Alkohol Placebo

    Kann man bei 0,5 Promille schon eine beruhigende Wirkung feststellen oder wäre das dann Einbildung (Placebo-Effekt)?


    LG Mika

  • 45 Antworten

    Kommt auf deinem Allgemeinen Alkoholkonsum an.

    Wenn du trainierter Trinker bist dann ist es wohl eher ein Placebo Effekt, ja.

    Das ist bei jedem anders. Wenn man nie trinkt, wenig Körpermasse hat, lange nichts gegessen hat, dann haut nen Glas Sekt rein. Andere Umstände und man toleriert auch recht große Mengen. Genetische Veranlagung, Trinkgeschwindigkeit, ....


    Und beruhigend ist das auch nicht bei jedem, manch einer wird von Alkohol lustig, aggresiv oder ruhiger. Das kann man auch nicht pauschal sagen.

    Wenn Alkohol eine beruhigende Wirkung hat, dann bei den ersten Schlücken, wenn das Hirn angeflutet wird. Oder erst nach dem 8. Bier, kurz bevor man ins Delirium fällt ]:D.


    Die Wirkung einer zunehmenden Alkoholdosis ist in der Regel eigentlich enthemmend.


    Was 0,5 Promille angeht: Eine Wirkung sollte auf jeden Fall spürbar sein. Wie auch immer man diese deutet.

    Danke erstmal für die Erklärungen.

    Ich habe nochmal eine andere Frage: ich hatte noch nie einen Kater und achte allgemein darauf, nicht zu viel zu trinken. Trotzdem wird mir manchmal nach Alkoholkonsum total schlecht. Gestern am frühen Abend mit nem Kumpel 1,5 Radler getrunken und zwischen 20/21 Uhr nochmal Sahnelikör (4cl) und zwei kleine Jägermeister. Kurz darauf wurde mir total komisch und hab dann in der Nacht noch dreimal gekotzt. Absolut nicht verhältnismäßig bei der Menge.

    Heißt das jetzt, dass ich wegen mangelnder Übung einfach nicht trinkfest bin oder gilt die Devise "nicht mischen" auch schon bei geringen Mengen Alkohol?

    Mikadon't schrieb:

    Heißt das jetzt, dass ich wegen mangelnder Übung einfach nicht trinkfest bin oder gilt die Devise "nicht mischen" auch schon bei geringen Mengen Alkohol?

    Wie muss man/ich das jetzt verstehen?

    Erwartest Du das wir dir erklären ab welcher Menge Alkohol Du trinkfest bist/wirst, oder geht es dir um die Einverleibung verschiedener Spirituosen, womit Du anfangen und enden solltest?

    Ich kann dir nur sagen, ich müsste den Jägermeister nur riechen und würde über der Kloschüssel hängen. Aber das hilft dir jetzt auch nicht.

    Fizzlypuzzly schrieb:
    Mikadon't schrieb:

    Heißt das jetzt, dass ich wegen mangelnder Übung einfach nicht trinkfest bin oder gilt die Devise "nicht mischen" auch schon bei geringen Mengen Alkohol?

    Wie muss man/ich das jetzt verstehen?

    Erwartest Du das wir dir erklären ab welcher Menge Alkohol Du trinkfest bist/wirst, oder geht es dir um die Einverleibung verschiedener Spirituosen, womit Du anfangen und enden solltest?

    Man hört immer, unterschiedliche Getränke sollte man nicht mischen, um einen Kater zu vermeiden. Mir wird manchmal schon bei geringen Mengen schlecht, daher wird das noch kein Kater sein. Deshalb ist meine Frage, ob das Mischen verschiedener alkoholischer Getränke, das bei großen Mengen zu einem Kater führt, bei kleinen Mengen trotzdem Übelkeit etc. verursachen kann. Oder ob die Theorie Quatsch ist und ich einfach nicht vertrage weil ich nicht viel Trinkerfahrung habe.

    Mikadon't schrieb:

    Gestern am frühen Abend mit nem Kumpel 1,5 Radler getrunken

    1,5 was - Liter?


    Das Gewicht kann auch eine Rolle spielen, falls du untergewichtig bist. Und die bereits zitierte Alkoholintoleranz. Bei manchen spielt der Magen halt schneller verrückt als bei anderen. Aber eigentlich ist das gut - so entwickelst du nie Spaß am "Viel-Saufen" ;-)

    Comran schrieb:
    Mikadon't schrieb:

    Gestern am frühen Abend mit nem Kumpel 1,5 Radler getrunken

    1,5 was - Liter?


    Das Gewicht kann auch eine Rolle spielen, falls du untergewichtig bist. Und die bereits zitierte Alkoholintoleranz. Bei manchen spielt der Magen halt schneller verrückt als bei anderen. Aber eigentlich ist das gut - so entwickelst du nie Spaß am "Viel-Saufen" ;-)

    1,5 Flaschen ;-)