Seit fast 2 Jahren Blepharitis und Konjunktivitis, Augenärzte bisher ratlos [Pls Help]

    Oh man, hallo zusammen!

    Nun habe ich mich doch hier registriert, denn ich möchte keine Chance ungenutzt lassen.

    Ich bin Patrick, 20 Jahre alt, gebürtiger Deutscher. Mein Abi hab ich durch, aber bin noch immer auf der Suche nach einer Ausbildung. Kurzsichtig bin ich mit -2,5 und -2,0. So viel zu meiner Person.

    Im Oktober sind es bereits zwei Jahre. Damals entdeckte ich einen Knubbel auf der Innenseite meines oberen Augenlids. Von außen kaum sichtbar war es doch schon ein recht dicker Knubbel. Ich ignorierte es. Nach etwa zwei Wochen direkt daneben ein weiterer, etwas kleinerer Knubbel. Doch wieder ignorierte ich es. Rückblickend ein schwerer Fehler... nach einigen Wochen bildete sich dann ein Gerstenkorn. Dick und rot an meinem Auge. Es sah nicht schön aus und ich entschloss mich dann doch, zum Augenarzt zu gehen. Das Gerstenkorn wurde mir einen Monat später operativ entfernt. Die beiden Knubbel vom Anfang wurden vom Augenarzt nicht beachtet, aber die haben mich auch nicht besonders gestört, da sie kaum zu sehen waren.

    Von nun an fasse ich mich kürzer.

    In den darauffolgenden Monaten bildeten sich immer wieder Gerstenkörner. Alle paar Wochen ein bis zwei neue. Das ein oder andere öffnete sich glücklicherweise oder ließ sich von mir ausdrücken. Das waren aber leider die wenigsten. So begab ich mich wieder unters Messer und ließ vier Gerstenkörner entfernen. Doch es bildeten sich wieder neue, wie sollte es auch anders sein?

    Innerhalb von diesen annähernd zwei Jahren wurde ich von mindestens 14 Gerstenkörnern (Ich verlor irgendwann den Überblick) heimgesucht. Fünf ließ ich operativ entfernen, weitere fünf könnte ich beim nächsten Mal entfernen lassen.

    Mein Augenarzt wusste keinen Rat. So ging ich zu einem Augenzentrum, wo man sich von mehreren Augenärzten begutachten lassen kann. Doch auch dort bekam ich nicht viel neues zu hören. Augentropfen solle ich verwenden und Salben. Beides jedoch ohne Wirkung.

    So sieht es zurzeit aus:

    Meine Lidränder sind gerötet, kleine Beulen sind von den Gerstenkörnern da. Manchmal sind auch meine Augen gerötet, also eine Konjunktivitis noch mit dazu? Morgens setze ich mich für 10 bis 15 Minuten vor eine Rotlichtlampe. Anschließend verwende ich Blephaclean Feuchtkompressen, um meine Augenlider von Sekret zu befreien. Danach gibt es noch Augentropfen mit Salicylsäure oder welche zur Befeuchtung. Das natürlich auch über den Tag verteilt. Ein Augenspray ist da auch noch, das ich ein bis zwei mal am Tag auf die geschlossenen Augen sprühe. Abends gibt es dann wieder Rotlicht vor dem Schlafengehen und eine Augensalbe. Gestern früh wachte ich auf. Meine Nase lief einige Minuten später, meine Augen erröteten und schmerzten. Heute, einen Tag später, eine kleine Beule am Augenlid. Ein weiteres Gerstenkorn gibt sich langsam zu erkennen. "Sh*t", denke ich mir.


    Auf Bakterien wurde ich einmal getestet. Das Ergebnis war negativ. Hab ich ein schwaches Immunsystem? Unwahrscheinlich. Ich werde selten krank, mache oft Kraft- und Ausdauersport und ernähre mich gesund. Zudem wende ich die Wim Hof Methode an, die nachgewiesenermaßen das Immunsystem stärkt. Hmm... vielleicht eine Allergie? Zwischendurch tagsüber läuft meine Nase ohne ersichtlichen Grund. Die Rötung der Augen würde auch passen. Die Dermatologin bestätigte mir eine Allergie gegen Hausstaub und Birke. Bei einer Allergie gegen Hausstaub würde ich jedoch von durchgängigen Symptomen ausgehen, was hier nicht gegeben ist. Was ist mit Birke? Nope. Kein Pollenflug von Birke zurzeit. Genetisch bedingt vielleicht? In meiner Familie bin ich leider ein Einzelfall. Auch Kurzsichtigkeit ist eigentlich nicht vorhanden.Trockene Augen vielleicht? Eigentlich nicht. Seit ich meine Zeit vor dem Computer verringert habe, sind meine Augen angenehm feucht. Und wenn sie sich mal trocken anfühlen, verwende ich Augentropfen. Da bieten sich mir normale und etwas dickflüssigere an, die länger halten.

    Was unterscheidet mich dann von allen anderen? Wisst ihr einen Rat? Was übersehe ich, was kann ich noch ausprobieren?

    Hier eine Liste der Augentropfen, -salben etc. (Nach Häufigkeit sortiert):

    -Sophtal-COMOD Augentropfen mit Salicylsäure

    -Tears Again liposomales Augenspray mit Dexpanthenol

    -Blephaclean Feuchtkompressen

    -Vita-Pos mit Vitamin A für die Nacht

    -Ofloxa-Vision 3mg/g

    -Naviblef Augenlidschaum (Verwende ich manchmal bei oberflächlich geröteten Gerstenkörnern, hilft gefühlt ganz gut)


    Befeuchtende Augentropfen:

    -Hylo Gel

    -Thealoz Duo

  • 4 Antworten

    Ich würde an deiner Stelle nochmal einen Abstrich nehmen lassen.

    Lidrandentzündungen und auch Gerstenkörner werden meistens durch Bakterien verursacht und manchmal auch durch Viren.


    Es ist auch sinnvoll, ein Antibiogramm anzulegen, um herauszufinden, durch welche Antibiotika die jeweiligen Bakterien bekämpft werden können und gegen welche sie resistent sind.

    Die Keime werden also im Labor schon behandelt um zu sehen, welches Medikament wirkt.


    Wenn Gerstenkörner immer wiederkehren, sollte man auch mal an Diabetes denken und das beim Hausarzt untersuchen lassen.


    Ansonsten kann ich dir noch die klassische Homöopathie empfehlen.

    Ich habe damit sehr gute Erfolge erlebt.

    Klassische Homöopathen erkennt man an ihrer Spezialisierung auf die Homöopathie.

    Sie nennen sich auch klassische Homöopathen.

    Heilpraktiker, die auch Homöopathie anbieten, sind nicht das gleiche.

    Ihnen fehlt die langjährige Ausbildung.




    Benutzt du Cremes fürs Gesicht? Ein Rasierwasser? Irgendetwas, das du dir irgendwann ins Gesicht schmierst?


    Hast du schon einmal dein Shampoo und Duschgel gewechselt? Eins für Babys benutzt?


    Ich kann mir gut vorstellem, dass dem eine Allergie zugrunde liegt.

    Danke. Das klingt schon mal aussichtsreicher. Ich denke, ich werde auch gleich morgen zum Augenarzt gehen.

    Diabetes kann ich, denke ich mal, ausschließen. Ich esse sowieso nicht viel Zucker, aber habe damit eigentlich auch kein Problem. Aber ich werde es bei meinem Hausarzt nochmal ansprechen :D

    KleineHexe21 schrieb:

    Benutzt du Cremes fürs Gesicht? Ein Rasierwasser? Irgendetwas, das du dir irgendwann ins Gesicht schmierst?


    Hast du schon einmal dein Shampoo und Duschgel gewechselt? Eins für Babys benutzt?


    Ich kann mir gut vorstellem, dass dem eine Allergie zugrunde liegt.

    Hmm... ich verwende nach dem Duschen eine Feuchtigkeitscreme für mein Gesicht, das ich nach spätestens 2 Stunden wieder auswasche. Meinst du, das könnte die Entzündungen verursachen/begünstigen?

    Shampoo hab ich hin und wieder gewechselt, ja. Für den Körper und Hände verwende ich schon Babyseife^^

    Aber welche Allergie tritt denn in unregelmäßigen Abständen auf? Das leuchtet mir nicht ein :/