Neue Brille, sehe "schlechter", verschwommen in die Ferne

    Hallo,


    habe seit einer Woche eine neue Brille. Soweit alles wunderbar. Dachte anfangs, dass ich mich an die neue Sehstärke gewöhnen müsse - allerdings habe ich auch nach nun einer Woche noch immer starke Probleme:


    So sehe ich in die Ferne verschwommen, kann Sachen wie z.B. Videotext oder Anzeigetafeln am BHF nicht mehr so gut wie zuvor mit der alten Brille+Sehstärke lesen und bin insg. sehr unzufrieden.


    Soll ich dem Ganzen noch mehr Zeit geben oder liegt hier vll. ein Fehler des Arztes oder Optikers vor?

  • 19 Antworten

    Ist schon sehr ungewöhnlich, dass du jetzt weniger kurzsichtig sein sollst, als vorher.


    Klibgt eher so, als wäre die neue Brille zu schwach für die Ferne.


    Wer hat gemessen, Augenarzt oder Optiker?

    Dann würde ich mit dieser Brille auf der Nase mal zum Augenarzt spazieren und ihm zeigen, was er da gemessen hat.


    Wenn du definitiv schlechter siehst, dürftest du dort kaum einen Visus von 1,0 erreichen. :-(


    UND: Ich würde auf jeden Fall dort aufkreuzen und um einen erneuten Ausdruck des Rezeptes bitten. Das alte habe ich dann leider verloren. ;-)


    Erst danach erzählen, dass mit der neuen Brille etwas nicht stimmt.


    Bei so einer Fehlmessung müsste der Augenarzt eigentlich haftbar sein, finde ich.


    Wie das in der Praxis aussieht, ist leider eine andere Sache.


    Deshalb:


    Auch mit Rezept vom Augenarzt immer den Optiker nachmessen lassen. Stimmt dann etwas nicht, haftet der Optiker.


    lg

    Mach das das doch mal so, wie ich oben schrieb:


    Gehe zum Augenarzt und lass dir dort das Rezept noch mal ausdrucken. ist ja alles im PC gespeichert.


    Ich würde sagen: Bei so einem großen Unterschied, muss der Augenarzt eigentlich haftbar sein.


    Was für Werte hat der Optiker denn rausbekommen?


    Ist der Unterschied zum Augenarzt so groß?

    sind eigentlich die Werte der alten Brille, minimal verändert. Die Werte vom Augenarzt waren in jeglicher Hinsicht falsch.


    Bin etwas unsicher, ob ich hier eine Anspruch gegenüber dem Arzt geltend machen kann?

    der Arzt meint, er hafte defititiv nicht, da das Rezept nicht unterschrieben sei, er lediglich eine Empfehlung zum Kauf einer Brille aussprach und der Optiker die Werte hätte überprüfen müssen. Bleibe ich nun auf meinen Kosten sitzen?

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.