Zitat

    Ab und zu eine Brille tragen ist eine Sache, aber die Brille als ständigen Begleiter dabeihaben zu müssen, das braucht Zeit.

    Wieso muss dein Sohn seine Brille die ganze Zeit tragen?


    In Situationen, in denen er den Vorteil des Brilletragens wahrnimmt, wird er sie von sich aus tragen. Da wo er keine Brille braucht, kann er sie doch weglassen. Warum willst du den Jungen zwingen ständig Brille zu tragen? Wenn er das Bedürfnis dazu hat, wird er von selbst irgendwann dazu übergehen.

    @100 swatch

    Er hat die Brille am Anfang komplett abgelehnt, sobald er aus meinem Sichtfeld war, landete die Brille in irgendeiner Tasche. Das hat sich dann langsam gebessert, als ich zumindest in meiner Reichweite darauf geachtet habe, dass er das Ding trägt. Ich kann mir keine Bessere Methode vorstellen jemanden an eine Brille zu gewöhnen, als sie zu tragen, wobei ich Ihm am Anfang recht viel Raum gelassen habe. Wie dem auch sei, er hatte sich langsam daran gewöhnt und im Sommer gab es dann eine neue Brille (-2,75 und -2,25).


    Den Vorteil des Brilletragens hat er nun wohl langsam auch gemerkt. Aber wenn das Kind sich jedem vernünftigen Argument sperrt, dann muss man strenger werden. Ich will nicht riskieren, dass mein Junge auf dem Fahrrad einen Autounfall verursacht, weil er schlecht sieht.

    Zitat

    Ich will nicht riskieren, dass mein Junge auf dem Fahrrad einen Autounfall verursacht, weil er schlecht sieht.

    Solche Situationen meinte ich nicht - im Straßenverkehr und in der Schule sollte er selbstverständlich mit Brille unterwegs sein. Aber ihn dazu zu verpflichten auch dann die Brille zu tragen wenn er keine braucht, finde ich übertrieben.


    Wie ich bereits schrieb, wird er schnell erkannt haben, wann ihm seine Brille Vorteile bringt und sie dann von sich aus tragen. Natürlich passiert das bei jemandem der erstmal keine Brille wil, nicht von heute auf morgen aber die Zeit bringt es meistens. Druck ausüben halte ich bei solchen Sachen für kontraproduktiv und du hast ja selbst erlebt:

    Zitat

    Den Vorteil des Brilletragens hat er nun wohl langsam auch gemerkt

    Es sollte in dem Sinne keine Kritik sein, nur glaube ich, wenn ich so an meine erste Brille denke, dass ich es als sehr schlimm empfunden hätte, wenn da Zwang ausgeübt worden wäre.


    Ich vermute dieser Brillen-Zwang basiert oft auch auf dem Glauben der Eltern, dass sie den Augen ihres kurzsichtigen Kindes etwas gutes tun, wenn sie dafür sorgen dass die Brille immer und in jeder Lage getragen wird - jedoch ist dem nicht so.

    Zitat

    Es sollte in dem Sinne keine Kritik sein, nur glaube ich, wenn ich so an meine erste Brille denke, dass ich es als sehr schlimm empfunden hätte, wenn da Zwang ausgeübt worden wäre.

    Ich habe ihm damals in der ersten Zeit viel Raum gelassen, was jedoch dazu führte, dass er die Brille nur auf Ermahnung trug und in den Situationen, in denen er sie besonders gebraucht hätte (Im Freien und in der Schule - leider auch die Situationen, in denen er oft ohne Eltern unterwegs war), so gut wie gar nicht. Klar müsste ein kurzsichtiges Kind die Brille zuhause eigentlich nicht so dringend tragen, aber mir war damals nicht klar, wie ich ihn dazu bringe das Ding aufzusetzen, so habe ich dann nach zwei Monaten einfach bestimmt, dass das Ding tagsüber auf der Nase ist, ohne Ausnahme. Er hat sie sicherlich noch eine Weile immer wieder abgesetzt, wenn er ohne Eltern unterwegs war, aber wir haben uns damit die ewigen Diskussionen erspart und er hatte eine klare Ansage.


    Das habe ich dann auch nicht immer durchziehen können, klar und im Frühjahr, kam dann die nächste Brillenkrise. Aber mit der neuen Brille ist das nun hoffentlich Vergangenheit.