Angst vor Glatteis

    Hallo *:)


    Ich hab heute mein erstes Auto bekommen und morgen fahr ich damit zur Arbeit. Ich freue mich total, dass ich endlich mein Auto habe, denn ohne war ich ständig auf den Bus angwiesen oder auf andere. Jetzt kann ich auch in der langen Mittagspause nach hause fahren, alles voll klasse.


    Problem ist nur, dass ich total die Panik vor Glatteis habe. Mein Freund hat mir zwar schon Tips gegeben, zb niemals ne Vollbremse machen, immer stotternd und langsam bremsen oder eher niedrig-tourig fahren, aber trotzdem hab ich sone Angst, dass ich eine Leitplanke mitnehme.


    Mit dem Auto an sich komme ich gut zurecht, ist ein kleiner Renault Twingo, jedoch hab ich Angst, es beim ersten Eis direkt kaputt zumachen. Und voll peinlich wäre es auch, wenn ich die Polizei rufen müsste (ruft man die die 110 an?).


    Hat wer einen Rat für mich, dass ich nicht so aufgeregt bin? :°(

  • 44 Antworten

    bist du vorher noch nie im winter gefahren ? @:)


    kann deine angst gut nachvollziehen, es ist auch mein erster winter in dem ich alleine fahr... ich hatte aber das glück, dass ich im winter fahrschule gemacht hab so dass ich mich nen bisschen dran gewöhnen konnte...


    mach dir nicht zu viele sorgen @:) fahr einfach vorsichtig :)*

    Wenn Du Dich zu unsicher fühlst, solltest Du vielleicht unabhängig vom Druck, pünktlich bei der Arbeit zu sein, grundlegende Fahrpraxis bei Winterwetter sammeln. Gleichzeitig auch nicht ZU ängstlich sein, das kann noch mehr gefährden.


    Bist Du denn noch nie bei dem Wetter gefahren ???


    Ansonsten:


    Wenn man dem Wetter angemessen fährt, kommt man so schnell nicht ins Rutschen. Und andererseits passieren auch wetterunabhängig völlig blöde Unfälle.

    Gibts bei euch überhaupt Glatteis?


    Bei uns sah es gestern abend danach aus, aber heute früh waren die Straßen in Ordnung. Im Gegensatz zu der Fahrweise einiger Autofahrer. %-| Bitte, auch wenn Du unsicher bist: angemessen fahren. Auf einer Straße, die völlig okay und höchstens ein bisschen nass ist, ist 60 km/h keine angemessene Geschwindigkeit.


    Schnee ist mit Winterreifen im Grunde auch nicht dramatisch - sicher sollte man nicht um die Kurven schmirgeln wie ein Bekloppter, aber solange nicht Schneematsch oder eine durchgehene Schneedecke auf der Fahrbahn liegen, reicht etwas geminderte Geschwindigkeit und natürlich erhöhte Aufmerksamkeit aus.


    Ich würde Dir auch raten, gerade jetzt mit Deinem Auto einige Fahrten zu machen. Sicherheit bekommst Du nur durch Fahrpraxis und durch Kenntnis des Fahrverhaltens Deines Wagens.

    Zitat

    zb niemals ne Vollbremse machen, immer stotternd und langsam bremsen

    Ohne ABS ist das richtig, wenn du ABS hast, ist das aber kein guter Tip, da sich dadurch der Bremsweg unnötig verlängert! Das ABS sorgt schon dafür, dass der Wagen lenkbar bleibt. Ansonsten vorausschauend fahren (was macht der Mann vor dem Vordermann?) und möglichst viel Motorbremse nutzen.


    Ansonsten such dir am besten mal eine freie Fläche ohne Hindernisse, wo du ein bisschen üben kannst. Wenn du ein Gefühl dafür bekommst, wie dein Auto auf glatter Straße reagiert, wirst du dich schnell sicherer fühlen. So unkontrollierbar, wie viele denken, ist ein Auto auf Schnee oder Eis gar nicht (Winterreifen vorausgesetzt!).


    Wichtig auch: Vieel Abstand halten! Man muss gar nicht unheimlich langsam fahren, wenn man genug Abstand hält. Und mal gelegentlich eine Bremsprobe machen kann nicht schaden! Dann weißt du, ob und wie glatt es tatsächlich ist (Aber nur, wenn grad keiner direkt hinter dir ist!).

    Das Wichtigste: GUTE Winterreifen! Sind für einen Twingo nicht soo teuer.


    Am besten machst du mal ein Winterfahrtraining, da lernst du wie das Auto in bestimmten Situationen reagiert.


    Reichlich früh losfahren, alles Wichtige dabei haben, Nachfüllflüssigkeit für die Scheibenwaschanlage, Eiskratzer, Besen zum Abkehren, Türschlossenteiser etc. Batterie checken.


    Genau, und wie Runner sagt mal bei Fahrtantritt auf freier Strecke bremsen und schauen, ob es wirklich glatt ist.


    Gefährlich sind immer Schneeverwehungen auf ansonsten freier Strecke, dann lieber vom Gas als zu schnell auf so eine Fläche zu schliddern.


    Hauptstrecken bevorzugen, und ne ADAC-Mitgliedschaft ist immer von Vorteil. Die ziehen dich wieder raus wenn du doch mal in den Graben rutschst oder wenn sonst irgendwas mit dem Auto ist.

    Zitat

    Wichtig auch: Vieel Abstand halten!

    Das führt häufig dazu, daß sich andere vor einen schieben, wodurch man wieder eine zu geringen Abstand hat und bremsen muß. Ich würde das auch besser über die Geschwindigkeit regeln. Dann hat man zwar auch schnell welche vor einem, aber dann stört es nicht so sehr.


    Richtiges Glatteis ist eigentlich sehr selten (erfordert eine ganz spezielle Wetterlage). Wesentlich häufiger ist überfrorene Nässe oder Schneeglätte. Man fährt ganz gut, wenn man sich an die Fahrweise der anderen anpaßt. Die haben ja alle desselbe Problem.

    Heute morgen ist alles gut gegangen, jedoch.....

    Zitat

    Reichlich früh losfahren, alles Wichtige dabei haben, Nachfüllflüssigkeit für die Scheibenwaschanlage, Eiskratzer, Besen zum Abkehren, Türschlossenteiser etc. Batterie checken.

    .... muss ich mir das noch besorgen. :-/ Ich hätte fast einen Anfall gekriegt, als ich meine Fahrertür nicht aufegkriegt habe. Bin dann über die Beifahrertür reingekommen.


    ABS hab ich leider nicht. Dafür aber richtig gute Winterreifen. :)^