ALG II - Alleinerziehend, Miete wird nicht komplett gezahlt!

    Hallo ihr Lieben @:)


    Ich habe ein Anliegen, aber zuvor möchte ich meine Vermögenssituation erklären..


    Mein Kind (1 Jahr) und ich leben aktuell von folgendem:


    - Regelleistung + MB Alleinerziehender: 542,64


    - Regelleistung Kind: 0,00


    - Kosten der Unterkunft ich: 175,50€


    - Kosten der Unterkunft Kind: 92,50€


    - Kindergeld Kind: 184,00€


    - Unterhaltsvorschuss Kind: 133,00€


    Dass mein Kind kein ALG II erhält, aufgrund des Kindergeldes und dem Unterhaltsvorschuss ist logisch. Es erschliesst sich mir aber nicht, warum die komplette Miete nicht übernommen wird?!


    Die Gesamtmiete incl. Heizkosten beträgt 351,00€ - gezahlt werden aber nur 286€, bis einen Monat zuvor sogar nur 254,09€. Hat jemand eine Erklärung? Elterngeld bekomme ich übrigens keines mehr. Ich bin außerdem schon mehrere Online-Rechner durchgegangen, habe alles brav eingetragen und dort wird immer die komplette Miete angegeben.


    Vielen Dank :)

  • 22 Antworten

    Also ich kenn die Argumente von zuviel Wohnraum und von zuviel pro qm. Aber das wäre doch wirklich eine Frage für deinen Sachbearbeiter. Gibt es da nicht sogar verschiedene Vorgaben je nach Stadt?


    Es sind ja rund überschlagen 1100 Euro... und davon musst du nun die Differenz von 70 Euro selbst zahlen? Versteh ich das so richtig?

    Ok, ich sehe gerade dass der Regelbedarf bei einem Kind (0-14 Jahre) bei Alleinerziehenden bei 261,00 € liegt. Dann kommt das schon etwas besser hin. Auf jeden Fall tippe ich fest darauf, dass es an den zu "hohen" Einkünften deines Kindes liegt. Lächerlich eigentlich!

    Also anhand von deinen Zahlen komme ich auch auf mehr.


    Hast du zusätzliches Einkommen?


    So was wie geringfügiges Einkommen, Elterngeld oder ähnliches?


    Außerdem müsste im Bescheid hinten ein Berechnungsbogen hängen, lies dich da mal ordentlich ein......


    Auch kann es sein, dass das erst mal nur eine vorläufige Entscheidung ist. Steht hierzu was auf Seite eins, unter den Kästen in denen die Beträge stehen? Dort steht dann immer eine Erklärung mit dabei.

    Danke für eure Antworten.. :)


    Wie ich bereits sagte, Elterngeld bekomme ich keines mehr. Andere Einkünfte, als die genannten, habe ich nicht. Beim Amt habe ich diesbezüglich noch nicht angefragt.


    Ja, es ist schon ganz schön lächerlich dass vorallem der Unterhaltsvorschuss zu 100% angerechnet wird. Aber das ist ein anderes Thema.. :D


    An zuviel Wohnraum liegt das nicht. Wir bewohnen eine 2-Raum-Wohnung mit den vorgeschriebenen 60m². Die volle Miete wurde schon mal gezahlt, ja.


    Beim Berechnungsbogen stehen bei uns beiden die 175,50€ und ich dachte mir schon, dass das am erhöhten 'Einkommen' meines Kindes liegen könnte.

    Zitat

    Beim Berechnungsbogen stehen bei uns beiden die 175,50€ und ich dachte mir schon, dass das am erhöhten 'Einkommen' meines Kindes liegen könnte.

    Das kann nicht sein. So hohes Einkommen hat Dein Kind doch gar nicht. Ich hatte immer wesentlich mehr Unterhalt vom Vater sowie Kindergeld und habe trotz Anrechnung die volle Miete erstattet bekommen. Deine Miete ist ja nun schon sehr niedrig, so dass ich auch nicht erkennen kann, dass es daran liegt.


    Mein Rat:


    Such alle Unterlagen zusammen und wende Dich nicht ans Amt. Die erzählen viel, wenn der Tag lang ist und das ist leider nicht immer das Richtige, es gehen haufenweise falsche Bescheide raus. Die Überprüfung alleine kann Ewigkeiten dauern und dann verschweigen sie Dir noch, dass Du Anrecht auf Nachzahlung auch für die Vergangenheit hast, wenn sie Mist gebaut haben.


    Also geh lieber zu einem Anwalt für Sozialrecht in Deiner Nähe. Der ist darauf spezialisiert. Du hast mit ALGII Anrecht auf Beratungskostenbeihilfe. Das mit den Anträgen für die Behilfe macht dann auch der Anwalt für Dich, Du musst nur unterschreiben. Dann kostet Dich die Beratung/Überprüfung auch nichts. Aber vorher telefonisch erfragen, ob der Anwalt in Deiner Nähe das auch so macht.

    @ Hanca

    Zitat

    Die Berechnung des Arbeitsamtes ist richtig.

    Ich würde den Bescheid prüfen lassen.


    Denn das:

    Zitat

    Die Gesamtmiete incl. Heizkosten beträgt 351,00€ - gezahlt werden aber nur 286€, bis einen Monat zuvor sogar nur 254,09€.

    macht keinen Sinn, wenn sich nichts verändert hat.