Neue Brille passt einfach nicht

    Hallo miteinander


    Ich habe mir gerade eine neue Brille machen lassen. Beim ersten Termin beim Optiker, als die Augen kontrolliert wurden, hatte ich das Gefühl, dass die Optikerin nicht wirklich bei der Sache war. Die Kontrolle dauerte grad mal 2-3 Minuten. Ich habe dann auch extra nachgefragt, ob die Korrektur so dann auch wirklich stimmt, da ich auch keine Gelegenheit bekommen habe mit beiden Augen zu sehen wie sich die Brille dann anfühlen wird. Eine Woche später war die Brille fertig, ich habe sie abgeholt und am nächsten Tag getestet (Am Abholtag hatte ich bereit Linsen getragen). Am nächsten Tag testete ich dann die Brille. Beim Optiker wurde mir gesagt, dass es eine Eingewöhnungszeit geben könnte. Aber nachdem ich die Brille 2 Stunden getragen hatte, bekam ich derartige Kopfschmerzen, dass ich die Brille wieder zurück gebracht hatte. Durch diese Brille sah ich alles wie durch ein Fischaugenobjektiv. Beim Optiker wurden dann meine Augen nochmals, dieses Mal gründlich, kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass die Werte überhaupt nicht stimmten. Ich bin kein Optiker und weiss deshalb die Fachbegriffe nicht, aber irgendein Wert war um 180° verschoben und die Korrektur war viel zu stark.


    Als wir die Augen nochmals kontrolliert hatten, bekam ich dieses Mal auch ein Gestell mit den provisorischen Korrekturgläsern, mit welchem ich dann auch etwas durch das Shoppingzenter laufen konnte. Alles schien mir perfekt zu sein. Vor 4 Tagen bekam ich die Brille wieder zurück. Auf den 1. Blick war alles in Ordnung, bis auf, dass das Gestellt verkratzt und leicht verbogen war. Das Gestellt wurde dann wieder zurecht gedrückt und ich habe die Brille trotz Kratzer mal mitgenommen. Jetzt trage ich die Brille seit 3 Tagen und habe seit 3 Tagen Kopfschmerzen und Schwindel. Mein Bildschirm auf der Arbeit ist mit der Brille winzig klein ( 27" Bildschirm :) ), so dass ich mich doch wieder anstrengen muss alles gut zu erkennen. Linien sind nicht schön gerade, sobald ich draussen bin und sich alles bewegt, fall ich fast um vor Schwindel, Abstände kann ich nicht gut einschätzen ( ich habe auch schon daneben gegriffen, beim Versuch etwas aufzuheben ). Kann es sein, dass ich wirklich noch mehr Zeit brauche mich anzugewöhnen?


    Ich trage seit 14 Jahren Linsen und neben bei hatte ich auch ein Brille, die ich vor allem zu Hause getragen habe. Ich hatte aber noch nie solche Probleme.


    Soll ich die Brille wieder zurück bringen oder doch noch warten? Mir fällt auf, dass ich mit den Sehtests, die früher gemacht wurden irgendwie besser zurecht kam.


    Grüsse


    Thias

  • 8 Antworten
    Zitat

    Soll ich die Brille wieder zurück bringen oder doch noch warten? Mir fällt auf, dass ich mit den Sehtests, die früher gemacht wurden irgendwie besser zurecht kam.

    Hallo Thias,


    ich würde die Brille wieder zurückbringen. Und was meinst du mit "früheren Sehtests"?


    Außerdem könntest du zu deinem Augenarzt gehen und ihm die Probleme schildern. Die machen doch auch bei besonderer Problematik Sehtests.


    Vllt. wartest du noch bis Mittwoch und entscheidest dann. Es kann durchaus auch an der Eingewöhnungsphase liegen, aber irgendwie liest sich die ganze Geschichte so, als hätten die gepatzt.


    Alles Gute. *:)

    Zitat

    aber irgendein Wert war um 180° verschoben

    Es wäre am einfachsten, wenn du deine alten Werte und die neuen aufschreiben würdest.


    Wenn du jetzt erstmalig einen Zylinder im Glas hast (wegen Hornhautverkrümmung), ist es klar, dass du mit der neuen Brille noch nicht klarkommst.

    Zitat

    Außerdem könntest du zu deinem Augenarzt gehen und ihm die Probleme schildern. Die machen doch auch bei besonderer Problematik Sehtests.

    Oder gegen Bezahlung. Bei meiner lezten kostete es jedenfalls 25 EUR, aber die Brile passte auf Anhieb. Mit der, die davor ein Optiker gemessen hatte, hatte ich immer leichte Probleme.


    Und, meine Erfahrung: Nur gut ausgeruht zum Brillenanpassen gehen!

    darf ich fragen wie alt du bist? ab einem "gewissen" alter braucht man in der nähe (ggf eben auch am computer) eine andere glasstärke als in die ferne


    180° verschoben macht beim astigmatismus nix, wie bereits angemerkt (bei prismen aber schon); 0° und 180° sind beim astigmatismus nämlich dasselbe; wenn du neu einen stärkeren astigmatismus hast, dann frage ich mich aber woher der kommt??? meines wissens hat man den (schon immer) oder man hat ihn eben nicht (ausgenommen verletzungen, OPs, keratokonus etc);


    wenn du bei einer optiker-kette warst...naja....ich habe meine brille auch von einer bekannten kette, aber da muß man in der richtigen filiale (oder beim richtigen mitarbeiter?) landen;


    in einer anderen filiale haben die mich auch schon mal falsch refraktioniert (obwohl ich denen die brillenstärke gesagt habe :-o ), und sich dann gewundert dass ich schlecht sehe...ich weiß auch von fällen wo bei denen das prisma genau falsch herum eingebaut wurde....


    und zerkratzt würde ich das gestell auch nicht annehmen, meist kosten die teile ja auch einiges


    stell doch mal deine werte vom alten und neuen brillenpass hier ein, dann sieht man den unterschied; oder gehe zu einem anderen optiker und laß dich nochmal ausmessen oder frage unschuldig ob deine brille noch paßt (dass die neu ist mußt du ja nicht sagen)

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.