Der Cylinderwert auf dem Auge ist -1,25 und die Achse die drin ist 19 und gemessen wurden jetzt 22. Bei dem anderen Auge sind sowohl die Dioptrin höher als auch die Achse (Cylinderwert ist derselbe) und hier war auch bei der Achse der Unterschied zu dem zuerst gemessenen Wert größer (ich glaube an die 12 Grad), das Glas wird auch ausgetauscht. Wenn Du meinst, das sei nicht so doll mit dem anderen Glas, dann warte ich mal ab, wie das ist, wenn das neue Glas drin ist...Danke!

    Hi.


    Also mit Lichtreflexen sollte der "neue Achswert" nichts zu tun haben, ich würde das auch eher auf polierte Glasränder zurückführen. Um genaueres sagen zu können, müsste ich natürlich deine Brille gesehen haben. ;-)


    Jeder Mensch reagiert auf die Achsänderung etwas anders, manche merken jedes Grad, andere 5° teilweise nicht. Es wird vielleicht ein kurze Eingewöhnungszeit brauchen, aber wenn richtig gemessen wurde, solltest du keine Probleme damit haben.


    Aber eine "Achsverdrehung um 3°" als nahezu nichtssagend zu bezeichnen, halte ich für fachlich nicht korrekt.


    Da könnte man doch gleich, sagen wir bis 1,0dpt cyl, einfach nur wild drauf los schätzen..:|N

    Danke für Deine Nachricht, nein mit den Lichtreflexen hat das auch nichts zu tun, das hat sich nur zusätzlich so in der Diskussion ergeben. Was die Lichtreflexe angeht, so habe ich dieses randlose Gestell wieder ganz zurückgegeben. Du meinst also, auch 3 Grad könnten sich bemerkbar machen? Na ja, ich bin jetzt schon verunsichert. Vor allem, wenn sie es sowieso neu machen und auch extra neu gemessen wurde, warum machen sie dann nicht gleich alles neu?! Ich sehe mich schon noch mindestens 3 Mal dorthin laufen und immer wieder alles in Auftrag geben, nicht schön!

    ich würde mal abwarten, wie es dir jetzt mit den neuen Gläsern geht. Sollte es wider erwarten probleme geben, was ich nicht hoffe, dann wirst du wohl nochmal hin müssen. Und deiner Optiker entweder so lange nerven, bis er es hinbekommt, oder dir das Geld wieder zurück gibt. das ist zwar weder für dich schon, noch für ihn, aber ich denke beim 2. versuch wirds ja wohl klappen. es können schon fehler passieren, aber diese müssen auf alle fälle möglichst schnell und für den kunde so unkpompliziert wie möglich korrigiert werden.


    Wenn nicht, gibts nur eins: wechsel deinen Optiker.;-)

    Zitat

    Aber zu dick sind die wirklich und das stört mich, bestimmt ein Zentimeter >:( und auch das hat mir vorher keiner gesagt,

    Wirklich 1cm? Ich denke, dass man sich da sehr leicht verschätzt, denn ein Zentimeter, wenn ich mir das so auf dem Lineal ansehe, ist tatsächlich sehr viel. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass OptikerInnen da nicht massivst versuchen werden, dir eine dünnere Glasvariante schmackhaft zu machen.


    Bei mir (-6,25) hat die Optikerin von sich aus gleich ein Glas mit Index 1,67 vorgeschlagen.

    @ nero

    Zitat

    Aber eine "Achsverdrehung um 3°" als nahezu nichtssagend zu bezeichnen, halte ich für fachlich nicht korrekt.

    Es ist vielleicht nicht korrekt für höhere Werte. Außerdem gibt es keine Messung, die ganz genau zu 100% passt, weil ja der Kunde immer subjektiv entscheidet. Könnte sein, dass snoopy09 bei der nächsten Messung wieder seine 19 statt der 22 Grad besser empfindet - deswegen würde ich da nicht so drauf rumreiten. Aber man kann natürlich auch von vornherein erwarten, dass es schief geht und diese unerhörten 3 Grad den Untergang der Welt bedeuten...%-|