AG füllt Zettel für Arbeitsamt nicht aus

    Ich habe aus gesundheitlichen Gründen meinen Job gekündigt (auf den Rat von meinem Arzt).


    Nun warte ich seit 2,5 Wochen auf die Ausfüllung des Antrags vom Arbeitsamt von meiner Personalabteilung. Bis jetzt ist nichts geschehen. Ich habe bereits viermal nachgehakt sowie angerufen und kriege immer nur die Mitteilung, dass es ausgefüllt wird. So wie es aussieht kriege ich nun für Januar kein Geld. Ich fange dann zwar einen neuen Job an, aber hätte somit einen ganzen Monat kein ALG 1, was ich dringend für die Miete brauche.


    Was würdet ihr tun? Bin total verzweifelt.

  • 8 Antworten

    Hatte ich auch mal. Zum einen hat das bei meinen Arbeitgebern oft 3-4 Wochen gedauert. Zum anderen hat in einem Fall geholfen, das Arbeitsamt zu informieren. Die haben dann direkt Druck gemacht. Gut, ich hatte einen tollen Sachbearbeiter, aber ich würde einfach schon mal die Info hinterlassen, dass es nicht Deine Schlamperei ist.


    Und wenn es mit der Miete knapp wird: Frühzeitig den Vermieter informieren und um Aufschub/Verständnis bitten. Das Geld vom Amt müsstest Du eigentlich bekommen (wenn Du Dich am 1. Tag brav gemeldet hast). Nur eben verzögert.

    Du kannst in der Tat der Arbeitsagentur Bescheid geben, dass der AG dir die AB nicht ausfüllen will.


    Die AA kann dann den AG mit Rechtsfolgenbelehrung dazu "zwingen" seinen Pflichten als AG nachzukommen.

    Hallo,


    habe jetzt mal angerufen und die "nette" Dame meinte, ich solle die letzten 12 Gehaltsbescheinigungen sowie meinen Ausbildungsvertrag (Ausbildung habe ich im Sommer abgeschlossen) sowie meinen derzeitigen Arbeitsvertrag vom letzten AG und weitere Krankenversicherungsbescheinigungen und mein Ausbildungszeugnis auftreiben. Vom Druck an den AG hat sie nichts gesagt, auch nicht, dass sie den anschreiben. Oh man. Der Ausbildungsvertrag ist 200km entfernt und die Gehaltsbescheinigungen aus der Ausbildung habe ich auch nicht alle aufgehoben.. Ich könnte heulen

    Ich würd mich damit nicht mehr rumschlagen. Hatte das auch mal. Hab die letzten 12 Gehaltsnachweise eingereicht, dem Amt das Verhalten des Ex-AGs geschildert, mein Geld bekommen und das Amt hat sich um meinen Ex-AG gekümmert. Sehr deutlich! ;-D Ich musste nur kurz überbrücken bis zum nächsten Vertragsbeginn und war schon wieder glücklich in Arbeit, da hatte das Amt noch Theater mit denen. Gut, dass ich das nicht hatte.

    Die Erfahrung zeigt, dass Freundlichkeit mitunter auch Druck ausüben kann. ;-)


    Kannst du persönlich zu deinem Ex-Arbeitgeber gehen und freundlich sagrn du würdest gerne warten bis das Formular von der Agentur ausgefüllt wäre?


    Die Gehaltsabrechnungen - selbst wenn du sie nicht mehr alle hast, kannst du trotzdem einreichen. Dann kann ein vorläufiger Bescheid erstellt werden, der dann nach Eingang der tatsächlichen Zahlen korrigiert werden muss.


    Ich wünsche dir gute Nerven. @:) ^^^^

    Es gibt Fälle in denen kann man sich vorher mit dem Arbeitsamt absprechen und es folgt keine Sperre. Und gesundheitliche Gründe fallen hinein. Weiß jetzt nicht ob immer und im jeden Fall, wenn aber die Gesundheit nicht ausreicht den Job zu erledigen, ist es kein Selbstverschulden. Gleiches habe ich schon mal erlebt, nicht ich persönlich, wenn die Qualifikation schließlich doch nicht reicht und keine Änderung abzusehen ist.


    gladiatoraz, ALG1 wird sofort bearbeitet, wenn du dahin gehst mit dem Zettel zu dem Termin, dann wird das auch augenblicklich bearbeitet. Auch wenn der Wisch später kommt, was natürlich SEHR ärgerlich ist, so geht das bei der Arbeitsagentur doch sofort.


    Wenn du am 27. einen Termin hättest, dann bekommst du das wohl noch im selben Monat.