• 68 Antworten

    Wenn man durch ein kleines Loch sieht, erhoeht sich die Tiefenschaerfe. Man kann sehen, ohne ein Korrekturglas zu brauchen. Funktioniert wahrscheinlich nur bei guten Lichtverhaeltnissen. Wer weiss, vielleicht wirkt es entspannend fuer die Augen.

    entspannend ist es sicher.


    das prinzip ist eigentlich ganz einfach. da man eben nur einen sehr begrantztes blickfeld sieht, fallen dort die lichtstrahlen sehr gerade auf die linse.


    der einfallwinkel ist also sehr flach und wird dementsprechend gering von der linse gebrochen.


    die frage ist jedoch ob die entspannung dem auge hilft. das andere extrem hierzu sind dann wohl bestimmte sehrtainingsübungen. dort wird das auge absichtlich angestrengt um es eben zu trainieren.


    was jedoch tatsächlich hilft kann man - außer im selbstversuch - leider (noch) nicht wissen. und ist es bei beiden varianten möglich das es dem einen hilft dem anderen vielleicht sogar schadet.

    Aber eben weil du nur ein begrenztes Blickfeld hast wirkt sich das auf die Dauer schlecht auf das räumliche Sehen aus. Ich hab die Rasterbrille mal für eine Zeit lang ausprobiert. Entspannend war es zwar schon, aber gebracht hat es nichts. Im Gegenteil: Nur mein periphäres Sehen hat darunter gelitten, d.h. mein Gesichtsfeld hat sich verkleinert und ich musste lange trainieren um den Schaden wieder rückgängig zu machen.


    Mein Tipp: Lass es...

    Wozu brauchst du denn eine Rasterbrille?


    Diese ganzen Dinge, die bei einem Erwachsenen die Sehfähigkeit beeinflussen sollen bringen in der Regel nicht viel, da es sich bei Sehfehlern um "Baufehler" des Auges handelt. Vereinfacht gesagt: bei Kurzsichtigkeit ist das Auge zu groß und bei Weitsichtigkeit ist es zu klein. Man kann das Wachstum des Auges mit speziellen Brillen oder Sehtraining nicht beeinflussen (auch wenn immer wieder etwas anderes behauptet wird). Sehtraining ist oft nur "Entspannung", was manche als sehr angenehm empfinden, aber die Dioptrinzahl ändert sich nicht.


    Eine Rasterbrille schränkt dein Gesichtsfeld deutlich ein, sie sollte also nicht im Alltag verwendet werden. Auch ist es korrekt, dass dadurch das Stereosehen (räumliches Sehen) reduziert wird und bei entsprechender Veranlagung sogar dekompensieren kann.


    Also nochmal die Frage: WOZU


    Liebe Grüße

    Hallo Orthoptistin

    Zitat

    Sehtraining ist oft nur "Entspannung", was manche als sehr angenehm empfinden, aber die Dioptrinzahl ändert sich nicht.

    Das ist die gängige Lehrmeinung.....


    Ich frage mich schon seit einiger Zeit, warum es denn sogar Bücher darüber von AUGENÄRZTEN gibt:


    - Dr. med. Marilyn B. Rosanes-Berrett: Besser sehen durch Augentraining


    - Dr. med. Margaret D. Corbett: Besser sehen - Selbsthilfe gegen Sehfehler nach der berühmten Bates-Methode


    - Dr. Robert-Michael Kaplan: Die integrative Sehtherapie


    - Dr. Robert-Michael Kaplan: Bewusstes Sehen


    - William H. Bates: Rechtes Sehen ohne Brille. Heilung fehlerhaften Sehens durch Behandlung ohne Brille


    - Dr. Steven M. Beresford, Dr. David W. Muris, Dr. Merril J. Allen, Dr. Francis A. Young: Improve your vision without glasses or contact lenses


    - Dr. Jacob Libermann (Optiker, kein Arzt):Natürliche Gesundheit für die Augen. Sehstörungen beheben, die Sehkraft verbessern

    Von vorneherein kann man wohl nicht behaupten, dass es unmoeglich ist, durch Sehtraining Dioptrien zu reduzieren. Aber eines ist sicher: Wenn es durch einfache Methoden moeglich waere, dann waeren diese Methoden viel verbreiteter und fast alle wuerden sie anwenden. Wahrscheinlich hat Sehtraining bei den meisten keinen Erfolg. Ansonsten gaebe es schon genung Menschen, die es machen, weil sie zum Beispiel keine Brillle kaufen wollen/koennen. Die einzige andere Erklaerung waere, dass es extrem schwierig und aufwendig ist, das Training richtig durchzufuehren und es deshalb nur wenige machen koennen. Aber eines ist fuer mich sicher: An der Sehtrainingstheorie ist etwas faul.

    Zitat

    da es sich bei Sehfehlern um "Baufehler" des Auges handelt

    ich habe nie sehtraining gemacht und auch keine rasterbrille oder ähnliches verwendet.


    ich hatte vor nicht all zu langer zeit beidseitig -4 dioptrie.


    jetzt bin ich irgendwo bei l -0,5 und r +0,5.


    da hat sich wohl der baufehler von selbst repariert.


    was ich sagen will.


    es ist definitiv möglich. wenn auch bei den meisten scheinbar gar nichts hilft, so sollte man doch nichts unversucht lassen.

    Zitat

    bei entsprechender Veranlagung

    genau hier liegt wohl der knackpunkt.

    Zitat

    An der Sehtrainingstheorie ist etwas faul.

    sagt sicher nur der, bei dems eben nicht geholfen hat.

    @summm

    Mit welchen Übungen bzw. in welchem Zeitraum hast du das geschafft? Oder wenn du das alles nicht nochmal erzählen willst, kannst du mir die Links zu den Threads schicken in denen du davon schreibst?