Ja, wenn die Ebastin nicht geholfen haben, liegt der Verdacht schon nahe, dass es keine Allergie ist. Du kannst noch nach Aerius fragen, manchen hilft Ebastin nicht, aber Aerius schon (und umgekehrt). Oder selber Loratadin in der Apotheke holen. Aerius ist ein Derivat davon.

    Zitat

    Ich strähne meine Haare, aber schon mein ganzes Leben lang....also auch schon vorher , bevor meine Augenproblematik auftrat....aber klar, der Körper kann immer plötzlich auf alles reagieren.


    Nächste Woche habe ich noch einen Allergietest bezüglich Kreuzallergien...

    Ja, der Körper kann auch durch eine andere Sache plötzlich reagieren. Sind die Strähnen blond? Also ist da keine Farbe im Haar, die beim Waschen eventuell runter laufen könnte? Hast du mal Shampoos und Duschgele weg gelassen? Statt Shampoo aus der Drogerie kann man sich selber eins basteln. Oder du nimmst mal Babyshampoo.


    Der Test auf Kreuzallergien ist sinnvoll. Ich glaube aber nicht, dass da viel dabei raus kommt.

    Mit dem Babyshampoo ist wirklich eine gute Idee, werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Aerius bekomme ich bestimmt nur auf Rezept, nicht wahr?


    Meine Strähnen sind blondiert, von daher verliere ich beim Haarewaschen keine Farbe.


    Ich bedanke mich auf jeden Fall recht herzlich für Deine Vorschläge.


    Ich werde dennoch berrichten, was der neue Allergietest ergeben hat.....

    Ich würde trotz allem auch die Schilddrüse noch nicht ganz aus den Augen verlieren. Im entsprechenden Unterforum kann man dir auch sagen, ob der eine Wert wirklich in der Norm ist oder nicht (der Arzt hatte vielleicht doch einen Grund für seine Äußerung).

    Hallo Daisy,


    Du bist damit nicht alleine. Seit mehreren großen Darm-OPs (u.a. komplette Entfernung des Dickdarms) habe ich ganz fürchterliche Säcke unter den Augen. Alle Untersuchungen brachten gar nichts. Auch die Schilddrüse ist okay. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mein Vater diese Säcke ebenfalls hat, nur nicht so extrem wie ich. Die Anlage dazu scheint möglicherweise auch vererbt zu sein.


    Lymphdrainage half ein wenig, aber nicht auf Dauer. Inzwischen mache ich sie fast täglich selber. Körperliche Bewegung im Freien hilft auch ein wenig.


    Ganz schlimm ist es bei Wetterwechseln von Hoch- auf Tiefdruck. Da sind die Augen mitunter total zugeschwollen, und zwar oben und unten. Genauso ist es nach Narkosen. Auch Alkohol und Rauchen spielen eine Rolle.


    Einen grandiosen Tipp kann ich Dir leider nicht geben, ich suche ja selber ...


    Liebe Grüße!

    Hallo Monsti,


    Ich wollte einmal nachhören wie es Dir geht. Ich betreibe immer noch Ursachenforschung aber leider ohne Erfolg. Mittlerweile schlägt mir das Problem schon auf die Psyche. Es kann doch nicht sein, dass ich etwas habe und niemand erkennt die Ursache?

    Hallo,


    gibt es mittlerweile Neuigkeiten bei Euch bezüglich der Lidschwellungen?


    Ich habe seit letzten Sommer ganz furchtbare Probleme mit meinem rechten Unterlid. Bin nur noch verzweifelt.


    Erst hieß es Lidrandentzündung, dann Kontaktallergie usw.


    Mittlerweile ist es seit 3 MOnaten konsequent geschwollen wo es vorher noch "Ruhephasen" gab.


    Ich habe soviel probiert....würde mich sehr über Erfahrungen & Hilfe freuen.


    Liebe Grüße


    Gwen