GdB und Hartz 4 bzw. Frührente

    Hallo zusammen


    mein aktueller GdB Wert beträt 20...wurde aber bereits vor ca. 10 Jahren beantragt.


    Momentan bin ich als Hartz4ler in einer Maßnahme und man sagte mir, ich solle versuchen auf GdB 50 zu kommen, das wäre besser zwecks Gleichstellung und Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt.


    Ganz verstehe ich das allerdings nicht, denn ich bin ja wirklich chronisch krank und das behindert mich nicht nur im alltäglichen Leben sondern erst recht in der Arbeitswelt.


    Am liebsten würde ich mich arbeits-/erwerbsunfähig schreiben lassen, damit man mich endlich in Ruhe lässt..bitte nicht falsch verstehen,.... wäre ich gesund, würde ich gerne arbeiten, aber wenn s net geht dann gehts halt net.


    Jetzt habe ich aber im inet Berichte gelesen, die Sache mit dem GdB und erst recht die mit der E_U-bzw. Frührente wäre nicht so einfach und teilw. ein harter Kampf gegen die Behörden...


    also was tun..gibts da irgendwelche ERfahrungswerte ??


    was bringt mir ein Gdb von beispielsweise 50 ? bzw. eine EU-Rente ?


    dane für eure Antworten


    pulcher

  • 5 Antworten

    Der GDB ansich ist bei der Beantragung der EU-Rente nicht entscheident. Wichtiger ist die Frage ob Du mehr als ein paar Stunden am Tag für Arbeit belastbar bist.


    Ich z.B. hab nen gdb von 100 – kann aber (trotz chronischer Krankheit), mit einigen Einschränkungen, vollzeit arbeiten.


    Ob ein gdb von über 50 wirklich so gut ist um besser in den Arbeitsmarkt zu kommen, daran zweifle ich stark. Es gibt viele (große) Unternehmen die einen nicht einstellen, schnellsmöglich wegmobben falls doch bzw. bei denen Du die ersten 6 Monate nicht überstehst. Gibt aber auch (häufig kleinere familiengeführte) Unternehmen die sehr Schwerbehindertenfreundlich sind.


    Natürlich kannst Du so oder so einen Antrag stellen, der eine oder andere Vorteil (z.B. günstigere Eintrittspreise in – leider sehr wenigen – Einrichtungen, Steuervorteile falls Du Arbeit findest, ...) ist damit durchaus drin.


    Was für eine chronische Krankheit hast Du denn? In wie weit schränkt sie Dich ein? Was kannst Du tun – und was nicht? In welche Arbeitsbereiche könntest Du Dir vorstellen zu arbeiten?

    eine eu rente bringt dich vieleicht aus h4, dh. sie müssen dich in ruhe lassen. hast du aber familie, die auch in h4 ist, wird deine rente als einkommen gerechnet, solltest du 400 euro dazuverdienen dürfen werden die ebenfalls angerechnet.es bleibt dir kein eigenanteil.


    eu rente bekommst du nur wenn du nicht mehr als 3 stunden arbeiten kannst, du musst einen antrag stellen, du musst warten bis alle ärzte die befunde zur rentenstelle geschickt haben, du musst zu einem medizinischen gutachter u eventuell eine kur machen u dann wieder zum gutachter.


    ich kenne viele, denen es sehr schlecht geht u denen diese rente abgelehnt wurde.


    es ist wirklich nicht leicht.


    eine chronische krankheit reicht da nicht aus.


    beantrage die rente einfach u solltest du sie bekommen, dann denk dran, dass du 4 wochen ohne geld auskommen musst. h4 wird im voraus gezahlt u rente erst ende des monats.


    das heißt würdest du ab 1. februar rente beziehen, bekommst du ende januar kein h4 ( auch nicht für die miete oder eben nur anteilmäßig falls deine familie h4 hat)und erst ende februar die erste rente.


    solltest du mit eu rente aus h4 raus kommen , kannst du noch wohngeld beantragen

    Das ist alles sehr schwer zu erreichen. Wie alt bist Du denn?


    Den Grad 50 bekommst Du evtl. nur dann, wenn neue Krankheiten dazu gekommen sind oder die eine chronische Erkrankung sich derart verschlechtert hat, dass es zu einer solchen Erhöhung kommen könnte.


    Ich hatte 40 und habe seit letztem Jahr 50 erhalten, weil eben neue Krankheiten berücksichtig wurden, ansonsten wäre es bei 40 geblieben.


    Die EU-Rente kann man vergessen, das ist ein jahrelanger Kampf.

    @ Herbstwing

    Hallo Herbstwind,


    also ich finde, dass man die EU-Rente nicht vergessen kann! Voraussetzung ist allerdings, dass man über wirklich schwerwiegende bz. massive Erkrankungen verfügt. Ich selbst habe 100 %, G, aG, B, RF, H und außerdem die Pflegestufe II. Mein Rentenverfahren läuft seit einem Jahr und ein Ende ist in Sicht! Sowohl der Gutachter vom MdK, als auch von der Rentenversicherung, beide befürworten ausdrücklich meinen Rentenantrag und ich bin nicht schon 60 Jahre alt!


    Nur kurz zur Info: Bin 34 Jahre alt, schwer herzkrank, habe einen inkompletten Querschnitt auf L5 und TH12, starke Schäden in beiden Schultern und sitze seit über 10 Jahren zu 100 % des Tages im Rollstuhl! Auf gut deutsch: Ich kann mir noch nicht einmal selbst den Hintern reinigen, da ich nicht herankomme!


    Fakt ist, dass wenn man wirklich über schwerwiegende Erkrankungen verfügt, dann bekommt man auch die EU-Rente heutzutage. Da die Ärzte und Sachbearbeiter der Rentenversicherung allerdings sehr genau prüfen, merken sie sehr wohl, ob es absolut gar nicht mehr geht (liege z.B. auf Grund von massiven Schmerzen und Höchstgabe von Morphium fast nur im Bett) oder ob es doch noch Alternativen gibt. Denn die EU-Rente ist definitiv die letzte Möglichkeit im Leben eines Berufstätigen (vom Tod mal abgesehen!!!)!!


    Liebe Grüße


    Heiko

    Genau weil mich das Arbeitsamt mich nicht in Ruhe gelassen hat, und ich zu irgendwelchen Maßnahmen musste habe ich auch die Eu Rente beantragt und habe diese nach 1,5 Jahren auch bekommen. Ich habe diese damals schon mit 29 Jahren bekommen. Und zwar fristlos. Ich arbeite nebenbei ab und zu auf 400 Euro Basis plus Rente und Wohngeld und habe somit ein Einkommen wie eine Vollzeitkraft. Kurzum bin ich so sehr zufrieden.


    Wenn du glaubst du hast eine Chance und du hast Zeit versuche es. Es wird wohl ein harter Kampf werden evtl. auch mit Widerspruch, aber wenn du es durch hast wird es besser gehen.


    Allerdings soweit ich mich erinnere gibt es die Eu Rente nur noch befristet oder ? Das bedeutet das du dann alle paar Jahre zum Gutachter musst, damit der überprüfen kann ob du weiter hin die Rente bekommst. Auch das kann sehr anstrengend sein. Frage deine Ärzte ob die meinen das du die Chance hast die Rente zu bekommen. Dein Arzt muss mitspielen.