Hallo!


    Ich habe vor einem Jahr einen Kurs (Augentraining) bei Leo Ansgar gemacht. Ich hatte vorher -8 Dioptrin und Zylinder, habe dann sechs Wochen die Übungen täglich wie empfohlen durchgeführt, habe mich testen lassen und hatte exakt -8Dioptrin und Zylinder. Bei dem Seminar war auch ein Freund von mir, er verzichtet jetzt zwar manchmal auf seine Brille (er hat nur zwischen 1 und 2 Dioptrin), steigt dafür aber gelegentlich in den falschen Zug, weil er die Anzeige nicht mehr erkennen kann. Zusammengefasst kann ich die Seminare (260 Euro!) also nicht empfehlen. Wer aber Hoffnung hat, dass bei ihm das Training doch klappt, sollte sich lieber das entsprechende Buch besorgen ("Vergiss Deine Brille"), das kostet weniger als 20 Euro und enthält alles und noch etwas mehr als das Seminar.


    Viel Glück!

    Ich schätze das Bandida29 und ich exakt das selbe Problem haben.Meine unruhigen Augen die nicht 3D sehen können.Sie versuchen es zwar,aber sind beim fixieren nur am tanzen.Kann mich bei einem 1Jährigen sehr teurem Visualtraining bei mir in der nähe anmelden,was genau auf mein Problem zugeschnitten ist(über 2000Euro).es wird nicht garantiert das es klappt,aber die Chancen stehen gut und ich hab Vertrauen zu dem Mann,weil er mich versteht und auf alles ne Antwort hab.Ich bin schon 2x Schiel operiert und bin 25 Jahre alt.Hätte gerne erfahrungen und Meinungen gehöhrt von Schielern denen durch Visualtraining geholen oder auch nicht geholfen wurde.Würde auch gerne wissen wie es Bandida29 ergangen ist.Aber der/die ist warscheinlich nicht mehr hier vertreten,da der Beitrag schon sehr alt ist.Es ist zuviel Geld um es einfach zu probieren.Aber mein Funktionaloptometrist ist auf jeden Fall ein seriöser der auch in der WVAO-Liste eingetragen ist.Diese Leute müssen sich in bestimmten Abständen vortbilden und auffrischen lassen.

    Zitat

    Ich habe vor etlichen Jahren bei einem Heilpraktiker wunderbare Augenkurse gemacht. Er hat selbst ne Ambliopie und hatte früher +8 Dioptrien. die hat er jetzt wohl los

    Wenn ich an einer achso wundersamen Geldvermehrung interessiert wäre, dann würde ich das auch behaupten.;-)


    Das obige ist schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit.


    Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, wie sich manche Menschen von anderen Menschen an der Nase herumführen lassen, gerade dann, wenn ich von 2000 € für ein Seminar lesen muss, natürlich ohne Garantie...aber mit Garantie ist die Kohle auf wundersame Weise weg. :-p


    Man muss nur rhetorisch fit sein, den richtigen Nerv treffen und viele fressen einem aus der Hand. ;-)

    Hallo,


    also Ich habe durch Zufall wieder hier in diesem Faden gelesen. Ich habe jetzt meine Visualtraining Therapie so gut wie abgeschlossen und ich habe Binokulares Sehen. Ich habe unabhängig nochmal einen Augenarzt besucht und bei einer Optometristen fast 1 Stunde lang viele Übungen gemacht, um das heraus zu finden, was nun wirklich bei mir vorhanden ist. Sie meinte, Binokulares Sehen ist ganz sicher vorhanden. Räumliches Sehen auch, aber das ist nicht so stark ausgeprägt.


    So wie ich es verstanden habe bei meinem Visualtrainer hatte ich aber KEINE Amblyopie. Ein Auge war wohl minimal unterdrückt. Ob nun bei mir vorher Binokulares Sehen vorlag weiss ich nicht 100 %ig genau.


    Vielleicht wurde es in meiner Kindheit angelegt und ich habe es durchs Visualtraining "aufgefrischt" bzw. "reaktiviert". Es wurde aber vieles besser. Ich sah ja das ich früher bei manchen Übungen wirklich Probleme hatte, beide Augen 100 %ig auf die selbe Stelle zu richten.


    Also ich kann aus meiner Sicht es empfehlen, die Hoffnung einfach nicht aufzugeben. Man sollte sich nur wirklich an jemand wenden der sich damit auskennt. Ich habe auch schon von Leuten gelesen, die versucht haben beidäugig zu sehen bzw. es zu erlernen und seitdem "Horror Fusions" haben. Die haben Doppelbilder und kriegen die nie wieder weg, weil das Gehirn einfach beide Bilder nicht verschmelzen kann zu einem.


    Seine Sehkraft mit Training bzw. Seminaren zu verbessern finde ich persönlich eigenartig, aber ich glaube solche Seminare und visualtraining sind zwei paar Schuhe.

    Hallo hopeless,


    Dein Beitrag ist jetzt zwar auch schon einige Zeit her, vielleicht schaust du aber trotzdem nochmal rein.


    Ich habe mich in den letzten Jahren mit dem Thema Augentraining als Erwachsener befasst.


    Als Kind wurde mir das stärkere Auge abgeklebt, wodurch erreicht wurde, dass ich auf beiden Augen eine ähnliche Sehschärfe habe. Auf das Schielen hatte das Abkleben leider keinen Einfluss. Ich konnte immer zwischen beiden Augen "hin und her schalten"


    Vor ein paar Jahren bin ich auf ein Buch von Janet Goodrich aufmerksam geworden, was für mich als Einstieg sehr interessant war. Darin steht, dass man das schielende Auge aktivieren muss. Mit Übungen aus dem Buch bzw. auch mit "eigenen" Übungen konnte ich nach einiger Zeit eine gewisse Verbesserung erzielen.


    Dieses Jahr werde ich wahrscheinlich ein Visualtraining anfangen, wobei ich hoffe, dass sich meine Situation noch weiter verbessert.


    Was ich zusammengefasst sagen möchte ist, dass man auch als Erwachsener die Hoffunung nicht aufgeben soll. Grundvoraussetzung ist denke ich allerdings, dass beide Augen annähernd gleich stark sein sollten.


    Vielleicht schreibst du noch was zu deiner Person (gerne auch per PM). Wie alt bist du, und was für eine Sehschärfe hast du auf beiden Augen?

    Hallo Zusammen,


    ich bin sehr an Euren Erfahrungen interessiert.


    Ich habe einen Strabismus gepaart mit einer Amplyopie und habe bereits 3 Schieloperationen und endloses Sehetraining in der Sehschule hinter mir.


    1997 hatte ich die letzte OP und das Auge hiet sich gut. Sehr hat es Aussetzer und tanzt hin und wieder wild durch die Gegend. Das ist im Beruf sehr störend und ich würde gerne etwas für mein Auge tun.


    Ich bin 43 und weilbich.


    Über Eure Tipps und Addressen freue ich mich.