• Behindert und partnerlos – ein Schicksal?

    Hoi hoi, also ich hab da mal ein Problem, wobei mir klar ist, dass das vielleicht nicht so wirklich hier her gehört. Ich bin von Geburt an "behindert", ob ich eher sagen würde, ich hab ein Handicap. Mir fehlen an der linken Hand alle Finger und an der rechten hab ich nur 3 deformierte. Ich komme damit relativ gut klar, brauche aber immer ein klein wenig…
  • 275 Antworten

    Ich verstehe, dass das ätzend für dich ist auf Dauer, wenn du jedesmal so viel "visuelle Aufmerksamkeit" auf dich ziehst. Andererseits werden dich die wenigsten aus böser Absicht heraus anschauen (bzw. mit ihrem Blick bei deinen Narben hängenbleiben für einen Moment).


    Wenn die dann dabei das Gesicht verziehen oder so, fände ich das auch daneben; nur um das "normale Angeschaut-Werden" kommst du nicht drumherum, auch wenn das teilweise nervig sein kann. Denke man muss da einach drüberstehen und die Anschauer ausblenden/sich nicht drum kümmern, wer wie schaut. Und Menschen neigen dazu besonders darauf zu schauen, wenn sie etwas (für sie) ungewöhnliches sehen. Das ist zu einem Teil instinktiv (aber keine Entschuldigung für Anstarren, so meine ich das nicht). Wenn es dir zu viel ist, schau einfach zurück. Du sagst ja selbst, dass manchen ihr Blick selbst peinlich ist und sie schauen dann verschämt weg. Wie du selbst sagst: Du bist ja ein vollwertiger Mensch. Und je normaler und selbstverständlicher du deinerseits auftrittst mit deinen Narben, desto normaler werden dich die meisten anderen behandeln. Die Idioten, die man leider auch trifft, ignoriere am besten.

    Ich hab mich die Tage mal geachtet... ich arbeite in der Nähe einer Arbeitsstelle für Menschen mit dem Downsyndrom. Sie werden nicht mehr angeschaut wie andere auch.... und ich schau eher komisch gekleidete oder übel nach parfumriechende Tanten lange an als einen Behinderten. Alles in allem... ich schau alle Menschen an die ich interessieren.....und auch ich werde manchmal direkt angeschaut... damit muss man leben können. ;-)

    Ich scheine dann eine sehr interessante Person zu sein ;-D . Auch muss ich dazu sagen ich bin eine Person die sehr stark polarisiert. Ich ziehe auch im Winter viele Blicke auf mich, warum auch immer. Aber es fällt auf. Die Leute kriegen oft – Frauen wie Männer – ihren Blick nicht mehr weg von mir.

    Hallo,


    ich kann dich gut verstehen, denn mir ging es genauso. Ich habe auch ein "Handicap" und war lange Single.


    Ich habe auch im Internet einen Partner gesucht und solche Reinfälle wie du erlebt. Da stand dann immer die Fragen, verrate ich mein Problem oder nicht? Wenn ich davon schrieb, machten viele Männer gleich einen Rückzieher. Also lies ich es bleiben und erzählte es auch später. Das war auch nicht so gut, denn ich stand dann später als Lügnerin da. Also stellte ich das Thema Partnersuche erst mal aufs Abstellglas.


    Bis er mich anschrieb. Unser Geschreibsel war gleich total vertraut und ich erzählte auch gleich von meinem Handicap. Wir telefonierten recht schnell und er meinte, dass er damit kein Problem hat. Ich war total erstaunt, dass sich ein gesunder gutaussehender Mann für mich trotz Handicup interessiert.


    Ja und inzwischen sind wir schon einige Monate zusammen und das Handicap spielt überhaupt keine Rolle zwischen uns. Es ist einfach alles schön.


    Vielleicht konnte ich dir mit meiner Geschichte ein wenig Mut machen.