• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Um mal die Frage zu klären, handelt es sich bei der Erstausstattung und Grundausstattung um Zuschuss oder Darlehen, das dann natürlich von der Regelleistung zurückgezahlt wird, oder eben vom Lohn, wenn man nicht mehr arbeitslos ist:


    §24 SGBII


    Ich fragte mich die ganze Zeit schon, warum darauf so beharrt wird, dass die Kosten übernommen werden.


    Dass der AlgII-Empfänger an sich den Herd vom Amt hingestellt bekommt( wie man ja immer so schön sagt) , und der arbeitende Büger den selbst zahlen muss, ist meiner Erinnerung nach ein Irrglaube.


    Also wenn dir das Amt den Antrag bewilligt, dann wohl in Form eine Darlehens, aber keinen Zuschuss.


    Oder lese ich falsch?

    Naja, Möbel selbst abholen wenn man schwanger ist, ist wirklich ein wenig problematisch.


    Da werden sich doch ein paar hilfreiche Freunde finden?


    Irgendwer hat mir beim meinen zahlreichen Umzügen immer beim Möbel schleppen geholfen.


    Und für den Umzug in die Wohnung brauchst du doch ohnehin Hilfe.

    Zitat

    Das ist jetzt nicht dein Ernst? Erstens muss man das nicht immer, zweitens sollte das jawohl tolerierbar sein, wenn man aus seiner Umgebung Dinge geschenkt oder sehr günstig überlassen bekommt.

    Ich hatte schon weiter vorne im Thread auf die Möglichkeit dieser Schenkbörsen hingewiesen. Das geht ja aber nicht, weil die TE kein Auto hat und man mit dem Auto ihrer Mutter angeblich keine Möbel transportieren kann. (Das kann man sogar mit meinem Kleinstwagen. Vielleicht keinen Schrank, aber kleinere Möbel passen sogar in meinen rein.)....

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Warum nicht einfach mal irgendwo ANFANGEN, statt alle Optionen schlechtreden? Möbelsuche starten und Transportproblem dann angehen, wenn man wirklich was gefunden hat. Vielleicht gibt's dann ja Lösungen und Motivation, weil es nämlich real vorangeht.


    Aber ALLES abwimmeln... Und selbst WENN Geld vom Amt käme: NEUE Möbel müssten ebenso herantransportiert werden!!! Das Problem bliebe, und ein üppiges Ämter-Bufget wäre wohl auch kaum zu erwarten. Also...


    Die Abtreibungsdiskussion ist zum jetzigen Zeitpunkt doch echt witzlos.

    Selbst wenn man allesalles neu kauft und sich liefern lässt, kommt man noch günstig weg.


    IKEA Onlineshop


    - billigstes Schlafsofa SOLSTA 79€


    - billiger Kleiderschrank DOMBAS 69€


    - Tisch + Hocker NORBERG/Nisse 50,99€


    - Lieferkosten 59€


    amazon prime ohne Lieferkosten


    - Einzelsteckdosenkochplatte 18,00


    - Kühlschrank 119€


    = insgesamt 394,99€


    Und zwar für alles neu.. Gebraucht geht das sicher billiger, aber wenn es überhaupt gar nicht geht irgendwo Möbel abzuholen, dann kann man ja auch im Internet bestellen. Zinsloser Kleinkredit klingt da doch ganz gut. Und die knapp 400€ dürfte man ja auch einigermaßen rasch wieder zurückgezahlt haben..


    Irgendwie schön blöd wenn sich hier Fremde im Internet (so wie ich ;-D ) offensichtlich mehr Gedanken machen als Shizophrenia selbst..

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.