Schlaf mit Auswirkung auf die Sehstärke?

    mir ist auf gefallen das zu wenig und sogar zu viel schlaf sich negativ auf die sehstärke auswirkt.


    gerade wenn ich zu lange schlafe (12 stunden und länger) sehe ich danach den ganzen tag wesentlich schlechter als wenn ich "normal" schlafe.


    bei zu wenig schlaf über mehrere tage läßt die sehstärke ebenso nach. hier jedoch bei mir zumindest nicht so stark.


    kann mir das mit dem zu viel schlaf jemand erklären ???


    und wem ist dieses phänomen noch aufgefallen ???


    und kommt mir nicht mit "einbildung" oder "das gibts nicht". das kann ich absolut nicht mehr hören. ich weiß wenn ich schlechter sehe.

  • 14 Antworten

    Hallo summm22, bei dir ist doch alles ungewöhnlich, oder etwa nicht :-)?


    Bist du sicher, dass ein systematischer Zusammenhang besteht, oder könnte es auch Zufall sein?


    Vielleicht liegt es bei zu langem Schlaf am Astigmatismus - vielleicht aber auch nicht...


    Wenn ich zu lange auf der Seite schlafe und auf einem Auge liege, ist am nächsten Morgen für die ersten paar Stunden der Astigmatismus in dem Auge stärker, wahrscheinlich, weil das Kissen meine Hornhaut verbeult hat oder sowas.


    Vielleicht liegt es auch am Blutdruck, vielleicht ist der niedriger, wenn man zu lange geschlafen hat.


    Wenn man zu wenig Schlaf hat, lässt halt die Leistungsfähigkeit nach, auch die der Augen.


    Insgesamt wird das Stichwort "Tagesformabhängigkeit" ja öfter genannt und scheint bei verschiedenen Leuten verschieden stark ausgeprägt zu sein, wobei alle möglichen und unmöglchen Einflüsse denkbar sind.


    Ich weiß, dass ich dir nicht weitergeholfen habe, aber was solls. @:)

    bei mir ist eigentlich alles verdammt normal.


    außer meine augen ;-D


    ich denke aber irgendwie nicht das ich der einzige bin der bei zu viel schlaf schlecht sieht. kommt mir normal vor. und mein gefühl täuscht mich selten.


    natürlich fällt mir das sicher eher auf weil ich ja irgendwo im bereich von sehr gut und schlecht sehen bin.


    die allgemeinverfassung wird auch nicht die beste sein wenn man zu viel schläft.


    paracelsus sagte schon:


    "alles ist gift, nur auf die menge kommt es an." oder so ähnlich.


    jedenfalls kann ich schlechter sehen wenn ich zu viel schlafe. und wenn ich zu wenig schlafe auch, aber eben nie so schlecht.


    frühschicht die ersten 3 tage oder so sehe ich immer gut.


    und immer schreib ich weils so ist.


    und jetzt vielleicht jemand dems gleich geht ?


    noch ein gedankengang zum schluß.


    aus langeweile im alten beruf habe ich denselben gekündigt und arbeite jetzt anderswo. in meinem vorherigem beruf hatte ich normalschicht. beginn 7 uhr.


    seit 2 jahren arbeite ich im schichtbetrieb. jede 2te woche frühschicht beginn 5 uhr. wecker geht um 4.


    kann das vielleicht der auslöser zur verbesserung meiner sehkraft gewesen sein ?

    mal ganz blöd nachgefragt

    hat bei dir die schlafdauer einen zeitlichen zusammenhang mit der verbesserung der sehstärke ?


    ich meine. schläfst du seit jeher nicht länger als 8 stunden, oder erst die letzten jahre ?


    echt ne blöde frage. aber ich zB arbeite erst seit 2 jahren im schichtbetrieb und schlafe deshalb deutlich weniger.

    Der Augendruck haengt teilweise vom Schlaf ab. Zusaetzlich nimmt der Augendruck gegen Abend zu. Durch hoehernen Druck wird das Auge kurzsichtiger. Deshalb sehen viele abends schlechter als morgens. Die Qualitaet des Traenenfilms spielt auch noch eine Rolle fuer die Sehstaerke. Und auch diese kann durch Muedigkeit beeintraechtigt sein.

    eigentlich schon sehr lange nicht mehr als 8 Stunden

    In der Woche komme ich noch nichts mal auf 8 Stunden.


    Früher konnte ich am Wochenende länger schlafen, so ab der Pubertät bis Ende 20.


    Irgendwie geht das nun nur noch ganz selten. Ich wache auf und kann nicht weiterschlafen.


    Habe in der Zeit bis Ende 20 auch in Schichten gearbeitet. Konnte trotzdem lange schlafen.


    Arbeite nun länger schon nicht mehr in Schichten und kann nicht länger als 8 Stunden schlafen.


    lg

    Der Thread ist zwar schon huuuuundert Jahre alt, aber ich wärme ihn mal wieder auf!


    Bei mir ist es nämlich auch so, dass ich Samstags, wenn ich endlich mal ausschlafen kann, ich einfach schlechter sehe. Es fällt mir dann besonders beim Autofahren auf.


    Meine Vermutung ist, dass es mit dem Blutdruck zusammenhängt. Mein Chef hat mir nämlich neulich mal erzählt, dass er da ein Medikament abgesetzt hatte und seitdem passte die Sehstärke seiner Brille nicht mehr. Außerdem würde es auch erklären, warum ich Samstags so oft Kopfschmerzen habe...


    Vielleicht kann ich mir mal von irgendwem ein Blutdruckmessgerät leihen, dann werde ich das hier dokumentieren.