Sehstörung im linken Auge

    Hallo,


    seit ca. 2 Wochen habe ich plötzlich eine Sehstörung im linken Auge bekommen. Da ich zur Zeit privat Stress habe (2 Kinder, 4 1/2 Jahre und 9 Monate) und nachts öfters wach bin / war, ging ich von Übermüdung aus. Als aber nach 5 Tagen noch immer mein Auge komisch war, bin ich zum Augenarzt gegangen. Dort wurde von einer Augenmigräne gesprochen, weil ich zu dem Zeitpunkt wirklich Kopfschmerzen hatte. Viel Trinken wurde mir verordnet. 2 Tage später war keine Besserung in Sicht. Bin wieder hin, war jedoch bei einem anderen Arzt, der mit mir mehrere Checks machte. Meine Sehrstärke war inwandfrei, wobei ich beim linken Auge es nicht soooo klar und deutlich gesehen habe. Doppelblider wurden ausgeschlossen und in meine Pupille wurde auch geschaut (ohne Tropfen). Alles ok meinte der Doc. Und da es Donnerstag war und nächste Woche dann Weihnachten, meinte er wir sollten erstmal abwarten, vielleicht wäre das alles nur Stress. Zu meiner Sicherheit gab er mir seine Handynummer.


    Nun habe ich eine Woche später leider immer noch die Symptome, habe das Gefühl, dass es schlimmer wurde....was soll ich machen? Morgen wieder zum Augenarzt? Er meinte schon, dass ich aber von ihm dann zum Neurologen geschickt werde.


    Nun mein Symptom: Es ist als ob ich einen weissen Fleck im Sichtfeld hab, der sich bewegt. Beim Lesen von Buchstaben (wenn ich nur das linke Auge verwende) sehe ich die Buchstaben nur sehr blass.


    Leider konnte ich das Googlen nicht lassen...hab vieles über Sehrnerventzündung gelesen? Kann ich das haben? Obwohl der Augenarzt nichts entdeckt hat?! Und geht die Sehstörung dann wieder weg? Kann man durch Stress und Verspannung wirklich Sehprobleme dieser Art haben?


    Ich bin kurz davor wieder zum Doc gehen...ich weiss nicht mehr weiter und bin fix und fertig.


    Vielen Dank für eine Info!

  • 6 Antworten