• Zum Optiker oder doch lieber zum Augenarzt?

    Hallo zusammen *:) , ich möchte gerne meine Augen durchchecken lassen. Da ich ständig Kopfschmerzen habe und ich gehört habe das auch die Augen dafür verantwortlich kein können, möchte ich vorher zum Augenarzt, bevor weitere neurologische (schmerzhafte) Untersuchungen gemacht werden. Nun sagte man zu mir, ich bräuchte nicht wochenlang auf einen Termin…
  • 52 Antworten
    Zitat

    Somal ich mir dann doch letztendlich die Frage stelle, haben sich meine Werte wirklich verschlechtert? Oder will sie nur verkaufen?

    Ich denke das ist ausgeschlossen. Es würde keinen Sinn ergeben.

    Zitat

    Hier sind doch auch Optiker in dem Faden?!? Ist es Gang und Gäbe, dass die Kunden ihre Werte nicht mitbekommen?

    Es sind deine Werte, also hast du auch ein Recht darauf. Über Kosten lässt sich streiten. Manche Optiker machen den Sehtest umsonst, wenn du auch eine Brille kaufst. Manche machen ihn grundsätzlich umsonst. Ich kann verstehen, wenn jemand Geld verlangt, schliesslich wird ja auch Arbeit und Zeit investiert. Allerdings sind 30€ doch unverschämt.

    Zitat

    Das einzige was mein Optiker mir immer etwas einreden will: ich bräuchte eine Ersatzbrille

    Wenn du Autofahrer bist und die Sehhilfe im Führerschein steht, stimmt das.

    @ Lola

    für die Sehstärkenmessung ist ein Optiker ok.


    Aber an mangelnder Sehstärke kann auch mal eine Augenerkrankheit dahinter stecken.


    ich war im Herbst beim Optiker, der hat laut meiner Augenärztin super Werte ermittelt, doch nur die Augenärztin (im März) hat erkannt, daß ich eine Schilddrüsenerkrankung habe. das ließ sich u.a. vermuten, da mein Auge in der oben-unten Richtung schielte ("hängt"), was mein Optiker wunderbar ausgeglichen hat.

    @ Alien

    OK, das Autofahrargument wäre überlegenswert. Habe aber noch kein Auto ]:D Kniebedingt auch schon lange nicht mehr gefahren.


    Aber meine alte Brille ist an meinen momentanen Brillenwerten näherdran, als die Gläser, die ich jahrelang in der momentanen Brille habe.


    Mit dieser alten Brille stand ich 3x im Hockeytor (aktuelle Brille ist mir zu empfindlich) und soll gut gehalten haben ]:D


    Wenn ich mir ein Auto leisten kann, habe ich evtl. auch Geld für eine 2.Brille ;-D


    Wobei, reicht zum Autofahren nicht ein Visus von 0,7 ? mit der aktuellen Brille soll ich auf 1,0 kommen.

    Zitat

    Es sind deine Werte, also hast du auch ein Recht darauf. Über Kosten lässt sich streiten. Manche Optiker machen den Sehtest umsonst, wenn du auch eine Brille kaufst. Manche machen ihn grundsätzlich umsonst. Ich kann verstehen, wenn jemand Geld verlangt, schliesslich wird ja auch Arbeit und Zeit investiert. Allerdings sind 30€ doch unverschämt.

    Natürlich hat sie Arbeit und Zeit investiert. Ich fand ihre Untersuchung und Beratung auch vollkommen ok. Trotzdem fand ich ihre Reaktion absolut unpassend, womit ihre Arbeit und Zeit definitv umsonst war, da ich nun zu einem anderen Optiker gehen werde.


    Außerdem hat sie mit ihrem Verhalten 3 weitere Kunden verloren, nämlich meine Familie. Ich denke, in Zeiten der großen Brillen-Ketten müssen die kleinen privaten Unternehmen eh schon um jeden Kunden kämpfen und ich wäre bereit gewesen, dieses kleine familiäre Unternehmen weiterhin zu unterstützen, so aber natürlich nicht.

    Zitat

    ich habe schon seit 8 Jahren eine Brille und war noch nie beim Augenarzt.......lange Wartezeiten....meiner Meinung nach unnötig.....Optiker können das genauso gut!

    Ich möchte einen Termin beim AA wahrnehmen, weil ich das Medizinische checken lassen möchte. Das kann ein Optiker nicht, obwohl meine Optikerin meinte, sie könne das auch, darf es aber nicht. ":/

    Zitat

    , weil ich das Medizinische checken lassen möchte. Das kann ein Optiker nicht, obwohl meine Optikerin meinte, sie könne das auch, darf es aber nicht.

    Klar kann das ein Optiker und verboten ist es auch nicht. Er darf nur keine Diagnose stellen. Findet er z.B. eine Katarakt, dann darf er dir nur sagen; ich habe eine Auffälligkeit entdeckt, bitte gehen sie zum Augenarzt. Mein Prof. für Augenmedizin an der Uni hat gesagt, nach meiner Vorlesung können sie so ziemlich jede Augenerkrankung finden, nur nicht laut sagen. Für eine Netzhautuntersuchung braucht es eine Spaltlampe, eine kleine Lupe (70-90dpt) und ein bisschen Übung (und das ist echt spannend), da der Optiker nicht weittropfen darf. Wir mussten gegenseitig unsere Netzhäute malen, mit Adern, Venen, Makula, etc. Ich finde es auch durchaus sinnvoll Optiker so zu schulen. Einfach aus dem Grund, dass die meisten Leute erst zum Optiker gehen, wenn sie nicht mehr gut sehen können. Jeder vernünftige Optiker schickt dich bei einer Auffälligkeit zum Augenarzt.

    Zitat

    Wobei, reicht zum Autofahren nicht ein Visus von 0,7 ? mit der aktuellen Brille soll ich auf 1,0 kommen.

    Der Gesetzgeber verlangt einen Visus von 0,7 für den Strassenverkehr, das stimmt. Es kann dir aber nur jemand sagen, wie dein Visus mit der alten Brille ist, der auch eine Sehschärfenvermessung gemacht hat. Du kannst mit deinem Visus von der aktuellen Brille nur bedingt den Visus mit alter Brille schätzen.

    Zitat

    Mein Prof. für Augenmedizin an der Uni hat gesagt, nach meiner Vorlesung können sie so ziemlich jede Augenerkrankung finden, nur nicht laut sagen.

    Aha, dann ist es ja wie bei den/uns Rechtsanwaltsfachangestellten. Nach der Ausbildung haben sie/wir ein Wissen wie ein Rechtsanwalt, dürfen nur keine Mandanten vertreten. :-D ;-)




    Wie ich das so lese, sind die Optiker wohl sehr gut geschult, von daher kann man denen schon vertrauen.


    Muss eigentlich jeder "Brillenverkäufer" eine Ausbildung zum Optiker haben? Ich kann mir vorstellen, dass in großen Ketten nicht jeder eine Ausbildung hat, oder? ":/

    Zitat

    Muss eigentlich jeder "Brillenverkäufer" eine Ausbildung zum Optiker haben?

    Wenn es nur um den Verkauf einer Brille geht, dann nein.Ich kann mir auch zum fertigen einer Brille einen von der Strasse holen, ihn 1 Std einweisen, in der Automatisierung heute kein Problem mehr. Auch eine Sehschärfenvermessung ist kein großer Spuk, es braucht nur die richtige Fragetechnik (und muss gut im interpretieren sein, weil man nicht immer eine Antwort bekommt, die auf die Frage passt). 2 Tage Grundlagen und du könntest es auch, zumindest das kleine einmal eins. Ein Meister oder Bachelor wird aber sehr intensiv geschult, es gibt viele Messmethoden und manchmal ist es gut wechseln zu können. Nicht immer kommt man mit den einfachen Grundlagen zum Ziel.

    Zitat

    Ich kann mir vorstellen, dass in großen Ketten nicht jeder eine Ausbildung hat, oder?

    Es gibt dort durchaus auch Fachverkäufer, die keine Optikerausbildung haben. Diese Beraten aber nur bei der Gläser- und Fassungsauswahl.

    Zitat

    Ja, bei uns haben die Augenärzte viel mehr medizinische Apparate als die Optiker. Mein Optiker hat lediglich 2 Messmaschinen, mein Augenarzt hat 3 Zimmer voller solcher Dinge. Sehr wahrscheinlich, weil er auch in seiner Praxis operiert. Nichts gegen Optiker, aber bei uns in der Schweiz machen die eine normale Grundausbildung mit einem Fähigkeitsausweis in einem Kurszentrum (es gibt deren 2 in der Schweiz). Da ist nichts von Uni mit Bachelor-Abschluss

    Es kommt also hier nicht auf das Equipment an. Es funktioniert mit einfachen Mitteln genauso gut. Ich z.B. bevorzuge die Messung mit einer einfachen Messbrille und Vorsteckgläsern, ein Phoropter ist nicht nötig und auch nicht besser oder genauer. Es kommt also nicht darauf an, wieviele Messinstrumente du hasst, sondern dass du mit dem was du hast, gut umgehen kannst. Es gint übrigens viele Optiker aus der Schweiz, die nach Deutschland kommen um den Meister zu machen.

    @ agnes

    was hat das mit Übergewicht zu tun?


    Und zum Thema Optiker:


    Wir haben bei uns leider auch so einen, der zweimal in kurzer Zeit"Mist" gemacht hat...


    Zum einen hat er einer aus meinem Bekanntenkreis eine viel zu starke Brille gemacht...lt Augenärztin und beim 2.mal wurden die Gläser vertauscht..also mein Bekannter wunderte sich dann als er die Brille abgeholt hat, wieso er schlechter sieht als vorher ;-D , dabei waren die Gläser vertauscht!


    Da überlegt man sich schon ob man da wieder hingeht!

    Zitat

    Benigne intrakranielle Hypertension (BIH, wörtlich "gutartiger Überdruck im Schädel")


    Risikofaktoren:


    Das Krankheitsbild tritt häufig bei jungen Frauen auf. Übergewicht ist dabei der stärkste Risikofaktor.

    Zitat

    Benigne intrakranielle Hypertension (BIH, wörtlich "gutartiger Überdruck im Schädel")

    Ja, dass wird bei mir vermutet. :-(

    Zitat

    Hast Du Übergewicht?

    Ja, leider. Was mit Beginn meiner Kopfschmerzen noch schlimmer geworden ist. :°(

    Also diese Optikerin hat doch wohl nen Schaden :-o Naja, dass sie dir die Untersuchung verrechnet ist eine Sache, aber dass sie dir deinen Zettel auf dem du deine Werte notiert hast wegnimmt ist doch wohl eine Unverschämtheit :(v Dorthin würde ich auch nicht mehr gehen. Also eineinhalb Monate Wartezeit für den Augenarzt geht ja noch, hier bei uns wartet man locker mehr als ein halbes Jahr und bei einer Routineuntersuchung dauert es manchmal ein ganzen Jahr bis man endlich hin gehen kann... %-| Bei uns gibt es einen riesigen Mangel an Augenärzten, aber es ist halt nicht jedermans Sache an Augen rum zu fummeln :-D

    Wenn BIH die Verdachtsdiagnose ist, brauchst Du die Druckmessung bei der Nervenwasserentnahme. Augenarzt ist dann zweitranging, es sei denn er soll nach einem Papillenödem gucken. Man würde Dich bei Bestätigung der Diagnose eventuell hinschicken, um Deine Gesichtsfelder zu testen.


    Ansonsten würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, was Du tun kannst, um abzunehmen, da das die Symptome reduzieren kann – und oft wissen Leute ja, wo ihre kleinen Sünden sind.