• Behindert und partnerlos – ein Schicksal?

    Hoi hoi, also ich hab da mal ein Problem, wobei mir klar ist, dass das vielleicht nicht so wirklich hier her gehört. Ich bin von Geburt an "behindert", ob ich eher sagen würde, ich hab ein Handicap. Mir fehlen an der linken Hand alle Finger und an der rechten hab ich nur 3 deformierte. Ich komme damit relativ gut klar, brauche aber immer ein klein wenig…
  • 275 Antworten

    Ich lese hier schon eine ganze Zeit mit.


    Ich habe den Eindruck, du bist sehr auf deine Behinderung fokussiert und das darin allein der Grund für die Ablehnung zu suchen ist. Ich kann schon verstehen, dass man, wenn man immer wieder für seine Akzeptanz kämpfen musste, auch mal resigniert und das auch abstrahlt, schnell vieles auf sich bzw. die Behinderung bezieht, was vielleicht ganz anders gemeint ist.


    Vielleicht suchst du aber auch zu krampfhaft und wirst entsprechend wahrgenommen. Ansonsten denke ich auch, dass die Zeit für dich arbeitet wie Milchmann es formuliert hat, eben du in ein Alter kommst, in dem innere Werte mehr zählen als Äusserlichkeiten.


    Solche Gedanken, wie doch bei "Seinesgleichen" zu suchen, ärgern mich immer sehr. Wir sprechen von Inklusion, von gemeinsamer Beschulung von Gehandicapten und Gesunden und dann kommen solche Äusserungen. Wenn sich in den Köpfen nicht endlich etwas bewegt, dann verlaufen diese ganzen Bemühungen im Sand. Andererseits, wer garantiert uns denn, dass wir nicht, durch welchen Umstand auch immer, irgendwann auch ein Handicap, eine Behinderung haben. Wollen wir dann auch aussortiert werden, gesagt bekommen, orientier dich jetzt an "Deinesgleichen"?


    Im übrigen, wer garantiert denn zwei vermeintlich Gesunden, dass sie ein gesundes perfektes Kind bekommen. Nachbarn von mir, in deren Familien keine Erbkrankheiten vorgekommen sind, haben ein Kind mit einem sehr seltenen Gendefekt bekommen und lieben es und tun alles für dieses Kind.

    Zitat

    Solche Gedanken, wie doch bei "Seinesgleichen" zu suchen, ärgern mich immer sehr. Wir sprechen von Inklusion, von gemeinsamer Beschulung von Gehandicapten und Gesunden und dann kommen solche Äusserungen. Wenn sich in den Köpfen nicht endlich etwas bewegt, dann verlaufen diese ganzen Bemühungen im Sand.

    was schlägst Du stattdessen vor, Zwangsehen mit Gehandicapten ?


    Man kann Inklusion auch kritisch sehen, es wird ein immenser Aufwand betrieben für eine verschwindent geringe Minderheit.


    Der TE hat ein Handicap was die Masse der potentiellen Partner gravierend abschreckt, Gutmenschengesülze hilft da nicht weiter.


    Unter seinesgleichen ist die Akzeptanz größer und damit die Wahrscheinlichkeit in einem relevanten Zeitraum einen Partner zu finden, nur darum gehts.

    Zitat

    Solche Gedanken, wie doch bei "Seinesgleichen" zu suchen, ärgern mich immer sehr. Wir sprechen von Inklusion, von gemeinsamer Beschulung von Gehandicapten und Gesunden und dann kommen solche Äusserungen. Wenn sich in den Köpfen nicht endlich etwas bewegt, dann verlaufen diese ganzen Bemühungen im Sand. Andererseits, wer garantiert uns denn, dass wir nicht, durch welchen Umstand auch immer, irgendwann auch ein Handicap, eine Behinderung haben. Wollen wir dann auch aussortiert werden, gesagt bekommen, orientier dich jetzt an "Deinesgleichen"?

    Wir versuchen hier aber dem TE zu helfen und keine Moralvorstellungen zu erläutern, die nur in einer perfekten Welt (in der wir nicht leben) funktionieren würden.


    Wer sich nach oben hin orientiert muss mehr Ablehnung erfahren, weil sich kein Mensch bei der Partnerwahl gerne nach unten hin orientiert. Deswegen ist es naheliegend den einfachsten Schritt mit dem größten Potenzial der Verbesserung/Erleichterung zu gehen: Selbst nach behinderten Menschen als Partner suchen.


    Das kann man noch so unfair finden und diese "Aussonderung", diese Selektierung nach Qualitäten noch so beklagen, aber so passiert das tagtäglich. Und nicht nur bei behinderten Menschen

    Zu dem Thema des Sich-Im-Internet-Jemanden-Suchen hab ich die Frage: verschickst Du Photos von Dir und falls ja, wie alt bzw. aktuell sind die?


    Wie realistisch zeigen sie Deine Person (ich meine nicht die Hände)?


    Es gibts nichts Schlimmeres, als wenn jemand in einer Single-Börse oder sonst wo sich selber und sein Leben "schön lügt" - meiner Erfahrung nach machen das aber die Allermeisten, was ich sehr schnell herausfand und grundsätzlich ein Knock-Out-Kriterium war.


    Und man sollte nicht glauben, was für einen Mist die Leute da schreiben und meistens auch noch selber glauben.


    Fernerhn schrieb ich mal mit einem Typen (und telefoniert haben wir auch), der auf den Bildern sehr attraktiv aussah.


    Er erwähnte dann am Telefon beiläufig, dass er im Rollstuhl sitzt wegen einer fortschreitenden Muskelerkrankung. Wir sprachen eine ganze Zeit über das Thema und er meinte beispielsweise zum Thema Job finden und arbeiten, dass es das nicht vertehen würde. Er sei schließlich gut qualifiziert und sei genauso, wie die anderen Arbeitnehmer.


    Ich sagte ihm, dass er das nicht sei und dass es für einen AG sehr wohl einen sehr großen Unterschied mache, ob er ihn oder einen gehfähigen Mitarbeiter beschäftigt. Er war der Meinung, er bräuchte schließlich nur eine Rampe, das war's (er konnte noch aufstehen zu diesem Zeitpunkt).


    Ich fand ihn im Gespräch nicht mehr sympathisch, teilweise sarkastisch mir gegenüber (kann ich eigentlich ganz gut ab, ich bin selber oft so und mag das auch) - aber dies im Sinne von herablassend.


    Er war nicht in der Bringschuld und er musste auch nicht netter sein, als andere, um mich zu daten. Aber er hätte realistischer und positiver sein müssen, um mich zu interessieren.


    Er hat es absolut um ein Vielfaches schwerer, eine Frau für sich zu interessieren, aber das lag meines Erachtens bei weiterm nicht nur am Rollstuhl.


    Wie offensiv gehst Du mit Deinem Thema in der Öffentlichkeit um, bist Du zum Beispiel auffallend laut im Restaurant?

    Zitat

    Ich sagte ihm, dass er das nicht sei und dass es für einen AG sehr wohl einen sehr großen Unterschied mache, ob er ihn oder einen gehfähigen Mitarbeiter beschäftigt.

    Aber doch nicht in einem Buerojob?

    naja, keiner kann leugnen, dass es unterbewusst festgestelt ist sich den Partner mit dem besten Genpool herauszusuchen. und niemand kann wirklich sagen, ob der Trieb nicht auisgeprägter ist, als wir das als freidenkende Menschen wahrhaben wollen.


    manche ließen auch fallen, dass sie Kinder haben wollen und das Risiko niemals eingehen würde mit mir, weil man weiß ja nicht was darauf wird.


    das gerade dieser Umstand schon untersucht wurde und es keine genetische Faktoren gibt, interessiert dann nicht.


    ich sag ja, vielleicht ist es besser die Bemühungen aufzugeben. ich weiß auch nicht ob ich damit leben könnte, eine mögliche Paertnerin solchen Reaktionen in der Gesellschaft auszusetzen. manchmal erscheint mir das nicht fair jemandem dem auszusetzen, wenn ich das schon nicht gerne mag.


    vielleicht finde ich Frauen, die sich gerne mit mir zeigen, weil ich als "soziales Projekt" vorteilig bin. die gabs in meinem Leben schon.


    genauso wie ein Freund mir vor kurzem jemanden vorgestellt hat. sie hätte sich durchaus ne Beziehung mit jemandem mit einer Behinderung vorstellen können. aber sie fand meinen Freund eben so gutherzig, dass er mit "jemandem wie mir" abhängt und ihm noch ne Freundin "besorgen" wollte, dass sie halt seine "Gutherzigkeit" toll fand. die beiden sind jetzt seit 3 Monaten zusammen.


    ich hab also was gutes getan.


    ihr könnt mir jetzt gerne vorwerfen, dass das negativ ist, aber es erspart halt vieles.

    Zitat

    ihr könnt mir jetzt gerne vorwerfen, dass das negativ ist, aber es erspart halt vieles.

    Das werf ich dir nicht vor, das knall ich dir auf den Fuß dass es richtig weh tut. ]:D Jammerjammerselbstmitleid – der Weg in Einsamkeit bis zum Lebensende. Keine Sau interessiert sich für deine Gene (Kinderplanung mal ausgenommen)! Warum bekommen dicke, arme, unterdurchschnittlich aussehende oder einfach nur sehr kleine Männer wunderbare Partnerinnen? It's the character, stupid! Von tollen Genen kann man sich keine glückliche Partnerschaft kaufen, die meisten Menschen lernen das irgendwann. Wie gesagt, in deinem Alter wo noch verbreitet auf Waschbrettbäuche und Minirockbeine geachtet wird ist die Auswahl für dich kleiner. Aber das ändert sich mit zunehmendem Alter. Während die Frauen langsam ihre Oberflächlichkeit abbauen hast du Zeit deine Negativität loszuwerden.


    Oder anders ausgedrückt: wie soll eine potenzielle Partnerin deine Hand als normal annehmen, wenn du es selbst (noch) nicht kannst? Vielleicht ist das eine deiner ganz großen Lebensaufgaben, mit deiner Hand und allem was dir wegen ihr widerfahren ist Frieden zu schließen.


    Es sollte dir ernsthaft zu denken geben wenn ich – selbst schon oft als verkopft bezeichnet – dir das auch vorwerfe. ;-) Ungeachtet deiner Umstände und deiner Geschichte und all der gut nachvollziehbaren Gründe: leg das ab. Nicht dass das einfach wäre. Aber nimm's dir als Langzeitprojekt vor. :)*

    Haben sich unsere Beiträge überschnitten, dePosa?

    Zitat

    manchmal erscheint mir das nicht fair jemandem dem auszusetzen, wenn ich das schon nicht gerne mag.

    Das ist wohl der springende Punkt.


    Auf die Gefahr hin, hier jetzt gesteinigt zu werden, frage ich Dich dennoch: Hat man Dir nie eine korrigierende bzw. prothetische Maßnahme vorgeschlagen? Mal abgesehen davon, dass dann nicht jeder gleich Dein ureigenstes Schicksal sehen muss, fände ich persönlich es auch nicht gut, ständig um Hilfe z. B. beim Schneiden etc. bitten zu müssen.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es dafür keine Lösung gibt.


    Und dann könntest Du die Sache durchaus auch mit Humor verkaufen, wenn Frau Dich fragt, was da los ist bei Dir.


    Dann noch etwas, ich weiß nicht, ob man Dir das hier schon vorgeschlagen hat. Ich lese jedenfalls immer etwas von "Studentin", "Auszubildende" etc.


    Diese Frauen sind doch sicherlich nicht älter als Anfang oder Mitte 20.


    Mögen sie noch so ein mitfühlendes Herz haben, aber an den Partner werden andere Anforderungen stellen.


    Du bist doch selber "schon" 28 Jahre alt, warum schaust Du Dich nicht mal mehr bei den über 30jährigen Frauen um? Diese haben in der Regel verschiedene "Stadien" der Partnersuche und dem damit verbundenen "Auf-Die-Nase-fallen" schon hinter sich und setzen oft andere Prioritäten.

    @ jule:

    Zitat

    Aber doch nicht in einem Buerojob?

    Aber naürlich auch dort. Mal abgesehen davon, dass er in diesem Job zu Kunden rausfahren müsste, braucht er einen behindertengerechten Arbeitsplatz samt WC, ggf. einen Aufzug bis zur Büroetage, Türrahmen, die breit genug sind für den Rollstuhl, etc. pp.

    Ich sehe hier keinerlei Selbstmitleid, finde aber klasse wie realistisch und dennoch Selbstbewusst dePosa hier ist.


    Man muss auch bedenken, dass dem TE über die Jahre hinweg schon einiges an falscher Kritik an den Kopf geworfen wurde. D.h.: Wenn ein Mensch den TE aufgrund seiner Behinderung nicht annehmen möchte wird es oft passieren, dass stattdessen ein anderer Grund für die Ablehnung gesucht wird (Denn niemand gesteht sich selbst ein einen Menschen wegen seiner Behinderung abstoßend zu finden). Auch vorallem in Bezug auf Dates:


    "Er ist zwar behindert ABER das war gar nicht der Grund sondern:". Da werden dann ganz normale Charaktereigenschaften so kritisch beobachtet bis sie einem nicht gefallen.

    Zitat

    Warum bekommen dicke, arme, unterdurchschnittlich aussehende oder einfach nur sehr kleine Männer wunderbare Partnerinnen?

    Kriegen sie ja nicht ;-) Das sind Einzelphänomene und es kann nicht jeder Mensch ein solches Einzelphänomen sein.

    Übrigens Hut ab hierfür:

    Zitat

    ich weiß auch nicht ob ich damit leben könnte, eine mögliche Paertnerin solchen Reaktionen in der Gesellschaft auszusetzen. manchmal erscheint mir das nicht fair jemandem dem auszusetzen, wenn ich das schon nicht gerne mag.

    Grandiose Einstellung :)^

    Also was du da beschreibst, vor allem in dem Restaurant kann ich ja kaum glauben.


    Also das ist höchst unprofessionell von der Kellnerin. Generell, und das haben ja schon viele hier geschrieben, scheinst du ja eher dumme Leute in deinem Umfeld zu haben, von daher wäre auch mein erster Tipp, baue dir einen intelligenten Bekanntenkreis auf, denn normal ist dieses Verhalten definitiv nicht.


    Also da solltest du dich nicht verunsichern lassen. Ich kenne das eigentlich so gar nicht, habe schon mit einem Mann zusammen Musik gemacht (dörflicher Spielmannszug) der eine ganz ähnliche Behinderung hatte wie du, nämlich auch an einer Hand keine Finger, wie die andere war, kann ich gar nicht mehr sagen. Ist schon sehr lange her aber gestört hatte es niemanden, das war niemals ein Thema. Sein Instrument hat er sehr gut gespielt und war voll integriert und das war's auch, also da hat niemand blöd geschaut, von daher wundert mich dein Bericht auch.


    Ansonsten als praktischer Tipp, ich weiß nicht wie gut oder schlecht folgende Kontaktseite ist?


    http://www.handicap-love.de/


    Dir alles gute, aber ich denke auch das die richtige Frau irgendwo für dich da draußen wartet, und irgendwann tritt sie auch in dein Leben! :)z


    Vielleicht wäre ein Ortswechsel für dich nach dem Studium nicht verkehrt, denn in deiner Region sind die Leute ja anscheinend nicht so tolerant.

    Zitat

    Aber natürlich auch dort. Mal abgesehen davon, dass er in diesem Job zu Kunden rausfahren müsste, braucht er einen behindertengerechten Arbeitsplatz samt WC, ggf. einen Aufzug bis zur Büroetage, Türrahmen, die breit genug sind für den Rollstuhl, etc. pp.

    ja und? dann brauch das eben für seinen Arbeitsplatz. so geht nunmal Inklusion. und dafür sind Träger da, die sich daran beteiligen einen behinderten AN einzustellen.


    es kann doch nicht sein, dass jemand diese Arbeitsstelle nur nicht bekommt, weil er Umbauten benötigt, obwohl er es rein von seiner persönlichen Eignung hinbekommt.

    Zitat

    Oder anders ausgedrückt: wie soll eine potenzielle Partnerin deine Hand als normal annehmen, wenn du es selbst (noch) nicht kannst? Vielleicht ist das eine deiner ganz großen Lebensaufgaben, mit deiner Hand und allem was dir wegen ihr widerfahren ist Frieden zu schließen.

    als normal werd ich es nie sehen können, weil es genug Dinge gibt, wo ich echt rasend werde, weil ich sie nicht hinbekomme. also mir selbst gegenüber, weil ich einfach an Grenzen stoße, die mir richtig auf ddie Nerven gehen.

    Zitat

    Auf die Gefahr hin, hier jetzt gesteinigt zu werden, frage ich Dich dennoch: Hat man Dir nie eine korrigierende bzw. prothetische Maßnahme vorgeschlagen?

    hat man. aber das Risiko, dass es nicht funktioniert ist eben groß, sogar sehr groß. aber alle diese Maßnahmen würden, wenn sie schief gehen, noch eine Verschlechterung darstellen.


    schon als Baby wollte n Arzt irgendwas operieren. die Gefahr wäre gewesen dann noch einen Finger zu verlieren. und meinte selber, dasss er nicht glaubt, dass es ne Verbesserung gibt, aber die OP gerne machen würde (aus Reputationsgründen wahrscheinlich)


    meistens ist es einfach jemandem, der seine Hand verloren hat, etwas zu bauen oder zu konstruieren, weil sich Nervenbahnen schon gebildet haben und das Hirn weiß, wie es diese Bahnen zu nutzen hat. bei mir haben sich die Nervenbahnen aber nie so ausgebildet. und dafür gibts keine richtigen Ansätze.


    jetzt komm ich halt so zurecht, aber wer garantiert mir, dass es nach einer OP oder irgendwelche korrigierende Maßnahmen besser wird und nicht vielleicht noch schlechter.

    Zitat

    Das werf ich dir nicht vor, das knall ich dir auf den Fuß dass es richtig weh tut. ]:D Jammerjammerselbstmitleid – der Weg in Einsamkeit bis zum Lebensende. Keine Sau interessiert sich für deine Gene (Kinderplanung mal ausgenommen)! Warum bekommen dicke, arme, unterdurchschnittlich aussehende oder einfach nur sehr kleine Männer wunderbare Partnerinnen? It's the character, stupid! Von tollen Genen kann man sich keine glückliche Partnerschaft kaufen, die meisten Menschen lernen das irgendwann. Wie gesagt, in deinem Alter wo noch verbreitet auf Waschbrettbäuche und Minirockbeine geachtet wird ist die Auswahl für dich kleiner. Aber das ändert sich mit zunehmendem Alter. Während die Frauen langsam ihre Oberflächlichkeit abbauen hast du Zeit deine Negativität loszuwerden.

    vielleicht will ich die dann nicht mehr ]:D


    aber im Grunde heißt das nur, sie finden sich halt dann damit ab, weils nix besseres gibt.... wenn mans böse betrachten will....

    Zitat

    Du bist doch selber "schon" 28 Jahre alt, warum schaust Du Dich nicht mal mehr bei den über 30jährigen Frauen um? Diese haben in der Regel verschiedene "Stadien" der Partnersuche und dem damit verbundenen "Auf-Die-Nase-fallen" schon hinter sich und setzen oft andere Prioritäten.

    hab ich schon versucht. aber irgendwie halten die jemanden mit 28, der noch studiert, eben für nicht bodenständig oder zu jung. da hört man schon vorher irgendwelches wirres Zeug. andere Lebensumstände und sowas.


    viele halten sich halt mit Ausbildung und Berufserfahrung und soviel mehr an "Lebenserfahrung" für die Krone der Schöpfung und mich nur fürn unreifen Studenten.

    Zitat

    Ansonsten als praktischer Tipp, ich weiß nicht wie gut oder schlecht folgende Kontaktseite ist?


    http://www.handicap-love.de/

    allem Anschein nach soll da nur Leuten Geld ausm Beutel gezogen werden, wie ich kürzlich las. für Frauen kostenlos und für Männer mit Gebühren schon das alleine würde mich abschrecken.

    Zitat

    Also das ist höchst unprofessionell von der Kellnerin. Generell, und das haben ja schon viele hier geschrieben, scheinst du ja eher dumme Leute in deinem Umfeld zu haben, von daher wäre auch mein erster Tipp, baue dir einen intelligenten Bekanntenkreis auf, denn normal ist dieses Verhalten definitiv nicht.

    ne, die Frauen sind ja nicht aus meinem Umfeld. die lerne ich über irgendwelche Singlebörsen kennen. meistens durchaus gebildete Frauen, aber Bildung heißt oft eben nicht wirklich Intelligenz.

    Zitat

    Dir alles gute, aber ich denke auch das die richtige Frau irgendwo für dich da draußen wartet, und irgendwann tritt sie auch in dein Leben! :)z

    Man weiß nie, obs passiert oder es eben nicht passiert. Aber danke für deine Wünsche :-)

    Zitat

    Ich sehe hier keinerlei Selbstmitleid, finde aber klasse wie realistisch und dennoch Selbstbewusst dePosa hier ist.


    Man muss auch bedenken, dass dem TE über die Jahre hinweg schon einiges an falscher Kritik an den Kopf geworfen wurde. D.h.: Wenn ein Mensch den TE aufgrund seiner Behinderung nicht annehmen möchte wird es oft passieren, dass stattdessen ein anderer Grund für die Ablehnung gesucht wird (Denn niemand gesteht sich selbst ein einen Menschen wegen seiner Behinderung abstoßend zu finden). Auch vorallem in Bezug auf Dates:


    "Er ist zwar behindert ABER das war gar nicht der Grund sondern:". Da werden dann ganz normale Charaktereigenschaften so kritisch beobachtet bis sie einem nicht gefallen.

    man kann sich alles so drehen und wenden, bis es im eignen Kopf die "angenehmeste" Lösung ist, die das Sellenheil am wenigsten belastet.


    ich sag ja, nachdem mir ne Frau mal sagte, ich wäre einfach nur 2 cm zu klein, dachte ich mir auch, dass das völlig dämlich und vorgeschoben ist.

    lol...


    viele hier verstehen den Sinn von Inklusion dann aber auch nicht. Inklusion bezieht sich nicht nur auf Behinderung, sondern auf alle. Seien es nun Rentner, welche mit Migrationshintergrund, du und ich oder was weiß ich wer...


    Und dann haben wir plötzlich keine Minderheit mehr.


    Wer denkt, dass sich das nur auf Menschen mit Behinderung bezieht, hat sich noch nie wirklich mit der Thematik befasst oder wenn, dann höchstens mittels Bild-Zeitung. ]:D

    Dieser Fluchtgedanke, er ist eigentlich nicht böse gemeint, jedenfalls von mir nicht. Ich hatte mal ein Vorstellungsgespräch, dass sich als Eignungstest entpuppte mit bestimmt 15 Leuten im Raum. Die Frau die uns Anweisungen gab, hatte nur einen Arm. Ich war sehr erschrocken, ich war darauf nicht gefasst und habe den Test abrechen müssen..nicht nur deswegen, mir gefiel auch einiges anderes nicht an dem Test an sich, aber es sie war auch einer der Gründe.