Ärzte alle im Urlaub - woher kriege ich nun das REzept?

    Hallo!


    Ich nehme seit Jahren Schilddrüsenhormone, da ich Hashimoto habe. Nun habe ich irgendwie verpennt mir ein neues Rezept geben lassen und habe heute morgen die letzte Pille genommen! Eigentlich ja trotzdem kein Problem, ich könnte mir ja jerderzeit das Rezept holen.

    Nun habe ich aber bemerkt: mein Facharzt, der mir normalerweise das Medikament verschreibt, ist ab heute für 2 Wochen im Urlaub - seine Vertretung ist ewig weit weg (35 min Fahrt von mir aus und Parkplätze sind auch nicht dort in der Nähe!). Mein Allgemeinarzt hier am Ort weiß auch, dass ich das Medikament bekomme - hat aber aktuell auch noch 1,5 Wochen Urlaub! Allerdings hat der hier in der Nähe seine Vertetung.


    Meint ihr ich kann dort (Vertretung vom Allgemeinarzt) vorstellig werden und die verschreiben mir das Medikament? Auch wenn mein Allgemeinarzt eigentlich das Medikament gar nicht verschrieben hat? Eine alte Rezeptkopie und die leere Pillenschachtel habe ich ja noch... Wäre auch ok, wenn sie mir nur die allerkleinste Schchtel verschreiben - hauptsache es reicht für die 2 Wochen bis mein Facharzt wieder da ist.

  • 26 Antworten

    Bei mir ging das bei der Vertretung des Hausarztes. Es gab allerdings tatsächlich nur eine kleine Packung.
    Mein alter Gyn hat mir das aber auch schon mal verschrieben, als ich keine Zeit hatte zum HA zu gehen und bei ihn einen Termin hatte.


    Ruf einfach mal bei der Vertretung von deinem HA an.

    Aber ich würde das nicht so im Detail beschreiben, sonst sagen sie vielleicht du sollst zur Vertretung von Facharzt.


    einfach: ich bin bei Dr XY Patientin und sie sind angegeben als Vertretung. Ich stellte fest, dass die Tabletten xy heute leer sind und benötige ein Rezept.

    tiramisu01 schrieb:

    Aber ich würde das nicht so im Detail beschreiben, sonst sagen sie vielleicht du sollst zur Vertretung von Facharzt.

    Das befürchte ich nämlich fast... Die Rezeptkopie ist ja nicht vom Allgemeinarzt sondern vom Facharzt - so gesehen kann ich nicht einfach die Info unter den Tisch fallen lassen. Andererseits: man hat doch freie Arztwahl, oder?! Ich bin ja nicht verpflichtet zum Vertretungsarzt zu gehen - könnte ja z.B. sein dass ich schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht habe und deshalb nicht hin möchte (hab ich zwar nicht, kenne den Arzt ja nicht, aber die Praxis ist halt so ewig weit weg...)

    Ich werde nachher einfach mal dort anrufen und fragen. Wenn sie sich quer stellen, dann muss ich wohl oder übel zur Vertretung vom Facharzt - brauche das Medikament ja heute unbedingt noch, da ich auch noch schwanger bin. Mein Gyn, der mir das sicherlich auch verschreiben würde, hat natürlich auch gerade Urlaub und die Vertretung macht ausgerechnet der Arzt, wo eine sehr neugierige Nachbarin von mir als Sprechstundenhilfe arbeitet - da möchte ich beim besten Willen nicht hin.

    Ich würde es aber wirklich erstmal so sagen, wie tiramisu vorgeschlagen hat: "ich bin bei Dr XY Patientin und sie sind angegeben als Vertretung. Ich stellte fest, dass die Tabletten xy heute leer sind und benötige ein Rezept."


    Erstmal gar nix von der Rezeptkopie erwähnen. Das kannst du, wenn nötig, später immer noch machen ;-)

    Versteh gar nicht, warum du das „nicht untern Tisch fallen lassen kannst“ ich würd da auch gar nicht mit irgendwelchen Rezeptkopien anfangen.
    Einfach wie oben beschrieben ihnen das sagen plus die Info Schwanger und ggf Diagnose wie Hashimoto oder so und fertig. Wenn sie mehr wissen wollen, fragen sie schon nach, aber wen interessiert es, von wem du sonst die Rezepte kriegst.

    Die Vertretung ist zuständig, die Medis aufzuschreiben, wenn der behandelnde Arzt nicht da ist.


    Ein anderer kann dir das Rezept ausstellen, muss es aber nicht.

    Hat geklappt! Die Sprechstundenhilfe hat zuerst etwas von Vertretungsarzt (Anm.: vom Facharzt; sein Name steht nämlich auch auf dem Aufkleber auf der Medi-Schachtel) geredet und dass sie das für "fremde" Patienten nicht machen, aber letztendlich hat sie es trotzdem gemacht. Wahrscheinlich auch, weil es ja ein relativ "leichtes" Medikament ist und kein total starkes oder wo Suchtgefahr besteht o.ä. Habe sogar die normalgroße Packung bekommen und nicht die kleinste Größe.


    Glück gehabt! :-) Boah, bin ich froh, dass ich mir die Fahrerei zum Vertretungsarzt sparen konnte!

    Mausilein35 schrieb:

    (Anm.: vom Facharzt; sein Name steht nämlich auch auf dem Aufkleber auf der Medi-Schachtel)

    Super, dass es geklappt hat!

    Tipp für's nächste Mal: Die Schachtel würde ich auch gar nicht erst vorzeigen. Nur, wenn's unbedingt nötig ist.

    Schön, dass es geklappt hat: Kleiner Tip, um sich solchen Stress zu ersparen: Ich rufe immer schon an, wenn ich den letzten Blister aus der Packung anfange. Dann habe ich zeitlichen Spielraum.

    Maerad schrieb:

    Kleiner Tip, um sich solchen Stress zu ersparen: Ich rufe immer schon an, wenn ich den letzten Blister aus der Packung anfange. Dann habe ich zeitlichen Spielraum.

    Sie sagt ja selbst, dass sie es diesmal verpennt hat. ;-D