WICHTIG: Dauerhafte Rote Adern im Auge entfernen lassen?

    Hallo,


    ich habe leider durch eigene Dummheit die letzten 2 Jahre meine normalen Monatskontaktlinsen so gut wie immer über nacht im Auge gelassen.


    Jetzt habe ich den Salat, in meinem Auge tummeln sich jede Menge rote Adern die auch nicht mehr verschwinden wollen.


    Der Augenarzt meinte es sei nur ein kosmetisches Problem und kein Medizinisches.


    Das hilft mir aber auch nicht weiter.


    Seit 2 Monaten habe ich auf Brille umgestellt aber die Adern gehen einfach nicht weg.


    Gibt es denn wirklich keine Möglichkeit die Adern im Auge zu entfernen?? Kann die einfach nicht mehr sehen.


    Hoffe mir kann jemand helfen, bin wirklich verzweifelt :-(


    Viele Grüße


    Thorsten

  • 10 Antworten

    Ich kann ja verstehen, dass es nicht deinem Schönheitsideal entspricht solche Adern im Auge zu haben. Aber wenn es kein med. Problem ist, dann überleg dir das bitte genau. Gerade bei den Augen wäre ich vorsichtig. Was ist, wenn dabei etwas passiert und deine Sehkraft verschlechtert sich o.ä.? Ein solches Risiko würde ich nicht eingehen wollen.


    Wie kamst du denn darauf, die Linsen so lange im Auge zu behalten?


    Grüße

    Tja, wie nennen wir es?


    Dummheit und Faulheit??? Ja passt ganz gut. War einfach immer zu faul die raus zu machen.


    Wie gesagt jetzt wurde ich ja vernünftig, nur die bleibenden Adern stören mich extrem.


    Ja ich bin leider sehr eitel in dem Fall

    Hi,


    keine Ahnung. Frag mal Deinen Arzt.


    Ein Wunder daß nichts Schlimmeres passiert ist.


    Aber komm nicht auf die Idee gefäßverengende, weißmachende Tropfen (z.B. Berberil) zu benutzen, ansonsten züchtest Du Dir auch noch ein trockenes Auge heran.


    2 Monate ist keine Lange Zeit. Gib Deinem Auge mal ein halbes Jahr, bestimmt tut sich noch was.


    Gruß L.

    Hi Minardi, die Adern gehen von ganz alleine weg, wenn Du jetzt eine längere KL-freie Zeit einlegst.


    Durch den Sauerstoffmangel sind "Notversorgungsadern" in Deine Hornhaut gewachsen. Diese Kanäle sind jetzt drin und werden niemals wieder ganz zuwachsen. Nur das Blut, was Dich ja nun auch daran stört, wird sich in den nächsten Wochen daraus zurückziehen.


    Nachteil: Wenn Du den gleichen Mist wieder anfängst, schießt das Blut wieder zurück in die schon vorhandenen "leeren" Äderchen und Dein Auge ist wieder rot. Daran ändern kann man nichts.

    Zitat

    ja und wenn jemand der keine KL trägt diese Adern kriegt was kann der dann dagegen machen?

    Ja das ist wirklich zum kotzen, sorry, aber ich habe das Probelm auch. Bei körperlichen Anstrengungen, höherem Blutdruck, etc. sehe ich aus als wenn ich schon ne Flasche Wodka geleert hätte.


    Das ist wirklich mies. Mein Augenarzt meinte, wie ganz oben geschrieben auch, das sei ein kosmetisches Problem und kein medizinisches, bla, bla.


    Habe auch schon gegoogelt wie verrückt, aber nichts gefunden. Weglasern lassen kann man sich die soweit ich weiss leider nicht. Immer Augentropfen nehmen, ich weiss nicht...


    Interessant ist, wie andere Leute einen auf der Straße behandeln, bevor ich diese Adern hatte top, jetzt flop.


    Na ja, oder man trägt halt immer 8-)

    Wegen sowas musste ich mal zum Drogentest.


    Der Polizist meinte "Der ist zu. Ganz rote Augen. Klarer Fall von Dope"


    Aller Protest zwecklos. Ab zur Station, Drogentest, Blutprobe, Lappen vorübergehend weg.;-D


    Jetzt nachdem sich mein trockenes Auge selber geheilt hat, sind diese Adern auch wieder weg.


    Nur nach schlaflosen oder durchzechten Nächten gibts hin und wieder Rückfälle.

    Hallo,


    durch Zufall habe ich meinen knapp 4 Jahre alten Thread wieder gefunden. :-)


    Mittlerweile habe ich ich 2006 lasern lassen und bin auf Brille oder Linsen nicht mehr angewiesen.


    Jedenfalls, die Sache mit den geröteten und geschwollenen Augen hat sich nicht wirklich erledigt (Augen sind etwas weniger rot aber dafür die Lider geschwollener denn je) jedoch weiß ich endlich woran es liegt:


    Eine Lidrandentzündung. Mein Augenarzt kam aber erst nach 3 Jahren auf diese Idee.


    Jedenfalls probier ich seit vorgestern ein paar Sachen aus (Floxal, Allergo-comod und Metronidazolum), mal sehen was es hilft.


    Gruß


    Thorsten