder Kopfschmerzen führen, wenn da was entzündet/geschwollen ist.

    Ich hatte auch schon eine Sehnerventzündung (auch MS) und war eine Woche vorher mit einer Erkältung richtig krank. Das, und auch eine Migräne, stresst den Körper sehr und bei MS kann sowas einen Schub auslösen.


    Meine akuten Beschwerden waren schnell mit Cortison (8g in 5 Tagen) im Griff, hatte ziemlich mit Augenbewegungsschmerz zu kämpfen. Bei der Sehkraft konnte man sogar ein Jahr später noch Verbesserungen feststellen.


    Heute hab ich wieder Adleraugen, also hab Hoffnung! ;-)


    Man sagt auch, dass der Sehnerv besonders zimperlich ist und lange braucht. Geduld!


    Wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass du dich schnell mit dem MistStück arrangierst :)*