12h Tag Arbeit...neues Model

    Hallo, ich Arbeite in der Pflege im Krankenhaus, bei uns wird ein neues Arbeitzeit Model erprobt. Und zwar Arbeiten wir 12h von 7h bis 19h der Tagdienst und der Nachtdienst von 19h bis nächsten Morgen um 7h.


    Im September soll das für 4vWochen ausprobiert werden.


    Also man Arbeitet maximal 3 Tage am Stück und dann 3 bis 4 Tage frei..



    Was denkt Ihr...

  • 128 Antworten

    Hallo.


    Ich habe das mal am Empfang gemacht, 1 Jahr lang.


    Quasi zu zweit die Schichten für 1 Monat geteilt.


    Nie wieder!


    Die Tage, an denen man arbeitet, ist man weg vom Fenster. Man kann nichts unternehmen, wirklicvh nur schlafen und dann in die Arbeit gehen.


    Der 12 Stunden Dienst hat es zusätzlich in sich. Irgendwann mittendrin wird die Zeit zur Odyssee, man ermüdet, und 12 Stunden werden so lange, dass man meint, sie gehen nie vorbei.

    Und das dann 12 Tage hintereinander.


    Das ist allerdings nur meine persönliche Erfahrung. Es gibt bestimmt auch ganz andere.

    Entschuldige, habe den wichtigen Satz dass es alle 3 Tage wechselt, überlesen.


    Das macht es vielleicht etwas besser. Es geht halt darum, wie man die 12 Stundenschichten aushält.


    Nach 8 Stunden nochmal 4 drauflegen kann eine Oyssee werden.

    MarieCurie schrieb:
    lobbie schrieb:

    Und das dann 12 Tage hintereinander.

    Sowas ist erlaubt?! ":/

    Weiss ich jetzt garnicht.


    Aber das ist ein bekanntes kleines Familienhotel und die machen das schon immer so mit dem Nachtdienst.


    Und keine 12 sondern 15 bzw. 16 Nächte am Stück waren das.

    Der Mensch kann sich an alles gewöhnen.

    Kenne 12 Stunden Schichten aus dem Sicherheitsdienst, da waren es allerdings 6x die Woche 12 Stunden Schichten.

    Dann hatte man einen Tag frei und dann ging es wieder 6 Tage ran.


    War sehr gut bezahlt aber Privatleben gleich 0 denn nach der Arbeit war man KO und an dem freien Tag hat man ne ruhige Kugel geschoben.


    Am Anfang waren die 12 Stunden Schichten erschlagend, nach einer Zeit war man daran gewöhnt und ob man nun 9 oder 12 Stunden arbeitet war dann auch egal.


    Das Konzept welches Testrale aufführte klingt in meinen Augen vielversprechend und ist ein Versuch wert.

    Die Frage ist nur ob der Beruf des Pflegers nicht zu anspruchsvoll für 12 Stunden Schichten ist ..

    Hab als Patient manche Situationen erlebt da bewundere ich die Pfleger/innen dass sie überhaupt ihre 8 Stunden Schichten packen ohne die gesamte Station zu sedieren ^^

    MarieCurie schrieb:

    Ich steh auf dem Schlauch,.. :-/

    Zitat

    Die Wochenarbeitszeit bleibt ja bei 38,5...


    Ich meinte das,...ob sowas erlaubt ist:

    lobbie schrieb:

    Und keine 12 sondern 15 bzw. 16 Nächte am Stück waren das.


    Bei Dir, Testrale, bezweifle ich es nicht wirklich, aber,.. bei 15 Nächsten hintereinander...:-/

    Ich finde es nicht uncool. Wenn man wirklich auch die erforderlichen Pausen zwischendurch bekommt. Dafür kann man die anderen Tage nutzen, v.a. sicherlich auch, um sich zu erholen.

    Meine Sicht mag aber auch daraus resultieren, dass ich selbstständig bin und 12-Stunden-Tage ziemlich üblich sind...

    Außerdem ist es ja erstmal ein Experiment für 4 Wochen und alle sollten EHRLICH berichten, wie es für sie funktioniert.