Vererbung der Rot-Grün Schwäche

    Hallo,


    ich habe eine Frage zur vererbung der Rot-Grün schwäche.


    Es ist ja eine rezessive Vererbung-was ist denn das genau?


    Aber zum Hauptthema. Ich habe das hier gefunden:


    Frauen, die eine Erbanlage für Rot-Grün-Blindheit tragen, können diese aber an ihre Nachkommen weitergeben – sie sind Überträgerinnen (Konduktorinnen). Dabei sind die Töchter einer Konduktorin zu 50% selbst wieder Überträgerinnen. Die Söhne einer Überträgerin sind zu 50% rot-grün-blind und zu 50% gesund. Der Grund: Männer haben ein X- und ein Y-Chromosom. Auf dem Y-Chromosom liegen keine Gene für Farbensehen. Deshalb sind Männer, die eine Anlage für Rot-Grün-Blindheit geerbt haben, tatsächlich immer rot-grün-blind. Die Söhne der Betroffenen sind (wenn die Mutter keine Überträgerin ist) alle gesund, da sie von ihrem Vater das Y-Chromosom bekommen haben. Die Töchter sind wieder Überträgerinnen, denn sie haben das X-Chromosom mit der Anlage für Rot-Grün-Blindheit geerbt.


    Nun steht da, dass die Kinder einer Überträgerin zu 50% rot-grün-blind und zu 50% gesund. Das versteh ich nicht.


    Heißt das,


    1) wenn es z.B. Brüder gibt, nur einer der Brüder krank ist.


    2) dass man halb erkrankt ist (manches kann man sehn und manches nicht) ... (was sich schwachsinnig anhört)


    oder


    3) dass das Kind und (wenn vorhanden) auch der Bruder mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% diese Krankheit haben?


    Das dritte hört sich für mich am logischten an, denn:


    Die Überträgerin hat ein heiles und ein krankes X Chromosomen. Entweder sie vererbt das heile oder das Kranke. Chancen das das 1, 2, 3 oder auch das vierte Kind daran erkrankt, liegen dann bei jedem kind bei 50%, richtig ? Das heißt dann ja auch, das das erste kind z.B. gesund ist, aber der kleinere Bruder dann vielleicht krank ist, richtig?


    Wichtig: Ich rede nur von Männern (bei der Vererbung)


    Bei frauen ist die Wahrseinlichkeit ja sowieso viel geringer.


    Ich gehe also auch bei dem Beispiel mit den 4 Kinden und dem großen + kleinen Bruder nur von Jungs /Männern aus.

  • 12 Antworten
    Zitat

    Das heißt dann ja auch, das das erste kind z.B. gesund ist, aber der kleinere Bruder dann vielleicht krank ist, richtig?

    ja, kann es heißen. Man kann auch 5 gesunde kinder haben, oder auch, dass alle krank sind. mit 50% ist nur die Wahrscheinlichkeit auf eine sehr große Personengruppe bezogen gemeint.


    Wie Du schon schriebst, sitzt das kranke Gen auf dem X-Chromosom. Eine Frau hat deren 2. Und wenn eines davon gesund ist, dann hat sie die Krankheit nicht.


    Jetzt vererbt sie vielleicht ausgerechnet das kranke X-Chromosom weiter. Dann hat sie entweder einen kranken Jungen, oder ein Mädchen, dass wiederum ein krankes X weitervererben kann. Das andere X hat die Tochter dann vom Vater.


    Nun könnte die Tochter aber auch rot-grün-blind werden, wenn der Vater rot-grün blind ist, weil der ja nur das eine X zu vererben hat, was ja dann krank wäre.


    Kompliziert? ;-)


    Ne....


    Mendelsche Vererbungslehre. Ist doch Unterrichtsstoff.. 8. oder 9. Klasse, oder?


    Das ist bei allen rezessiv vererbaren Sachen so. Ob es Haarfarbe, Blutgruppe oder eben Erbkrankheiten sind.


    Auch die Bluterkankheit ist z.B. eine rezessive Erbkrankheit.


    LG


    reX

    @Urorex

    Das mit der Bluterkrankheit und dem rezessiven Vererben ist auch eine Sache, wieso bei Adligen viele Nachkommen daran erkrankten, weil ja früher nur untergleichen geheiratet wurde und dadurch in den meisten adligen Familien Bluter auftraten diese kranken Chromosomen immer weiter vererbt wurden...