Probleme nach Augenoperation

    Guten Abend!


    Ich schreibe hier für eine Freundin (27 Jahre), die sich gerade aufgrund ihrer aktuellen gesundheitlichen Situation in stat. Behandlung befindet und nicht die Möglichkeit hat, Internet zu nutzen.


    Letztes Jahr im März hatte sie eine Augen-OP (Laserbehandlung wg. Hornhautverkrümmung). Danach alles ok. Atok nach 5 Monaten starke Kopfschmerzen im Stirnbereich bis hinunter zu den Augebrauen. Dazu kommt ein starkes Brennen der Augen, besonders am Morgen. Zudem fühlen sich die Augen sehr trocken an. Seit einiger Zeit kommt hinzu, dass sie massiv lichtempfindlich ist und permanent eine Sonnenbrille tragen muss. In Räumen mit künstlichem Tageslicht kann sie sich kaum aufhalten, das Sehen strengt sehr an und alles wirkt verschwommen.


    Neurologisch (MRT Kopf), HNO-ärztlich und augenärztlich ist alles abgeklärt worden. Laut der behandelnden Ärzte ist alles o.B. und die Symptome sollen psychosomatisch sein. Die Lebensqualtität meiner Freundin ist stark eingeschränkt, sie kann kaum noch Autofahren und hat 24 Stunden Kopfschmerzen, die sich nicht einmal mit Tramal o.ä. etwas bessern. Sie kann keinen Beruf ausüben und wohnt wieder bei ihren Eltern, die sie unterstützen.


    Zur Zeit befindet sie sich in einer psychosomatischen Klinik, was keinerlei Erfolg zeigt.


    Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht und hat evtl. noch Ideen, was sie tun kann?! Meine Freundin ist für jede Anregung sehr dankbar! @:)


    Vielen Dank für das Lesen!


    Schönen Abend und beste Grüße

  • 6 Antworten
    Zitat

    Zudem fühlen sich die Augen sehr trocken an. Seit einiger Zeit kommt hinzu, dass sie massiv lichtempfindlich ist

    Das sind einige der typischen unerwünschten Nebenwirkungen solcher Laser-OPs. Leider kann sowas dauerhaft bleiben. Wurde deine Freundin vor dem Eingriff nicht darüber informiert? Speziell dazu würde ich an stelle deiner Freundin nochmals beim Operateur/Augenarzr vorstellig werden - ob man was dagegen tun kann, weiss ich aber nicht.

    Zitat

    Atok nach 5 Monaten starke Kopfschmerzen im Stirnbereich bis hinunter zu den Augebrauen

    Wie kommt es, dass für diese Beschwerden die Laser-OP als Ursache vermutet wird? Eventuell liegt die Ursache ganz wo anders?

    Hallo und guten Abend!


    Danke für deine Antwort. Auf das Thema mit den unerwünschten Nebenwirkungen gehen die Ärzte bzw. der Augenarzt nicht ein und sagen, dass am Auge nichts feststellbar ist. Daher die "psychosomatische" Aussage. Ob die Kopfschmerzen mit der OP in Verbindung stehen ist ja genau das, was sich meine Freundin fragt. Natürlich kann dies unabhängig davon auftreten. Es wird (leider) alles als psychosomatisch diagnostiziert.....meine Freundin sieht aber einen Zusammenhang ihrer Beschwerden (Augen und Kopf) und der OP..........


    Habe heute kurz mit ihr telefoniert.....sie sagt, die Augenärztin kann nichts tun........


    Meine Freundin weiß und kann nicht mehr weiter, zudem wird sie immer kraftloser....... :-|


    Danke für das Lesen!


    Schönen Abend @:)

    Deine Freundin sollte ganz konsequent Augentropen und Augengel gegen die Trockenheit verwenden.


    Ich persönlich verwende Thealoz Duo Augentropfen und Thealoz Duo Augengel. Und ich habe sehr gute


    Erfahrungen damit gemacht. Das Gel am besten abends verwenden. Danach kann man ca. 30 Minuten


    nicht lesen. Also am besten vor dem Schlafen. Die Tropfen habe ich anfangs alle 15 bis 30 Minuten in die


    Augen getropft. Jetzt brauche ich es nicht mehr so häufig. Die Lichtempfindlichkeit wird durch trockene Augen


    erheblich verstärkt.


    Kopfschmerzen können natürlich auch von trockenen Augen kommen. Und grundsätzlich gilt:


    Angst verstärkt Schmerzen sehr stark. Oder andersrum, wenn man psychisch stabil ist, empfindet man


    Schmerzen nicht sooo stark.


    Mache Deiner Freundin einfach Mut. Es gibt keinen Grund zu verzweifeln. Ich denke, ihre starken Beschwerden


    werden sich bessern.

    Guten Abend,


    vielen Dank für deine Info. Werde diese an meine Freundin weiterleiten. Leider hat sie nach diesem 3/4 Jahr mit den Kopfschmerzen (24 Std und medikamentös keine Besserung) und der Augenproblematik nur noch geringen Lebensmut. Sie war ja schon bei zig Augenärzten und Neurologen. Sie hat aber in einigen Wochen einen Termin in einer Fachklinik hier in der Nähe, die sich auf Kopfschmerzen spezialisiert haben.


    Wünsche Euch allen frohe Ostertage mit schönem Wetter (hier fast Dauerregen mit gefühlten 5 Grad).


    Herzliche Grüße