Randlose Brille bei -6,25, wie dünn bestenfalls?

    Hallo.


    Wollte mir jetzt eine neue Brille besorgen und fand einige Randlose Modelle mal ganz schick (verändern meinen Ausstrahlung irgendwie). Nur habe ich leider eine Dioptrienzahl von -6,25 auf dem schlechteren Auge. Und da wollte ich mal fragen, wie dick da ungefähr die Gläser ausfallen. Bei einer randlosen Brille sieht man die Gläserstärke ja direkt. Würde das dünnste Material nehmen (hochbrechende Gläser? Kunststoff?)


    Gruß

  • 17 Antworten

    Hi,


    berechnen lassen kann man das schon, mein Optiker kann das, nur den Glasdurchmesser müsstest du noch angeben. Denn die Dicke schwankt ziemlich stark, bei 45mm oder 52mm Scheibengröße.


    Und das bessere Auge hat wieviel Dpt. dann hast den Vergleich zwischen li und re.


    Miri

    Hi,


    das ging so schnell da mein Bekannter Optiker ist. Habe ihn kurz angerufen.


    Bei einem Durchmesser von 45mm würden die Ränder wie folgt ausfallen.


    Hoffe dir damit helfen zukönnen. Wenn deine Gläser breiter werden, ergeben sich auch dickere Gläser. Das sind hier ungefähre Richtwerte, da bei der Fertigung noch minimale Schwankungen auftreten können, ganz wichtig sollte ich dazu schreiben.


    bei -6,25dpt. bei 45mm


    CR39 5,12mm


    Index 1,6 4,03mm


    Index 1,7 3,38mm


    Index 1,8 2,99mm


    Index 1,9 2,78mm


    bei -5,00dpt. bei 45mm


    CR39 4,43mm


    Index 1,6 3,46mm


    Index 1,7 2,92mm


    Index 1,8 2,58mm


    Index 1,9 2,42mm


    Gruss


    Miri

    Also ich denke auch, dass das die Werte für Glas-Gläser sind. Kunststoff gibt es meines Wissens nur bis Index 1,74.


    Ansonsten denke ich, dass Du mit -6,25 und nicht allzu großen Gläsern durchaus eine randlose Brille nehmen kannst. Ich persönlich finde, dass auch eine randlose Brille (je nach Gestell und Art der Bügelbefestigung) mit 3 oder 4 mm Dicke gut aussieht. Und da müsstest Du, wenn Du den höchsten Index und vielleicht noch asphärisch nimmst (was, finde ich, gerade bei randlosen Brillen eh besser aussieht, da das Glas flacher wird und auch gerade bei hohen Werten die Augen größer wirken), sogar drunter kommen.


    Die genauen Werte kann Dir aber der Optiker für verschiedene Indices zuvor ausrechnen, so dass Du auch weißt, ob Dir die meinetwegen 0,x mm dünner einen höheren Preis wert sind. Denn hochbrechende Kunststoffgläser sind leider nicht billig.....

    Hallo randlose Brille auf jeden Fall möglich

    Hallöchen,


    also wollte nur kurz sagen, dass eine randlose Brille bei dieser Stärke auf jeden Fall möglich ist. Ich selbst habe seit 2 Monaten eine solche und habe Werte von -7. Aber die Brille sieht super aus und gerade die neuen randlosen Brillen in schönen verschiedenen Glasformen sind ja aus Kunststoff und sehen bei dieser Dicke noch super aus.


    Mein Optiker hat mich beraten, da gehe ich bereits seit 20 Jahren hin.....auf seine Meinung kann ich mich verlassen und er hatte recht!!! Die neue Brille fällt im Gesicht fast gar nicht auf...


    Also trau dich, du wirst dich wohl fühlen:)^ und wenn ich das mit meiner Stärke kann, dann kannst du das erst recht;-D


    Gruß

    ein guter optiker macht dir das so dünn wie möglich. es gibt auch extra herstellungsverfahren damits dünner wird, sowie trickserreien beim glasdurchmesser, scheibenform und ähnliches. kunststoff gläser muss man haben, geht nicht anders....


    übrigens find ich ne schöne tönung bei randlosbrillen immer ganz hübsch

    Index über 1.7 gibt es normalerweise nur noch mineralisch, da man da weniger Verzerrungen hat, ansonsten würde man warscheinlich nur Probleme haben.


    Randlos bei -6.00 finde ich persönlich nicht sehr schlimm, mit einem höheren Index 1.6 und mehr sieht das superschön aus, es muss nur poliert sein;)

    Hallo!


    Hatte mir vor so ein relativ "dünnes" Gestell von Oakley zu holen.


    Soweit ich mich richtig erinnere, sollten die teuersten aspherischen Kunststoffgläser in der Größenordnung von 4-5mm. Ist zwar jetzt nur eine grober Erinnerung, aber hatte mir dann schon gedacht, dass es wohl nicht in Frage kommt. Immerhin kosten die zur Zeit besten Kunsstoffgläser ~230€ pro Glas... Schon viel für einen Studenten. Mal sehen, Mittwoch kommt ein Vertreter von Oakley da vorbei, dann frag ich den Optiker nochmal nach der genauen maximalen Dicke und entscheide mich dann ggfs. direkt für ein neues Modell :-)

    @ miriam-maus,

    du hast so schön die Richtwerte randstärken aufgeschrieben. Mich würd mal interessieren wie die randstärke bei meinen viel höheren Werten -9,75 u. -9,25 wären . Gibts da vielleicht irgendwo eine Tabelle wo man das nachlesen kann, oder vielleicht eine Formel zum selber ausrechnen.


    LG Julia