RCSprogredient oder makulaödem?

    Hallo,


    derzeit habe ich zwei Diagnosen, renititis centralis serosa progredient und Makulaödem, von zwei Augenärzten .


    Wo genau sind die Unterschiede zwischen diesen beiden Feststellungen?


    Kann mir jemand darauf antworten?


    Danke


    kam

    Bei mir ist die RCS jetzt das dritte mal nach dreizehn Jahren wieder aufgetreten.


    Meine erste Diagnose habe ich von einem Augenarzt in Hambrug erhalten, der die RCS eigentlich Lasern wollte, aber mich dann erstmal in die Privatambulanz des UKE (Prof Richard) überwiesen hat. Dort sagte man mir dann nach den Untersuchungen, dass Lasern auf keinen Fall in Frage käme, da die Leckage viel zu nah am Sehnerv sei.


    Im Zuge der Untersuchung wurde auch eine Zyste gefunden.


    Behandlung erfolgte mit Diamox und hat sich sehr lange hingezogen. Mein Hausarzt hat mir von dem "antiken" Medikament abgeraten, aber es dann mangels Alternative doch weiter verschrieben.


    Die RCS verschwand innerhalb von drei Monaten und trat nach einem Jahr wieder auf. Ich habe dann "selbst behandelt" mit einem Restbestand an Diamox... und einen Termin in der Ambulanz gemacht (Falls jemand dort anruft und einen Termin in 4 oder 5 Wochen bekommt -> auf Notfall hinweisen und va auf RCS. In der Regel soll man dann am nächsten Tag kommen mit Wartezeit). Die RCS verschwand auch diesmal komplett allerdigs innerhalb kürzester Zeit. Die anschließende Kontrolle ergab, das die Leckage verschwunden ist und das auch die Zyste verschwunden ist. Das Gesichtsfeld war mit RCS deutlich eingeschränkt, Visus 0,8. Nach Abklingen liegt der Visus bei 1,2 bzw. 1,5 mit optimaler Korrektur.


    Jetzt nach 13 Jahren ist die RCS wieder aufgetreten.Vermutlich hätte ich das nicht mal gemerkt, wenn ich nicht zufällig auf einer Reserveübung beim Schießen mal das andere Auge probiert hätte und Probleme mit der Optik hatte.


    Die RCS ist jetzt extrem wenig ausgeprägt, die AA hat die Stelle aber sofort gefunden. Im OCT zeigen sich drei Ödeme alle sehr klein. Ich soll auch diesmal wieder Entwässerungstabletten nehmen. Helfen die Wirklich?