Neue Brille tut weh

    ich habe seit kurzem eine neue brille. leider verursacht sie mir ziemliche schmerzen hinter dem rechten ohr, die sogar in nase, hals und kiefer ausstrahlen, also ziemlich unangenehm. woran es liegt, weiss ich nicht genau, mehrere besuche beim optiker zwecks zurechtbiegen brachten nicht den gewünschten erfolg. alles was ich weiss ist, dass es umso mehr wehtut, je mehr vom bügel am kopf anliegt. meint ihr, das ganze ist mechanisch bedingt, oder enthält der kunststoff vielleicht irgendwelche chemikalien, die ich nicht vertrage? was kann ich machen, um die schmerzen loszuwerden?

  • 8 Antworten

    Hast du deine Sehstärke mit der der Brille mal wieder verglichen? Auch wenn sie neu ist, lass immer schön und brav nach kontrollieren. Wenn nämlich das Glas nicht gut genug für dein Auge ist, dann könnten die Schmerzen daran liegen.


    Ansonsten direkt zum Augenarzt.

    Dann zum HNO-Arzt ? Hatte das Problem (so ähnlich) auch, aber bei mir hat sich das Problem sofort erledigt nachdem meine Brille wieder "zurechtgebogen" war. Trägst du die Brille den ganzen Tag ? Ich hab normalerweise Kontaktlinsen, konnte mein Ohr (oder was auch immer da gereizt war) also schonen, habe sie dann erst nach einer Weile wieder getragen.

    Was sagt der Optiker zu deiner Chemikalien-Theorie ? Wird wohl eher mechanisch sein, aber das ist auch nur meine Vermutung.... ich weiß nicht ob du die Schmerzen auf Dauer nicht einzig und allein dadurch loswerden kannst, dass du dir wieder 'ne neue Brille zulegst. Geh zum HNO-Arzt und lass' abklären ob es nicht doch was anderes ist - und wenn der dir auch keine Antwort geben kann, tja..

    Es scheint so, als wäre dein Problem mechanisch bedingt.


    Denn gerade oberhalb/vor dem Ohr befindet sich die Schläfenschlagader bzw. Schläfenvene und wird dort Druck durch den Bügel ausgeübt, werden dort die Blutgefäße verengt. Dies kann zu Kopfschmerzen führen.


    Die Schmerzen in Nase, Kiefer und Halsbereich lassen sich eher erklären durch einen Druck auf die Gesichtsschlagader bzw. Gesichtsvene d.h. Pad auf der Nase drückt auf Vene oder Aterie.


    Kurz gesagt: vom Augenoptikmeister! die Brillenfassung nochmals anpassen lassen. Großflächige Auflage im Nasenbereich, vielleicht größere Pads. Brillenbügel locker am Kopf anpassen lassen.


    Wünsche gute Besserung.

    hab die Lösung...ansatzweise


    Warscheinlich nimmst du eine zu große Brillenfassung..versuchmal eine frauenbrille aufzusetzen, die ist von natur aus kleiner,gibt auch neutrale modelle..bei zu grossen fassungen haut der ganze druck auf die nase..die brillenbügel müssen haucheng oder noch mehr an der schläfe anliegen um den druck der nase zu nehmen..bei empfindlichen nasen empfiehlt sich auf nasenpads zu verzichten,auch randlose sind schwierig..selbst ultraleichtes material kann auf die nase hämmern ,kenne ich..man kann auch zum hautarzt und sich eine super inhaltsvolle creme für die nase holen..gottes segen..Basti Geheimagent und Schimpanse