Probleme mit erster Brille!

    Hallo zusammen,


    durch umfangreiches googeln, bin ich nun auf euer Forum aufmerksam geworden und hoffe, dass ihr mir etwas helfen könnt bzw. den ein oder anderen Tipp geben könnt.


    Ich beginne am Besten mal von Anfang an:


    Vor ca. 6-8 Wochen war ich beim Augenarzt, da ich zwischendurch (insbesondere bei PC-Arbeit), öfters Kopfschmerzen bekam. Der AA diagnostiziere "trockene Bindehaut" und nach einem Sehtest...O-Ton: Eine leichte Hornhautverkrümmung.


    Die Werte:


    Rechts: sph -1,75, cyl -1,75


    Links: sph -2,0, cyl -1,0


    Ich solle mir mal überlegen, ob ich nicht wenigstens zum Autofahren, mir eine Brille anschaffen möchte, so seine Empfehlung. (Die Werte hat er mir eigentlich garnicht geben wollen, die solle ich dann beim Optiker ermitteln lassen...ich habe sie dann aber nachträglich bei der Arzthelferin erfragt.)


    Da dies meine erste Brille werden sollte und ich keinen Plan hatte, was ich für eine Fassung nehmen sollte (Metall oder Kunststoff) und ebenso wenig Ahnung welche Gläser – und insgesamt auch nicht wusste, wie ich damit klar komme und wie oft ich sie tragen werde, überlegte ich mir, dass ich mir zum testen so was in der Richtung "Nulltarif" (wie man es aus der Werbung kennt) holen wollte.


    Nach kurzer Recherche war klar, das gibt es nur bei F***!


    Dort nun also hin – abends – Sehtest gemacht – mit folg. Werten:


    Rechts: sph -0,5, cyl -1,75, Achse 19


    Links: sph -0,5, cyl -2,0, Achse 163


    Leicht "irritiert", weil die Werte so komplett anders waren und zudem links schlechter als rechts (was in der Praxis gerade umgekehrt ist!), habe ich einen 2. Termin für vormittags verabredet, weil da auch die Augen ausgeruhter sind.


    Ergebnis:


    Rechts: sph -0,5, cyl -1,75, Achse 19


    Links: sph -0,75, cyl -2,0, Achse 161


    Da unweit von mir noch eine zweite F***-Filiale ist, bin ich dort mal hin:


    Rechts: sph -0,75, cyl -1,75, Achse 12


    Links: sph -1,75, cyl -1,0, Achse 164


    Dort auch ein 2. Mal hin:


    Rechts: sph -0,75, cyl -1,0, Achse 12


    Links: sph -1,75, cyl -1,0, Achse 164


    Dann war die Mitarbeiterin unsicher und bestellte mich noch ein 3. Mal, wo dann die Filialleiterin selber den Test gemacht hat:


    Rechts: sph -0,5, cyl -1,25, Achse 24


    Links: sph -0,5, cyl -1,0, Achse 162


    Mit diesen Werten wurde dann nun endlich die Brille gemacht!


    Mit der Brille hatte ich folg. Probleme:


    -Quadratische/rechteckige Dinge sehe ich trapezförmig


    -Runde Dinge leicht oval


    -Wände/Tische kippen nach vorne über


    -wenn ich auf den Boden schaue, habe ich teilweise das Gefühl ich laufe Berg auf, obwohl es eben ist.


    Insgesamt empfinde ich das Sehen mit Brille eher als unangenehm(!), obwohl ich scharf sehe – für mein Empfinden aber eher "zu" scharf, wenn man das so sagen kann. Und nach einiger Zeit habe ich ein Gefühl im Kopf, als hätte ich Kreislaufprobleme.


    Mir ist durchaus bewusst, dass man wohl eine gewisse Eingewöhnung braucht, aber nach 4 Tagen war mir das zu heftig und ich habe die Flinte ins Korn geworfen und bei F*** reklamiert.


    Dort hat man dann nochmals meine Sehstärke gemessen – Beides würde angeblich stimmen. Ich solle ggf. nochmals testen und mich ggf. dann mit der Filialleiterin unterhalten, die aber heute nicht im Hause sei.


    Als ich dann wieder zu Hause war ist mir dann aufgefallen, dass das rechte Glas nur noch ganz locker in der Fassung war und als sich das Glas putzen wollte, hatte ich es auch schon in der Hand – die hatten da wohl nicht nur "gemessen", sondern auch geschliffen o.ä. und nun war das Glas zu klein.


    Okay, nun war sowieso klar, dass man zumindest 1 Glas nochmals neu machen musste.


    Die Filialleiterin meinte, dass die Verzerrungen vom Cylinder her kommen – dieser sei mit -1,25 auch recht hoch für eine erste Brille – man könne nur versuchen, den Cylinder zu reduzieren und schauen, ob es dann besser werde.


    Gesagt – getan!


    Sehtest in Kombination mit Probebrille gemacht und dann auf folgende Werte gekommen:


    Rechts: sph -0,5, cyl -0,75, Achse 24


    Links: sph -0,75, cyl -0,5, Achse 162


    ...womit ich immer noch auf einen Visus von 1,0 komme (zwar mit etwas weniger Schärfe, was mir aber eigentlich nicht ganz unangenehm ist).


    Die Verzerrungen waren wohl immer noch nicht ganz weg, aber deutlich besser.


    Ich frage mich inzwischen aber eher, ob nicht das Problem die Achslage auf dem rechten Auge ist...diese wurde ja von 12 über 19 bis hin jetzt zu 24 gemessen!!! Und von 12 auf 24 ist das ja eine Verdopplung! Leider habe ich bei dem Termin dann daran nicht mehr gedacht und die Achsen wurden dann nicht mehr überprüft.


    Sorry, das war nun etwas viel Stoff auf einmal, ich hoffe ihr blickt noch durch??


    Würde mich sehr über Tipps und Einschätzungen freuen.


    Schöne Grüße


    rolexx

  • 37 Antworten

    anamorphotische Verzerrung. Normal bei den Zylinderwerten, zumal bei Erstkorrektur.

    Zitat

    Und von 12 auf 24 ist das ja eine Verdopplung!

    Nein, das ist keine Verdoppelung.

    Zitat

    anamorphotische Verzerrung. Normal bei den Zylinderwerten, zumal bei Erstkorrektur.

    Normal?


    Also mit diesem Sehempfinden ist es mir unmöglich eine Brille zu tragen und alles andere als angenehm!


    Dann würde es ja aber mehr Sinn machen, auf die niedrigeren Werte zu gehen, zumal ich die Brille ohnehin nicht immer trage. Zumal ich mit den niedrigeren Werte immer noch Visus 1,0 habe.

    Zitat

    Nein, das ist keine Verdoppelung.

    Na ja, 24 ist das Doppelte von 12.


    Anders ausgedrückt, eine Veränderung von 12° – bei höheren Cylindern wären das "Welten". Ist die Frage, ob sich das nicht doch auch positiv/negativ auswirkt, wenn bei meinen Werten ggf. der Achswert nicht stimmt.

    Zitat

    Normal?

    Ja, normal, Voraalem bei erstkorrektur in dieser Zylinderstärke. Entweder du hättest dich daran gewöhnt oder man macht eine Interimskorrektur, sprich setzt die werte, wie in deinem Fall herab.

    Zitat

    Anders ausgedrückt, eine Veränderung von 12° – bei höheren Cylindern wären das "Welten". Ist die Frage, ob sich das nicht doch auch positiv/negativ auswirkt, wenn bei meinen Werten ggf. der Achswert nicht stimmt.

    Ja, können schon Welten sein. Eine falsche Achslage wirkt sich immer negativ aus. Allerdings sage ich dir auch, es ist müßig herauszufinden, warum die achslage so schwankt. Das kann nur der Beurteilen, der die Vermessung durchführt, wir hier aber nicht. Und es gibt kein falsch oder richtigen Wert in dem Sinne, denn der Vermesser verlässt sich auf die Angaben die du machst.

    Zitat

    Ja, normal, Voraalem bei erstkorrektur in dieser Zylinderstärke. Entweder du hättest dich daran gewöhnt oder man macht eine Interimskorrektur, sprich setzt die werte, wie in deinem Fall herab.

    Verstehe.


    Für mein Verständnis: Ein Cylinderwert von ca. -1,0 ist das schon "stark"? Habe gelesen, dass manche Leute da bis -5,0 oder mehr brauchen?

    Zitat

    Allerdings sage ich dir auch, es ist müßig herauszufinden, warum die achslage so schwankt.

    Komisch ist, dass sie ja nur rechts so schwankt!?

    Zitat

    Und es gibt kein falsch oder richtigen Wert in dem Sinne, denn der Vermesser verlässt sich auf die Angaben die du machst.

    Das ist mir klar.


    Mit welchem Messvorgang wird denn die Achslage gemessen?


    Wenn man die "Kreise mit den Punkten" gezeigt bekommt und sagen muss, wann sie etwa gleich sind?


    Oder auch in dem Zusammenhang "Buchstaben/Zahlen", wenn man gefragt wird: Besser oder schlechter? (Da ging ich bis dato davon aus, dass da nur die Werte "Sph & Cyl" geprüft werden?

    Zitat

    Wenn man die "Kreise mit den Punkten" gezeigt bekommt und sagen muss, wann sie etwa gleich sind?

    Damit wird sowohl der Zylinder als auch die Achslage bestimmt.

    Zitat

    Oder auch in dem Zusammenhang "Buchstaben/Zahlen", wenn man gefragt wird: Besser oder schlechter?

    Keiner fragt besser oder schlechter. Es gibt die Frage "Wird es mit dem nächsten Glas schlechter?" Oder die Frage "Wird es mit dem nächsten Glas besser?" Aber niemals "Vergleichen sie mal, besser oder schlechter. Damit wird die Sphäre geprüft, aber auch Zylinder und Achslage kann man mit Zahlen/Buchstaben bestimmen. Es gibt X Wege. Ich hätte z.B. bei dir mal Zylinder Nebelmethode gewählt, aber die gehört nicht zum kleinen Einmal Eins der Vermessung.

    Zitat

    Nun weiß ich aber allerdings nicht, was ich machen soll

    Wenn du mit den abgeschwächten Zylinderwerten zurechtkommst, würde ich es erstmal so lassen. Ein Visus von 1,0 ist voll im Durchschnitt und die Verzerrungen werden sich geben, wenn du die Brille konsequent trägst.


    Bei der nächsten Messung zum Augenoptikmeister oder studiertem Augenoptiker, die können mehr als das kleine Einmal Eins ;-) .

    Zitat

    Ein Visus von 1,0 ist voll im Durchschnitt und die Verzerrungen werden sich geben, wenn du die Brille konsequent trägst.

    Durchgängig will ich die Brille eigentlich nicht tragen – eher nur zum Auto fahren und TV schauen – ansonsten geht es auch ganz gut ohne.

    Zitat

    Wenn du mit den abgeschwächten Zylinderwerten zurechtkommst, würde ich es erstmal so lassen.

    Ich bin einfach etwas "skeptisch" und möchte mich z.B. ungern an eine "schlechtere" Achse gewöhnen, wenn es auch besser ginge!


    Bzgl. der abgeschwächten Cylinder: Als ich die Brille abholen wollte, habe ich sofort festgestellt, dass die Werte nicht passen!!!


    Gemessen wurde:


    Rechts: sph -0,5, cyl -0,75, Achse 24


    Links: sph -0,75, cyl -0,5, Achse 162


    die Brille war nun verglast:


    Rechts: sph -0,75, cyl -0,75, Achse 24


    Links: sph -1,0, cyl -0,5, Achse 162


    ...und die Filialleiterin mal wieder nicht im Haus!


    Inzwischen bin ich aber auf den Trichter gekommen, weshalb sie so erpicht darauf war, dass man den Cyl mind. um -0,5 abschwächt!!! Sie hatte es mir so verkauft, dass man mind. -0,5 machen müsse, weil das sonst nix bringt und Tagesform-abhängig sei.


    Fakt ist aber, dass sie die Kosten für die 2ten Gläser nicht selber tragen wollte, sondern über diese Nulltarifversicherung abrechnen wollte und grift nur, wenn eine Änderung der Sehwerte um min. 0,5 Dpt. eintritt!


    Deshalb hat sie die Sph links auch im 0,5 nach oben gesetzt, anstatt nur um 0,25 wie vereinbart!


    Alles in allem ein Chaosladen, zu dem das Vertrauen nun echt futsch ist.


    Die Brille habe ich garnicht mitgenommen und werde am Freitag mit ihr telefonieren.

    Zitat

    Fakt ist aber, dass sie die Kosten für die 2ten Gläser nicht selber tragen wollte, sondern über diese Nulltarifversicherung abrechnen wollte und grift nur, wenn eine Änderung der Sehwerte um min. 0,5 Dpt. eintritt!

    Das kann ich mit 100% Sicherheit ausschliessen ;-) Ich war mal in einem solchen Chaosladen angestellt ;-) Die wege laufen etwas anders, für dich aber völlig unerheblich ;-) .

    Zitat

    Die Brille habe ich garnicht mitgenommen und werde am Freitag mit ihr telefonieren.

    Ganz ehrlich? Lass die Brille wo sie ist. Such dir einen Optiker der studiert hat oder den Meistertitel besitzt und der ZEIT hat. Und gehe vorallem unvoreingenommen dort hin und erzähle erst nach der Vermessung von deinem Fiasko. Die Preisunterschiede zwischen Optikern und Optikerketten sind nicht so groß, zumindest im Bezug auf die Gläser, bei Fassungen ist das etwas anderes.

    Zitat

    Das kann ich mit 100% Sicherheit ausschliessen ;-) Ich war mal in einem solchen Chaosladen angestellt ;-) Die wege laufen etwas anders, für dich aber völlig unerheblich ;-) .

    Das wundert mich – warum bist Du Dir da so (=100%) sicher?


    Zum einen, dass sie unbedingt den Cyl um 0,5 Dpt. ändern wollte??


    Zum anderen, dass sie selbständig dann den sph-Wert nochmals um 0,25 Dpt. erhöht, dass es letztendlich gesamt 0,5 Dpt. ergibt.


    Auf dem Abrechnungsschein hat sie auch die Abwicklung über Versicherung angekreuzt!

    Zitat

    Die Versicherung kannst du rückgängig machen.

    Hab' ich schon! ;-D

    Zitat

    Ganz ehrlich? Lass die Brille wo sie ist.

    Das ist auch mein Gedanke!

    Zitat

    Und gehe vorallem unvoreingenommen dort hin und erzähle erst nach der Vermessung von deinem Fiasko.

    Das habe ich mir auch schon überlegt...

    Zitat

    Die Preisunterschiede zwischen Optikern und Optikerketten sind nicht so groß,

    Finde ich schon. Also für 10 EUR ist da nix zu wollen – auch nicht für 20 oder 30!


    Wie gesagt, ich wollte die 10 EUR-Brille jetzt ein paar Wochen testen und mir dann eine andere machen lassen. Die dann aber übers Internet, weil die da nur einen Bruchteil dessen kostet, wie beim Optiker!


    Ich könnte beim Optiker auch nur einen Sehtest machen (und den eben bezahlen), aber da wissen die ja auch gleich woher der Wind weht und soviel Zeit (evtl. sogar mit Probebrille), wie wenn ich dort eine Brille komplett kaufen würde, nehmen die sich dann auch nicht.

    Zitat

    Das wundert mich – warum bist Du Dir da so (=100%) sicher?

    Ja, bin ich ;-) :)z Aber für nicht Insider schlecht zu verstehen. Firmeninterna halt ;-)

    Zitat

    Wie gesagt, ich wollte die 10 EUR-Brille jetzt ein paar Wochen testen und mir dann eine andere machen lassen.

    Völlig falscher Ansatz. Machst du das beim Autokauf genauso? Erstmal ohne Sitzheizung und wenns mir zu kalt wird doch mit? Sorry, da kann ich nur den Kopf schütteln :|N . Eine Brille braucht man oder nicht. Und ja, sie kostet Geld. Es gibt auch zwischen den Gläsern erhebliche Unterschiede, nicht nur im Preis, sondern auch gerade in der Sehqualität.

    Zitat

    Die dann aber übers Internet, weil die da nur einen Bruchteil dessen kostet, wie beim Optiker!

    Davon kann ich nur abraten. Da die Brille weder zentriert noch angepasst werden kann.

    Zitat

    Ich könnte beim Optiker auch nur einen Sehtest machen (und den eben bezahlen), aber da wissen die ja auch gleich woher der Wind weht und soviel Zeit (evtl. sogar mit Probebrille), wie wenn ich dort eine Brille komplett kaufen würde, nehmen die sich dann auch nicht.

    Quatsch, niemand kann dich zwingen.

    Zitat

    Ja, bin ich ;-) :)z Aber für nicht Insider schlecht zu verstehen. Firmeninterna halt ;-)

    ...umgekehrt bin ich mir auch sicher...aber egal!

    Zitat

    Machst du das beim Autokauf genauso? Erstmal ohne Sitzheizung und wenns mir zu kalt wird doch mit?

    Soll's schon gegeben haben, dass Leute Dinge in Ihrem Auto nachgerüstet haben.

    Zitat

    Sorry, da kann ich nur den Kopf schütteln :|N . Eine Brille braucht man oder nicht.

    Darum geht es doch nicht!


    Es geht doch vielmehr auch darum, dass ich mir jetzt nicht als ERSTE BRILLE(!) eine teure Fassung inkl. ebensolcher Gläser kaufen will, um nach ein paar Monaten festzustellen, dass es nicht die "Richtige" war, weil ich noch keinerlei Erfahrungswerte habe.


    Ich weiß zum Beispiel nicht, komme ich besser mit einer Kunsstofffassung klar oder her Metall?


    Soll ich mir jetzt eine von Beiden beim Optiker für >100 EUR machen lassen um nach einigen Wochen festzustellen, das war's doch nicht?


    Man kann auch "klein" anfangen und sich dann steigern – oder nicht?

    Zitat

    Davon kann ich nur abraten. Da die Brille weder zentriert noch angepasst werden kann.

    Also eine Freundin von mir ist konsequente Brillenträgerin und macht das schon seit Jahren so und ist super zufrieden. Die Brillen kann man ja trotzdem gegen kleines Geld beim Optiker anpassen/biegen lassen.

    Zitat

    Quatsch, niemand kann dich zwingen.

    Zwingen natürlich nicht! Es geht vielmehr darum, dass sich der Optiker logischer- und verständlicher Weise mehr rein kniet, wenn er weiß, er kann eine Brille inkl. Gläser oder meinetwegen auch nur Gläser verkaufen.


    Wenn jetzt einer kommt und will nur einen Sehtest, dann bekommt er eben auch nur einen Sehtest – vermutlich ohne Probebrille oder ggf. Nach-Refraktion, falls Korrekturen nötig sind. Sicher gibt es auch Ausnahmen, aber ich kann auch schlecht vorab fragen: Wie ausführlich/gründlich machen Sie eine Refraktion, wenn ich bei Ihnen keine Brille kaufe?

    Zitat

    Wenn jetzt einer kommt und will nur einen Sehtest, dann bekommt er eben auch nur einen Sehtest – vermutlich ohne Probebrille oder ggf. Nach-Refraktion, falls Korrekturen nötig sind. Sicher gibt es auch Ausnahmen, aber ich kann auch schlecht vorab fragen: Wie ausführlich/gründlich machen Sie eine Refraktion, wenn ich bei Ihnen keine Brille kaufe?

    Dann behalte es für dich. Warum solltest du es ihm auf die Nase binden müssen? Du musst ja nicht reingehen mit den Worten "Bitte machen sie einen Sehtest, aber eine Brille kaufe ich nicht bei ihnen." Du gehst hin und bittest um einen Sehtest, fertig.

    Zitat

    Es geht doch vielmehr auch darum, dass ich mir jetzt nicht als ERSTE BRILLE(!) eine teure Fassung inkl. ebensolcher Gläser kaufen will, um nach ein paar Monaten festzustellen, dass es nicht die "Richtige" war, weil ich noch keinerlei Erfahrungswerte habe.

    Nur so nebenbei, bei F.. kannst du sie immer zurückgeben und sei es nur, das sie dir nicht mehr gefällt. ;-)


    Sorry, aber lass dich erstmal vernünftig beraten. Es gibt da soviel zu beachten, das werden wir hier im internet nicht kären können. Aber der Ansatz "Hauptsache billig, dann mal sehen" ist zumindest für mich der falsche.

    Zitat

    Es geht doch vielmehr auch darum, dass ich mir jetzt nicht als ERSTE BRILLE(!) eine teure Fassung inkl. ebensolcher Gläser kaufen will, um nach ein paar Monaten festzustellen, dass es nicht die "Richtige" war, weil ich noch keinerlei Erfahrungswerte habe.

    Obwohl ich deinen Ansatz nach dem Fiasko durchaus verstehen kann. Also nochmal durchstarten und sich ordentlich beraten lassen, dann entscheiden.

    Zitat

    Dann behalte es für dich. Warum solltest du es ihm auf die Nase binden müssen? Du musst ja nicht reingehen mit den Worten "Bitte machen sie einen Sehtest, aber eine Brille kaufe ich nicht bei ihnen." Du gehst hin und bittest um einen Sehtest, fertig.

    Also meine Erfahrung, die ich gemacht habe ist, dass wenn Du nur nach einem Sehtest fragst, wird nur ein Sehtest mit dem Autorefraktiometer gemacht – mehr nicht.


    Dann wird darauf verwiesen, dass wenn Du Dir eine Brille ausgesucht hast, natürlich ein ausführlicher Sehtest gemacht würde, der dann als Serviceleistung kostenlos sei.


    Ist mir erst vorgestern so passiert.


    Also da musst Du schon die Karten auf den Tisch legen.

    Zitat

    Nur so nebenbei, bei F.. kannst du sie immer zurückgeben und sei es nur, das sie dir nicht mehr gefällt. ;-)

    Vermutlich aber auc nicht nach 'nem halben Jahr oder länger??? Und wenn, dann nur mit riesen Tam-Tam!?


    Auch egal – ich will ja die Leute auch nicht über den Tisch ziehen...und 'ne gute Markenfassung inkl. guter Gläser kostet bei F*** auch Geld manchmal noch mehr als beim kleinen Optiker. Wobei ich dem Fachoptiker durchaus mehr Kompetenz zuspreche als einer Kette.


    Soll heißen, wenn ich richtig Geld ausgebe, dann gehe ich zum Fach-Optiker und nicht zu F*** – Rückgabe hin oder her!

    Zitat

    Sorry, aber lass dich erstmal vernünftig beraten. Es gibt da soviel zu beachten, das werden wir hier im internet nicht kären können.

    Das ist mir durchaus klar, dass es auch bei Brillen einen "Smart" und einen "Rolce Royce" gibt. Nur muss man immer für sich selber abwägen, was man will/braucht bzw. was man bereit ist auszugeben.


    Wenn ich Kurzstrecke von A nach B kommen muss und zweckmäßig veranlagt bin, reicht mir ein Smart!


    Wenn ich eine Brille für max. 2-3 Stunden pro Tag brauche, komme ich sicher auch mit Gläsern klar, die keine 150 EUR das Stück kosten. Hauptsache entspiegelt und beschichtet.


    Wie gesagt, die Freundin von mir ist sicher nicht anspruchslos, und die kauft Ihre Gläser für 15 EUR (entspiegelt & beschichtet) und ist super zufrieden. Die trägt ihre Brille vom Aufstehen bis zum schlafen gehen.


    Klar ist das keine Garantie, dass ich auch zufrieden bin, aber wenn nicht, sehe ich das ja schnell und muss mir dann ggf. bessere kaufen. Dennoch ist es einen versuch wert. Nicht jeder steigt gleich mit der Luxus-Variante ein.

    Zitat

    Aber der Ansatz "Hauptsache billig, dann mal sehen" ist zumindest für mich der falsche.

    Vermutlich weil Du vom Fach bist!


    So ist das aber immer...der PC-Experte kauft sich auch eher einen High-End-PC oder ein Küchenverkäufer kocht auch nicht mit Discount-Geräten und ein Mode-Verkäufer rennt auch nicht altbacken angezogen durch die Gegend...so lässt sich das beliebig weiter spinnen.


    Soll heißen: Es gibt sicher auch Bereiche/Themen, auf die Du keinen oder nur ganz geringen Wert legst.

    schönen guten abend :-)


    nachdem ich eurer eher unfreundliches hin und her hier beobachtet habe misch ich mich mal ein ;-)


    erstens ist wie grottig schon gesagt hat ziemlich normal das bei der ersten brille mit so hohen zylinderwerten verzeichnungen entstehen. eben genau wie du beschrieben hast das gerade linien schief aussehen und der boden berauf oder berab zu gehen scheint.


    aber das gehirn braucht eben seine zeit um sich an den neuen seheindruck zu gewöhnen, denn sicherlich hast du diesen relativ hohen wert der hornhautkrümmung nicht erst seit gestern, und dein auge und gehirn hat natürlich immer versucht dies auszugleichen. natürlich gibt es leute mit zylinder 5,0 dpt aber das ist schon ne ausnahme.


    und bei jedem anderen optiker wird auch bei einer messung früh etwas anderes rauskommen wie abends. prinzipiell ändert sich in dieser zeit natürlich nicht die anatomie der augen aber wenn man angestrengter ist gegen abend fällt es einem schwerer den seheindruck zu deuten.


    und jeder sehtest ist subjektive messung. jeder augenoptiker hat es gelernt und weiß wie er vorgehen muss und wie man auf welche antwort reagieren muss und was im auge vorgeht.


    das mit der brille für 10 euro probieren sehe ich auch nicht so negativ.


    am ende mal ehrlich gesagt: ob du gläser für 10 oder 200 euro hast das sehehn ist mit deine stärken das selbe, abgesehen von dem komfort ner entspiegelung. und die fassungen zum nulltarif sind auch nicht schlecht sondern reichen für den anfang wenn du dich erstmal dran gewöhnen willst völlig aus, vorallem wenn du angst hast viel geld umsonst zu bezahlen.


    ich kann dir nur raten dem thema brille wieder etwas offener und mit weniger skepsis gegenüber zustehen.


    übrigens kannst du dir deine brille auch bei jedem anderen optiker kaufen aber die werden dir die brille nicht zurücknehmen vorallem nicht bei nem kleineren laden (keine kette), denn jede brille ist ne individuelle anfertigung für dich. (extra angefertigte fotos kannst du auch ni zurück geben oder nen anzug den du hast maßanfertigen lassen)


    ich kann nur sagen der sehtest ist überall das selbe und jeder wird auf bissl andere werte kommen da jeder prüfer auf deine angaben in diesem moment angewiesen ist.


    wie du schon vielleicht mitbekommen hast arbeite ich auch bei der firma f**** aber ich weiß aus eigener erfahrung von früher und von vielen kunden wie man wo anders behandelt wird wenn es eben wie bei dir nicht gleich klappt.


    am ende gilt bei der ersten brille (vorallem mit zylinder): viel andauernd aufsetzen das sich dein gehirn auf den neuen seheindruck eichstellen kann


    und bei jedem anderen optiker werden die gläser auch nicht anders eingearbeitet sind nur viel teurer, denn wir mitarbeiter von f*** haben kein problem dir die günstigste brille für 10€ zu verkaufen, da wir nicht nach provision bezahlt werden. und wenn ich den ganzen tag nur sowas verkauf ist es mir auch egal weil ich am ende vom monat genausoviel geld krieg wie wenn ich 15 brillen für 900€ an dem tag verkauft hab.


    ps: von nem internet kauf würde ich wenns um die gesundheit geht auch abraten, denn dort hat man auch keinen ansprechpartner, keine anpassung, und die können die gläser garnicht nach deinen indiduellen werten einschleifen, weil sie dafür dich brauchen.


    liebe grüße und ich hoffe das thema brille nimmt bei dir ein gutes ende :)^

    Zitat

    Obwohl ich deinen Ansatz nach dem Fiasko durchaus verstehen kann. Also nochmal durchstarten und sich ordentlich beraten lassen, dann entscheiden.

    Danke! :)^


    Weist Du, wenn Du mal die Werte vergleichst, sind da ja teilweise 1,0 Dpt. dazwischen! Ja sogar bei dem Werten vom Augenarzt.


    Da frage ich mich wirklich, wer ist nun "bescheuert", ich, der dem Messenden die Infos gebe, oder der, der misst?


    Komplett "bescheuert" bin ich glaube ich auch nicht, wenn ich gefragt werde, ob es mit dem Glas besser wurde, sage ich eben ja oder nein – ganz wie ich es empfinde!


    Wie aber solche massiven Schwankungen raus kommen ":/


    Selbst wenn ich die Brille von F*** nicht zurück geben könnte, wären 10 EUR ja kein Thema...wenn ich jetzt aber beim Optiker eine machen lasse, für 150 EUR, dann ist der gelinde gesagt nicht so erfreut, wenn ich zu dem komme und sage, da passt was nicht – da gibt's u.U. dann echte Diskussionen.

    zum thema "wenn ich viel geld ausgebe gehe ich zum fachoptiker"


    die leute die ihre ausbildung bei f* gemacht haben werden bei jedem anderen optiker mit kusshand genommen da sie die beste ausbildung haben was sich ein kleiner garnicht leisten kann. deshalb kommen auch jedes jahr die besten absolventem in dem beruf von f*.


    am ende ist es wie gesagt egal wo du deine brille kaufst denn ob du die gläser in laden A von zeiss bekommst oder in laden B... ich bin nur der meinung gerade wenn man bissl auf seine ausgaben achtet warum jemanden 200 euro in den rachen schieben obwohl man woanders für das selbe vom selben hersteller nur 100 euro bezahlt.