@Blühmchen

    Danke fuer die Infos und deine Werte. Freut mich das du dein Problem gefunden hast und es dir jetzt besser geht.


    Glaube Die Schilddruese wird es bei mir nicht sein. Die Werte sind mir zu "normal". Ich schlafe eigentlich auch relativ wenig. Meist so 6-7 Stunden. Rote Augen habe ich auch nicht. Meine Augen sind in der Frueh einfach nur total trocken. Eigentlich die Augenhoehle....so fuehlt es sich an und das Bewegen der Augen geht relativ schwer. Ich tropfe dann ein und es ist schlagartig besser...wie wenn kein Schmiermittel in den Augenhoehlen war ;-)


    Naja keine Ahnung...ich werd weitersuchen. Es muss ja irgend ne Ursache dafuer geben.

    hallo


    ich hab ähnliche probleme aber da ich das schon mehrmals geschrieben hab, kopier ich blos mal die links


    http://www.med1.de/Forum/Augen/218800/


    hier würde ich gerne mal eine antwort auf meinen post bekommen also wegen ursachenforschung : http://www.med1.de/Forum/Augen/238552/1/


    ich nutze keine augentropfen mehr ! seitdem hab ich zumindest früh nicht mehr das problem das ich die augen so verkleben, aber die sicht wird trüber und ich bekomme wie ich bemerke langsam immer mehr eine hornhautverkrümmung durch das gewalke in der nacht .... ich hab auch nach wie vor noch jede nacht eine tasse wasser am bett wo ich die augen sobald ich aufwache nass mache, aber es wirkt immer weniger und die *längste schlafperiode ist nach dem ersten einschlafen weil da sozusagen noch flüssigkeit vom tag da ist, sobald man dann wasser nimmt schläft man nicht mehr so lang ... am ehesten hilft auch nach wie vor bei mir wasser in die nase zu machen und ein wenig zu schniefen


    hätte ich gewusst das ich mal solche probleme hab , hätte ich nie die lasik gemacht , keine ahnung ob es daran liegt .. ich hab nie kontaktlinsen getragen und vor der op auch nie getropft, aber seit dem einem jahr rumtropfen ist das erst so schlimm geworden ... und da das flap ja nie wieder richtig anwächst hab ich immer angst es reisst mal ab in der nacht ...naja auf jeden fall wird es sehr belastet und ich bin grad mal 29....

    @ Blühmchen

    Kannst du mir bitte sagen welche Tabletten du von deiner Aerztin bekommen hast?


    Ich wuerde das gerne einfach mal bei mir ausprobieren wenn das schon nach einem Tag hilft merke ich das eh sofort. Ich bin auch oft sehr muede, habe total kalte Haut (obwohl es im moment 35 Grad hat in Wien hat).

    @stev74

    Die Tabletten heißen Eferox 50 L-Thyrox(in) sind aber verschreibungspflichtig.


    Ich habe eine Kollegin die auch eine Unterfunktion der Schilddrüse hat. Diese Unterfunktion wurde aber an den Blutwerten nicht erkannt.


    Die Blutwerte waren in Ordnung.


    Sie wurde trotzdem zu einem Radiologen überwiesen, der dann eine Ultraschalluntersuchung machte und erst dann eine Unterfunktion feststellte.


    Es hat also nicht unbedingt zu sagen, dass Deine Schilddrüse in Ordnung ist nur weil die Blutwerte ok sind.


    Die Schilddrüsenkrankheit Hashimoto hat als Anzeichen auch das Austrocknen der Schleimhäute.


    Suche vielleicht noch einmal das Gespräch mit Deinem Hausarzt.


    Alles Gute.

    @ Blühmchen

    Vielen Dank! Ich werde nochmals zu meinem Hausarzt gehen. Ich will das auf jedenfall versuchen. Irgendwie hab ich das Gefuehl das hat bei mir wirklich auch was mit der Schilddruese zu tun.


    Mein TSH Wert war glaube ich um die 3,7. Aber ich hatte auch einen Antikoerperwert der in einer Untersuchung positiv in der anderen negativ war. Und ich hab im Netz gelesen das diese Antikoerper gegen die Schilddruese arbeiten koennen.

    Rückblick

    Liebe Mitleidenden,


    möchte Euch kurz meine Erfahrungen mitteilen:


    - setzen sich getrocknete Sekretreste vielleicht aus den "Meibum" Drüsen kommend zusammen mit Hautresten auf den Lidkanten bzw. zwischen den Wimpern ab. Manchmal taucht es massiv auf. Einen Turnus kann ich nicht erkennen. Warum das so ist, kann ich nicht sagen  chronische Lidrandentzündung. Ursache: eventuell erblich bedingt.


    - schuppt sich die Haut and beiden Augenaußenwinkeln und auslaufend zum unter Lid periodisch. Manchmal nässt dieser Bereich, kaum mit bloßem Auge zu erkennen, und heilt dann wieder ab. Meistens aber irritiert, trocken und schuppig. Es gibt Phasen von bis zu einer Woche, da schaut es wirklich gut und beruhigend aus. Warum? Dass habe ich noch nicht herausgefunden. Vielleicht ist es Neurodermitis verursacht durch: keine Ahnung. Oder es ist eine Allergie, wobei die Ärzte das bis jetzt ausgeschlossen haben. Werde vielleicht doch noch einmal mich über mehrere Nächte filmen, ob ich mir jene Stellen eventuell nachts wund reibe. Ursache? Keinen Schimmer. Komisch ist nur, dass es symmetrisch auftaucht, also auf beiden Seiten!


    - hatte ich immer ein trocknes Auge und starken gelblichen Ausfluss morgens beim öffnen der Augen. Einhergehend mit einer Bindehautentzündung die ich mindestens 7mal im Jahr bekam. Das ist seit Januar vorbei. Meine Augen führen mehr Tränenflüssigkeit als noch vor kurzem und die B Entzündungen blieben bis Dato auch aus. Ich habe meine Lebensgewohnheiten nicht viel geändert! Nur das ich bewusster blinzele und manchmal beim Schließen der Augen das einströmen von Flüssigkeit wieder bemerke. Dieses Gefühl und die Vorzeichen scheine ich zu erkennen und mache diese Gegebenheit zur Passion. Vielleicht ist das natürliche und unterbewusste Blinzelprogramm in den letzen Jahren durch die Bildschirmarbeit, Stress mit Kleinkindern und Leistungssport verloren gegangen. Die Augen sehen zumindest nun klarer aus, so dass ich mit den beiden ersten Leiden leichter umgehen bzw. wegstecken kann.


    Mein Umfeld hat sich mittlerweile mit meinen roten Augenlidern "Augen" abgefunden, was sich auch für normal denkende gehört. Jeder andere Mensch, der uns liebt und respektiert stört sich keineswegs mehr an unserem Leiden und erleichtert es uns somit.


    Ich, und das rate ich Euch auch, werde jede Änderung des Krankheitsverlaufes genauestens beobachten, um Ursachen deuten zu kennen. Auch wenn es nicht mehr gänzlich weggehen sollte, dann lerne ich zumindest damit zu leben. Viele Mitmenschen haben es bereits getan, mit uns richtig umzugehen und uns zu lieben so wie wir sind.


    Grüße


    Butzi


    PS. Ich nehme seit über einem Jahr keine speziellen Mittelchen mehr!

    Hallo ihr Lieben,


    warum sich besoders um die Wimpern herum Ablagerungen bilden und sich die Oberhaut gelichzeitig mit schuppt, kann ich nicht einschätzen.


    Wahrscheinlich treten die Sekrete aus den Liddrüsen zu zähflüssig aus. Der Auslöser für das trockenen Auge und eventuell einhergehenden Bindehautentszündungen.


    Können aus auch Pilze sein?


    Wie geht es euch so im Moment?

    Also, dann will ich auch mal


    23 Jahre alt, männlich, trockene Augen seit Ende Oktober 2005


    zeitweise Lidrandentzündung


    Allergien: gräser-, sowie Hausstaubmilbenallergie


    beruflich hänge ich fast den ganzen Tag vor dem PC rum, die PC-Arbeit kann aber eigentlich nicht die Ursache sein, da die trockenen Augen erstmals auftraten, als ich gar nicht am PC arbeiten musste.


    Viele Tränenersatzmittel ausprobiert, bis jetzt kein durchschlagender Erfolg, punctum plugs in den unteren Tränenkanälen seit ca. 7 Wochen, bis jetzt fühle ich keine positive Veränderung an den Augen. An Nahrungsergänzungsmitteln habe ich Ocuvite omega ausprobiert, ohne Erfolg. Meine Break-up-time liegt bei 4,5 Sekunden am linken und 3,5 Sekunden am rechten Auge.


    Subjektiv verschlimmernde faktoren: Wind, wenig Schlaf, langes konzentriertes Lesen bzw. Arbeiten(vor allem am PC), Klimaanlagen sind ganz schlimm

    JOD als Ursache

    JOD als Ursache


    Nach 9 Jahren habe ich endlich eine Lösung für meine chronische Augenentzündung gefunden.


    Eine kurze Einleitung. Mit ca. 15 Jahren hat es bei mir angefangen (heute 24), meine Augen wurden lichtempfindlicher und haben sich unter grellem licht wie es in jedem Kaufhaus oder Schulen vorkommt angefangen zu röten, mal stärker mal weniger stark. Seit dem hatte ich 9 verschiedene Augenärzte aufgesucht, mich außerdem auf alle möglichen Krankheiten die Augenentzündungen als begleit Erscheinung mit sich bringen könnten untersuchen lassen.


    Die Augenärzte konnten nicht mehr als ein Trockenes Auge diagnostizieren und mir Tränenersatzmittel empfehlen, allerdings haben diese mittel nie zur Optischen Besserung beigetragen, so das für mich von Anfang an klar war das dies nicht die Ursache und Lösung sein kann.


    Aufgrund eines Beitrags in dieser Diskussion habe ich meine Schilddrüsenwerte Untersuchen lassen, es wurde eine Unterfunktion festgestellt und ich habe darauf hin in einem Forum für Schilddrüsenerkrankungen um Hilfe gebeten, ich habe von einer Frau Antwort bekommen, die mir erklärte das ich eventuell eine Jod Unverträglichkeit hätte und ich mal versuchen sollte lebensmittel zu meiden die stark jodhaltig sind. Ich habe mich dann auf verschiedenen Seiten informiert wie eine solche Ernährung in Deutschland überhaupt zu realisieren ist, und habe vor genau 7 Tagen begonnen, nach 2 Tagen hat sich der zustand meiner Augen normalisiert, ich bin zufrieden und kann endlich anderen Menschen ohne Hemmungen in die Augen sehen.


    Ein paar Links die mir geholfen haben:


    http://www.augendiagnostik.de/…1d/50511095770bb2503.html


    http://www.jodkrank.de/


    Vielleicht ist der ein oder andere von euch ja auch betroffen, es ist sicher keine Generallösung, aber vielleicht hilft es dem ein oder anderen ja weiter…

    Trockene Augen seit 5 Jahren bin 21

    Hallo Leute,


    hab mich nun auch mal in Hoffnung auf Hilfe hier angemeldet.


    Ich bin langsam am verzweifeln, habe seit nun mehr 5 Jahren ein massives Sicca-Syndrom! War bei mehreren Augenärzten und keiner kann mir helfen! Hier mal ein Auszug aus einem letzten Bericht:


    Diagnose: geringe seborrhoische Blepharitis, massives Sicca Syndrom


    Allgemein: Chronisch rezidivierende Nasennebenhöhlenenzündung


    Visus: RA s.c. = 1,25


    LA s.c. = 1,0


    VAA: glänzend,wächserne Lidränder, deutlicher Unterlidtiefstand, vereinzelt lipidtröpfchen auf meiborm-Ausführungsgängen, LIPCOF's konjunktivale Injektion, Hornhaut glatt,klar,intraokular reizfrei.


    Schirmertest: pathologisch


    Habe auch noch diverse andere Beschwerden:


    einfach mal jetzt aufgelistet ohne besondere Reihenfolge:


    -Magenprobleme


    -Kopfschmerzen


    -Nackenschmerzen


    -Rückenschmerzen


    -Regelmäßige Schwächeanfälle


    -herzrasen


    -Atemnot Astma dignostiziert


    -trockener Mund


    -Konzentrations und Lernschwäche


    etc.etc. bin einfach ein körperliches Wrack


    Alles hat damals mit dem exessiven Spielen von Quake 3 begonnen, das ging ungefähr 2 Jahre gut. Dann hatte ich einen Art Anfall nachdem ich ca. 2 Tage die Augen nicht schliessen konnte. Seitdem habe ich damit Probleme!


    keine Schilddrüsenprobleme


    Kopf inne Röhre gepackt


    Blut OK


    Keine Allergien


    HILFE HILFE HILFE Wer weiß noch Rat :-(

    Ich habe genau das gleiche Problem. Habe mit 15 - 17 wie ein bekloppter Quake 3 gespielt.....nun bin ich 21 und habe seitdem trockene Rote augen. Wenn ich am Wochenende unterwegs bin ist es am allerschlimmsten. Wie die Leute drauf reagieren kann man sich denken, es nervt ungemein. Ich weiss nicht was ich noch machen soll, Augenärzte wissen auch nichts.

    Schwere Form des trockenen Auges.

    Hallo ich bin neu hier und 33 Jahre. Seit Neujahr 07 leide ich an dem trockenen Auge, hervorgerufen durch einen Bindehautendzündung bzw das Medikament Gentamicin. In dem Medikament sind Konservierungsmittel dies führt zu einer verschlechterung beim trockenen Auge.( leider wußte ich vor der Bindehautendzündung nicht, das ich dies Problem habe).Nun ist es bei mir so, das sich extrem viel Sekret rund ums Auge absetzt und ich das nur durch Augen reiben und vorsichtige entfernung weg bekomme. Alle bisher ausprobierten Medikamente helfen nicht wirklich. Mich beeinträchtigt das in meinem Leben schon, (habe 2 Kinder, möchte nächste Jahr meinen Führerschein machen, Arbeiten) und wenn ich da regelmäßig Sekret entfernen muß kann man nicht viel machen und wenns nur schwer raus zubekommen ist werde ich nevös. Andre Menschen die einen sehen wie man im Auge pult sehen einen schräg an. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Hat jemand ein Medikament gefunden das helfen kann? Gruß Fami

    Werde noch wahnsinnig

    Hallo


    Ich leide jetzt schon seid 10 Jahren an trockenen Augen am anfang hatte ich dazu noch kerben in der Hornhaut dann war der verdacht es läge an der Pille also wurde die abgesetzt war aber nicht so dann wurden mir Kontaktlinsen eingesetzt die die Hornhaut etwas beruhigen sollte darauf hin habe ich ne entzündung in beiden Augen gehabt und war 3 Wochen Blind und hatte schmerzen ohne ende.Dann wurden mir diese Korken in den Tränenkanal gesetzt und nichts.Dann meinte der Arzt es liegt am Stress das mein Körper die Hornhaut abstoßen will.Habe es immer mal wieder und jetzt ist es wieder so stark das ich nichts tuen kann ausser im Bett liegen.Habe jetzt vom Arzt die Tropfen Blu med Bekommen und Kann mich dranhalten und helfen tun Sie nicht.Und der Doc sagt es gäbe sonst nichts was er tun könnte!Super Aussichten.


    Habe langsam das Gefühl ich werde irre!!!


    l:°(

    Bin kurz vorm durchdrehen

    Hallo ihr lieben Mitleidenen!


    Ich bin total runter mit den Nerven! Leide seit Jahren unter trockenen Augen, hab aber meine Linsen immer einigermaßen vertragen bis vor 3 Jahre da bekam ich eine so starke Augenentzündung die 6 Monate gebraucht hat bis sie wieder weg war. Dann habe ich mit geschworen das mir so was nie wieder passiert und jetzt hab ich den gleichen Mist wieder!!! 3 Jahre ging alles gut auch meine Linsen hab ich wieder vertragen. Meine Augen waren schön weiß! Und jetzt!!! Ich hab immer rote Augen kann nirgends mehr hingehn weil mich Licht, Zigarettenrauch etc. total irre macht! Mein Augenarzt sagt: Na dann müssen Sie halt immer schön nachbenetzen, weil plötzlich meim Tränenfilm gestört ist! Von was denn Bitteschön! Ich nehm doch keine Medikamente!!! Ich hab echt alles an Benetzungsmitteln ausprobiert!!! Hylauronsäure geht noch am besten aber trotzdem meine Augen sehen voll fertig aus! Ich bin jetzt 27 Jahre alt und will nicht für den Rest meines Lebens so rum laufen! Ich hab echt Angst!

    Hilfe bei trockenen Augen?

    Habe jetzt gute Erfahrungen mit Fischöl-Kapseln (Omega-3-Säure) gemacht. Gibts als Nahrungsergänzung im Lebensmittel-Laden. Hilft auch bei behinderter Nasenatmung. Ansonsten das übliche, viel trinken, ev. Vitamin A, Augen öfters mal zumachen.

    Trockene Augen


    also jetzt wollte ich doch auch mal etwas zu trockenen Augen sagen.


    Ich bin 44 Jahre, habe seid mindestens 8 Jahren Probleme mit trockenen Augen. Ich vermute ganz schlimm entstanden ist das wo ich regelmäßig stundenlang am Computer gespielt habe. Allerdings hatte ich davor auch schon Probleme mit den Augen mit Krustenbildung und Fädenbildung im Augeninnenwinkel, dieses hatte sich allerdings verflüchtigt nachdem ich mein Brot Fittnessbrot von Schäfer nicht mehr gekauft habe sondern auf selbstgebackenes Brot umstellte. Obs daran wirklich lag, ich weiß nicht genau.


    Ich habe in meiner Ausbildung da war ich 18 J. als Bürokauffrau in einer Chemiefirma eine Bindehautentzündung bekommen die durch eine Augenärztin behandelt wurde.


    Vor etwa 4 Jahren hatte ich sehr starke Probleme, Sandreiben in den Augen, schon am frühen Morgen, es war nicht zum aushalten. Ein Augenarzt konnte mir nicht wirklich helfen nur kurze Linderung mit den üblichen Augentropfengels.


    Was mir allerdings half ist:


    Laut APM Akupunkturmassage nach Penzel ist jede Krankheit nur eine Energieflussstörung.


    Ich habe seit etwa 4 Jahren immer wieder mal eine APM-Behandlung bekommen hauptsächlich allerdings wegen Ischiasnervschmerzen. Die Behandlung kostet 35 €. Diese Behandlungen haben auch meine Augenprobleme zu mindestens 50% verbessert.


    Trotzdem leide ich immernoch unter diesem beschissenen Trockenheitsgefühl in den Augen. Ich lasse meine Augen regelmäßig tränen was sehr lästig ist und so ein verheultes Gesicht soll ja nicht jeder sehen. Wichtig ist aber vor allem das der Tränenfluss wieder zum fließen kommt.


    Ich mache auch regelmäßig gymnastik mit den Augen, mit den Augen kreisen und 8ten machen mehrere Minuten lang, die größten Verspannungen in den Augen konnte ich damit schon lösen.


    Seit einiger Zeit bade ich fast jeden Abend meine Augen in lauwarmen Salzwasser. Das Salz ist allerdings Hymalajasalz aus dem Reformhaus, ich gebe eine kleine Prise in warmes Wasser und mit einer kleinen Badewanne aus der Apotheke für Augen bade ich jedes Auge eine kurze Zeit darin das brennt erst ein wenig danach lege ich mich hin und lasse die Tränenflüssigkeit laufen solange es notwendig ist nach etwa 5 bis 10 Minuten geht es mir bedeutend besser.


    Ich bin leicht kurzsichtig, trage eine Brille nur bei Autonachtfahrten, nie Contaktlinsen, keine Augenoperation.


    Ich nehme keine Pille.


    meine Haar färbe ich einmal im Jahr


    Zu meiner Schande muß ich leider sagen das ich trotzdem rauche, allerdings regelmäßig Lüfte.


    Ich trinke ausreichend Wasser und ernähre mich gesund.


    Gruß

    Hallo !


    Schrecklich, dass so viele darunter leiden, ein kleines Symptom, das von vielen nicht ernst genommen wird kann das Leben nachhaltig verändern.


    Die Sache mit der Gesichtshaut fand ich sehr interessant.


    Bei mir ist sie sehr weiß, pellt nahezu täglich ab, ich kann kaum braun werden an manchen Stellen.


    Zudem habe ich unglaublichen Durst, es ist als ob mein Körper kein Wasser speichern könnte, ich muss ständig aufs Klo obwohl ich 3-5 Liter Wasser täglich trinke.


    Werde ich krank sind auch 7 Liter zu schaffen, dafür muss ich auch keine 18 Stunden wach bleiben oder Sport treiben.


    Zuckerkrankheit negativ, Schilddrüse ok soweit, Blutwerte auch unspannend.


    Ich benutze kein MakeUp, Lasik, Linsen oder sonst was, habe auch keine Allergien.


    Liebe Grüße und gebt die Hoffnung nicht auf!


    Thomas357

    Diese Beiträge hier deprimieren mich sehr und ich kann hier wirklich mit jedem einzelnen mitfühlen (da ich selbst an trockenen Augen LEIDE). Nun, was kann man aus diesen Beiträgen hier folgern? Man sieht Zusammenhänge und doch sind die Ursachen so verschieden. Ich will hier jetzt einfach mal wild Theorien erstellen, die vielleicht gar nicht mal zu abgedroschen sind.


    Viele hier haben vorher Kontaktlinsen getragen (ich auch). Das ist nichts neues, klar und was soll man dagegen machen, wenns schon vorbei ist. Man kann andere warnen. Das Gleiche gilt auch für den zu hohen "Bildschirm - Konsum" jeglicher Art.


    Ein beträchtlicher Teil der Betroffenen ernährt sich vegetarisch (auch ich) bzw. vegan. Ich habe einmal gehört, dass es bestimmte Fette/Stoffe in Fisch und Fleisch gibt, die man durch keine pflanzliche Nahrung ersetzen kann. Bis jetzt habe ich nirgends etwas über einen möglichen Zusammenhang gelesen, aber auffällig finde ich das schon.


    In diesem Fall könnte man aber auch von der Psyche ausgehen. Viele Vegetarier sind beispielsweise Leute, die viel über alles nachdenken. Somit könnten schon kleine Augenirritationen zu großen werden, da man sich zu viel sorgt, dementsprechend handelt (hier zählt zum beispiel auch die kontrollierte Bewegung des Auges, zu frühe Prävention durch unnötige Augensalben).


    Im Allgemeinen die Überlastung der Augen. Lesen, "glotzen", Konfrontation der Augenoberfläche mit zu vielen Mittelchen, Aufenthalt in beheizten/klimatisierten Räumen, künstliches Licht, ungeregelter Licht-Schatten Wechsel, die Pille, Reisen in andere Zeitzonen (-> Hormone spielen verrückt) usw. All das sind unnatürliche Umstände, die aber in der heutigen Gesellschaft die Regel sind. Der Körper kommt aber nicht immer mit. Das merkt man z.B. auch an der Volkskrankheit "Allergie(n)".


    Hier könnte man sich eventuell mal eine Auszeit nehmen. Statt im Urlaub an den Ballermann zu fahren, einfach mal in einen Naturpark verreisen und vollkommen unbelastet leben, d.h. Vollwertiges essen, keinen Fernseher, keinen PC, mal nichts lesen, viel an der frischen Luft sein (Sport), bei Abenddämmerung zu Bett gehen und im Morgengrauen aufstehen. Das tut den Augen gut - und nicht nur denen.


    Natürlich kann es in dem Fall sein, dass bei Zurückgewöhnung an den Alltag alles wieder hochkommt, aber eine Regeneration der Augen und somit eine leichte Besserung könnte doch möglich sein!


    Ansonsten, was ich aus eigener Erfahrung als guten Helfer bei trockenen Augen empfehlen kann, ist Leinöl. Einen Esslöffel am Tag. Ist auch sonst sehr gesund oder zumindest, bis auf einige Kalorien, unbedenklich.


    Liebe Grüße!

    Eine Sachen MUSS ich noch dranhängen und zwar zum Thema Kontaktlinsen. Bei mir war es so, dass ich die Kontaktlinsen nicht mehr tragen konnte, da ich anfänglich ständig rote Augen bekommen habe, die Linsen aber immer weiter getragen habe. Irgendwann fing ich an, mir Salben etc. ins Auge zu tun, dann eines Tages kam ich zur Besinnung und hörte auf mit dem Tragen von Kontaktlinsen.


    Das Seltsame ist: Meine Augen wurden immer trockener, obwohl ich lange keine Linsen mehr getragen habe.


    Meine Theorie ist, dass ich durch diese ständigen Fremdkörper im Auge eine Verändereung der Augenlider erfahren habe. Als die Linsen dann weg waren (und da waren meine Augen "so" noch in Ordnung), waren die Lider so deformiert, dass sie nicht mehr die ursprüngliche Barriere bildeten, z.B. geschwollene Lider -> weniger Lidfläche auf dem Auge -> mehr Angriffsfläche für beipielsweise Luftzüge oder keine vollstäniger Lidschluss mehr.


    Auch die Brille, denk ich mir manchmal, lenkt die Luft ungünstig ins Auge. Nämlich nicht frontal, sondern von unten und oben, von den Seiten, also dirket an die Lidränder, unter die Lider.


    Bei solchen Überlegungen wäre doch eine mögliche Lösung, Verbandslinsen zu tragen, weil die die Augenoberfläche schützen.


    Hat jemand so etwas schon einmal gehört, Erfahrung damit gemacht?

    Interessante Ansätze Sweetling !


    Ich habe aber was Kontaktlinsen etc anbetrifft keine Ahnung.


    Omega3(Fette oder Säuren, habs vergessen leider) sind wichtig, vor allem in Fisch zu finden, täglich Öl ist auch gut


    Weiß jemand zufällig wie das mit der Forschung ist?


    Was tut sich da? Es wird an so vielen Sachen gefoscht? Gibt es hier vielleicht bald Abhilfe? Und ich meine keine Tropfen, die eine halbe Stunde länger halten, mir helfen sie eh nicht.


    Studien irgendwo? Sammelt jemand Foschungsgelder?


    Vielleicht hat jemand hier ein paar Informationen.


    Danke !