Ab wann ist euch Trittschall zu laut?

    Wir leiden leider sehr unter Trittschall, allerdings nur bei einer Person (hat anscheined Fersengang) :-(


    1) Ab wann wäre euch das zu laut? (ab wann wäre es für euch wirklich massiv störend?)


    2) Ist es normal, dass die Schritte vom Nachbarn oberhalb lauter zu hören und spüren sind als die Schritte, die mein Mann in unserer Wohnung selbst macht?


    Was sagt ihr dazu?

  • 24 Antworten

    Hallo


    Du hast doch schon viele Antworten bekommen.

    Ich würde mich mal beim Fachmann informieren, ab welchen Wert eine Störungen vorliegt.

    Und wie die baulichen Vorgaben sind.

    Bei der Verbraucherzentrale oder im Mieterbund , eventuell in Fachforum im Netz.


    Aber vielleicht bist du wirklich zu empfindlich ,was sagt dein Mann dazu ?

    Fühlt der sich auch gestört?


    Gruß rubyfee

    :)^

    Danke für deine Antwort!

    Ich weiß, habe schon einige Antworten. Leider schreiben da viele ich wäre überempfindlich. Ich empfinde es bicht so, denn der Baulärm und der extreme Kinderlärm stört mich überhaupt nicht. Es stören mich eben nur diese Trittschallwellen die so unangenehm sind. Daher wollte ich fragen wie es eben andere Leute finden, also ab wann es ihnen zu laut ist. Einfach andere Meinungen hören, vielleicht bin ich ja wirklich einfach überempfindlich. :-)

    Meinem Mann stört es schon auch, allerdings nicht so sehr wie mich. Wobei ich auch dazusagen muss, dass er einen viel entspannteren Job hat als ich. Ich bin quasi Fulltime beschäftigt, er nicht. Daher lege ich umso mehr Wert auf Ruhe. Leider :-(

    Siemens07 schrieb:

    Was willst du denn jetzt hören? Sollen wir eine Skala erstellen? Wie bringt dich das weiter?

    Es bringt mich insofern weiter, zu wissen ob ich lärmempfindlicher bin als die meisten, und auch zu sehen, wie andere Menschen handeln würden.

    Nein, keine Zahlen, sondern Taten. Sprich: Zb stört es, wenn den GANZEN Tag Schritte zu hören sind, nicht nur wenn sich auch Besuch in der Wohnung empfindet.

    Ich finde die Idee, da einen Experten darauf sehen zu lassen ziemlich gut.


    Das hilft dir wahrscheinlich mehr als die Aussagen von Leuten in Foren - die passen können aber auch nicht

    Hallo


    Deine Frage kann dir niemand beantworten.

    Keiner hier wohnt in deinen Haus .!

    Und wie die gesetzlichen Vorschriften sind, kann dir nur ein Fachmann beantworten.

    Da müsstest du mit Messgeräte in deiner Wohnung stehen und messen, wie laut das ist.




    Jeder merkt Lärm anders.

    Ich bin auch sehr lärmempfindlich, leider.


    Mich nervt schon das Stühle schieben unter mir und das klappern des Toilettendeckel

    Aber die ältere Dame , interessiert das nicht.,ich hatte ihr Filzgleiter vor die Tür gelegt, da hat sie sich aufgeregt.

    Da ich keine Diskussion will, muss ich es hinnehmen.


    Und nachts schlafen ich mit Ohrenstöpsel.

    Gruß rubyfee

    Ich bitte darum, einfach die Frage zu beantworten oder eben nicht.

    Mir jetzt Vorwürfe zu machen dass dies bereits eine 2. ähnliche Frage ist ist sinnlos. Ich kann doch bitte noch Fragen stellen soviele ich möchte. Danke!

    lausewutz schrieb:
    Grottig schrieb:

    Wieso ein neuer Faden?

    gerade erklärt.

    Niemand hat dort behauptet das du überempfindlich bist. Es steht schlicht die Frage im Raum, ob du dich auf genau dieses Geräusch zu sehr fokussierst und es dich somit erst recht stört. Aber da dir das wohl nicht in den Kram passt, eröffnest du einen neuen Faden, das weißt dann tatsächlich auf Überempfindlichkeit hin.

    lausewutz schrieb:
    Siemens07 schrieb:

    Was willst du denn jetzt hören? Sollen wir eine Skala erstellen? Wie bringt dich das weiter?

    Es bringt mich insofern weiter, zu wissen ob ich lärmempfindlicher bin als die meisten, und auch zu sehen, wie andere Menschen handeln würden.

    Nein, keine Zahlen, sondern Taten. Sprich: Zb stört es, wenn den GANZEN Tag Schritte zu hören sind, nicht nur wenn sich auch Besuch in der Wohnung empfindet.

    Ich finde es nervig, wenn den ganzen Tag Schritte zu hören sind - aber eben auch völlig normal.


    Für mich selbst habe ich festgestellt dass ich uberempfindlich auf so etwas reagiere.