• Sehtest beim Optiker | Kann das stimmen?

    Hallo Ihr @:) Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich leide unter sehr starker Kurzsichtigkeit und nutze zu 99,9% nur Kontaktlinsen. Besitze zwar eine sehr alte Brille, aber mit alten Werten die nicht mehr passen. Diese Brille nutze ich meist nur damit ich vom Badezimmer ins Schlafzimmer finde. ;-D Nu möchte ich doch einen neue Brille mit aktuellen Werten…
  • 17 Antworten
    Zitat

    wie alt bist Du denn?

    30

    Zitat

    Gab es bei links eine ähnliche Verschlechterung?

    Da wäre ich bei -13. Könnte ich noch verstehen. ":/

    Zitat

    Hast du während des Sehtests jemals diese Stärke in der Probierbrille gehabt?

    So eine Brille? Hatte ich nie auf. Ich saß nur vor nem riesen Apparat.

    Zitat

    Ich merke auch jedes Dioptrin (und weniger)

    Ich eigentlich auch.


    Mein mulmiges Gefühl werde ich leider nicht ganz los. Mir fiel es seit Jahren, aufgrund von Scham und Angst, eh schon so schwer mir eine neue Brille zu holen. Jetzt trau ich mich endlich und dann werd ich noch so verunsichert, hmpf ;-D :-|

    Zitat

    So eine Brille? Hatte ich nie auf. Ich saß nur vor nem riesen Apparat.

    Auch daran erkennt man einen seriösen und sorgfältig arbeitenden Optiker - dass er die gefundenen Werte in eine Messbrille einsetzt und dem Kunden die Möglichkeit gibt, damit im Laden umherzuschauen und auch mal einen Blick nach draußen zu werfen, um zu prüfen, ob er mit den Werten klar kommt.


    Ich habe übrigens mal einen Fachmann sagen hören, dass man mit dem Phoropter ganz leicht zu viel Minus messen kann, weil er zum Akkommodieren anregt. (Ich nehme mal an, du meinst mit dem Riesen-Apparat einen Phoropter? Oder war es gar so ein Gerät, das die Fehlsichtigkeit automatisch misst, also ein Autorefraktometer, bei dem man überhaupt keine Angaben machen muss, ob man etwas lesen kann und ob es besser oder schlechter wird?)