Ärzte haben zugriff auf Diagnosen?

    Guten Abend,


    Wurde durch mein Arbeitgeber an einer Allgemeinmediziner weitergeleitet.

    Der soll mich untersuchen und der Firma bescheid geben ob ich Arbeiten darf oder nicht. Bin Körperlich sehr fit. Habe nur eine Krankheit wo ich täglich Tabletten nehmen muss aber es hat keine Auswirkung auf meine Arbeit.


    Meine Diagnosen usw. sind bei meine eigene Allgemeinmediziner gespeichert. Kann der andere Arzt meine Diagnosen etc. sehen und mich als nicht geeignet einstufen?






  • 14 Antworten

    Ich kenne es so, dass man - bevor man zum Vertrauensarzt einer Firma geht - eine Schweigepflichtentbindung gegenüber anderen Ärzten unterschreiben muss, sodass der Vertrauensarzt z.B. mit dem Hausarzt kommunizieren und Berichte einfordern darf.

    Du musst dem Betriebsarzt deine Krankheiten angeben. Eventuell fordert dieser dann Unterlagen bei deinen behandelnden Ärzten an. (Bei mir hat ein Betriebsarzt sogar mal Unterlagen einer Reha angefordert, die 4 Jahre zurück lag)

    Aber warum sollte der Betriebsarzt dich als nicht geeignet einstufen, wenn die Krankheit keine Auswirkungen auf deine Arbeit hat?

    Naja angst habe ich, deshalb würde ich verzichten es mitzuteilen.


    Es ist eine Untersuchung für Lenkerschein mit Personentransport.

    Sylphide

    Die Firma möchte das ich zu ihren ausgewählten Allgemeindeziner gehe? Zählt es auch zu eine Betriebsartzt?


    ja es ist beim mir eine chronische Krankheit, welches wie gesagt keine Einfluss hat aber ich jedoch nicht weitergeben möchte.


    Die Diagnose ist bei meinem Hausarzt vorhanden. Deshalb hab ich gefragt ob er der neue Arzt zugriff auf ei akte hat.

    Aber ich bin nicht verpflichtet Ihn meine Chronische Krankheit mitzuteilen oder? und er hat kein Zugriff auf meine Akte. Das ist mir wichtig.

    Du bist derjenige der Straßenbahnfahrer werden möchte und hier am Mittwoch schon mal gefragt hat. Warum dann noch mal dieselbe Frage?