Anschreiben für ein Praktikum

    Hallo liebe med1-User,


    ich werde im Herbst mit meinem Studium fertig und möchte langsam anfangen, mich zu bewerben (am besten wäre natürlich gleich ein fester Job, aber ich würde auch erst mal ein Praktikum machen).


    Hab aber schon ewig keine Bewerbungen mehr geschrieben und bin mir nicht sicher, ob der Text, den ich jetzt verfasst habe, so in Ordnung ist.


    Deswegen würde ich mir gern etwas Feedback holen und es wäre es super, wenn ihr mal einen Blick drauf werfen und Anmerkungen/Tipps/Verbesserungsvorschläge geben könntet!


    Bewerbung um einen Praktikumsplatz am Standort xxx


    Sehr geehrte Frau xxx,


    da die xxx regelmäßig Praktikanten beschäftigt und für ihr vielfältiges Dienstleistungsangebot sowie den qualitativ hervorragenden Service bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Praktikumsplatz.


    Ich werde im September 2012 mein Studium der xxx erfolgreich abschließen und möchte im Anschluss Berufserfahrung sammeln und meine erworbenen Kenntnisse in der Praxis anwenden und erweitern.


    Während meines Studiums konnte ich mein Fachwissen vor allem im xxx ausbauen. Auch lernte ich im 3. Mastersemester anhand eines exemplarischen xxxprojektes den Ablauf eines xxxauftrags kennen, wobei stets die Team- und Projektarbeit sowie das Qualitätsmanagement im Mittelpunkt standen. Durch die Teilnahme an einem xxx-Wahlkurs habe ich außerdem gute Kenntnisse über xxxsoftware wie xxx oder xxx.


    Ich bin mir sicher, dass ich mit diesen Voraussetzungen gut in Ihr Unternehmen passe und freue mich auf ein Bewerbungsgespräch.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ich dank euch schon mal *:)

  • 42 Antworten

    Im ersten Absatz solltest genauer schreiben wieso du genau in dieser Firma genau diesen Job machen willst (nur weil sie viele Plätze auschreiben reicht nicht als Begründung. das würd ich als Begründung ganz weglassen, sondern lieber etwas inhaltliches schreiben).


    Dnach, wie schon andere geschrieben haben, deine Fähigkeiten/Eigenschaften betonen und diese-wenn passend-auch in Zusammenhang mit der dortigen Tätigkeit stellen. (Lernte ich ... /baute ich .. noch weiter auch,was besonders wichtig für die Tätigkeit in Ihrem Unternehmen ist..)


    viel erfolg!

    Hallo Malin24,


    ich befinde mich derzeit in einer ähnlichen Situation – aber ich suche eine Firma für mein Praxissemester innerhalb des Studiums... Hab jetzt auch schon 2-3 Bewerbungen geschrieben, aber hab überhaupt keine Ahnung, ob die ok sind...


    Hättest du was dagegen, wenn ich hier auch eine meiner Bewerbungen rein stelle und um "Bewertung" bitte?

    Ok, ich bin einfach mal so frei und stell sie rein, wenn es für dich nicht ok ist, kann man sie bestimmt wieder löschen...

    Ich persönlich finde sie etwas lang und zu ausführlich ... aber ich weiß nicht, wo ich kürzen könnte...

    Ein Tipp an euch beide: schreibt eure Bewerbungen nicht aus der Sicht "wie toll es für mich wäre bei euch zu arbeiten" sondern "wie toll es für euch wäre, wenn ich mich entschlisse für ein Praktikum bei euch".


    Das Betrieb interessiert sich wenig, was ihr so alles gelernt habt, sondern viel mehr, welcher Vorteil ergibt sich daraus, wenn sie euch aufnehmen.


    Ihr könnt als Beispiel schreiben, wie toll euch die Tätigkeit begeistert, und dass ihr deswegen selbständig und ohne großen verwaltungsaufwand arbeiten könnt. Es hat euch schon immer motiviert unter den Leuten zu arbeiten, die änliche Interessen haben, deswegen würdet ihr eine sehr große bereicherung für das Team ergeben. etc.


    Schreibt einbisschen über eure Schwächen und stärken und Interessen, damit ihr als Person rüberkommt und nicht als Formales Bewerbungsautomat.


    Ihr müsst euch in die Gedanken der Geschäftsleiter von dem Betrieb hineinvewrsetzen. Welche bewerbung würde euch so neugierig machen, dass ihr sie einfach nicht ignorieren könnt.


    Sie darf auch weniger formal sein, kein trockenes aufzählen von Fakten. Das sind die Sachen die eine bewerbung von dem "durchschnitt" unterscheiden.

    hier meine Bewerbung als Beispiel, die ich ausschließlich als Initiativbewerbung ohne Stellenangebotanzeige rausgeschickt habe mit einigen Anpassungen an die Betriebe.


    sie hat mir 4 Einladungen zu einem Vorstellungsgespräch gebracht, und letztendlich hab ich den Job bekommen.

    ok, danke euch allen :-)


    dann werde ich das noch ein bisschen überarbeiten und v.a. meine Stärken noch betonen. Im Grunde weiß man ja, wie mans schreiben soll, aber die Umsetzung ist dann doch gar nicht so einfach...

    @ diemüllerin:

    klar, kein Problem ;-)


    Bekommst du dein Anschreiben auf 1 Seite? Länger soll es ja auf keinen Fall sein...


    Ich würde vielleicht so Sachen wie z. B. die MS-Office- und die Englischkenntnisse weglassen. Schreibt man das nicht eher in den Lebenslauf?

    Das ist wohl der Beweis, dass die Rechtschreibung eben nicht alles im Leben ist ;-D

    @ kleine Prinz

    warum sollte ich dir böse sein, schließlich zählt nur das Ergebnis :-)


    Ja hab ich so abgeschickt, hab es auch nicht wirklich auf Rechtschreibfehler übeprüft, nur paar mal überflogen, weil ich sowas nicht für wichtig halte. Und weil ich damit ausreichend Erfolg hatte, sehe ich mich in meiner Überzeugung bestätigt ;-)

    Tipps für Bewerbungen:


    http://www.mmcberatung-heikomell.de/Tipps-Muster/Bewerbungsaufbau/bewerbungsaufbau.html


    http://www.vdi.de/fileadmin/vdi_de/redakteur_dateien/sk_dateien/200909Bewerbungstipps.pdf


    Viel Glück

    @ diemüllerin

    Das Anschreiben ist grundsätzlich ganz gut, aber du hast es schon erkannt: etwas zu üppig für ein Praktikum. Des Weiteren fehlt dort irgendwie der Bezug zur Firma. Was zieht dich an, genau dort zu arbeiten? Ist es die Firmenkultur, die Werte, vielleicht besondere Expertise/Qualität auf diesem Gebiet? Man muss den Personalern etwas Honig um den Bart schmieren und versuchen, die eigene Person mit der Firma in Verbindung zu setzen. Es muss klar werden, was dich anzieht und wieso du dazu passt.

    Zitat

    Für mich wäre es optimal, mein Praxissemester in Ihrer Firma verbringen zu dürfen, da die Stellenbeschreibung genau meinen Interessen entspricht und ich mir gern weitere Fähigkeiten im praktischen Arbeiten aneignen möchte.

    Das ist einfach so ein Standardsatz, der nichts aussagt. Was sind das für Interessen, die dich ansprechen? Das solltest du etwas mit Inhalt füllen.


    Und in jedem Anschreiben sollte auch immer ein Teil "Soft Skills" vorhanden sein. Der kommt mir hier etwas zu kurz. Im Prinzip besteht dein Anschreiben hauptsächlich daraus, welches Fachwissen, du in deiner Studienzeit erworben hast – also hard skills.

    Noch eine kleine Anmerkung, meine Bewerbung ist nicht darauf abgestimmt so vielen Betrieben wie möglich zu gefallen. Ich spreche damit eine ganz besondere Zielgruppe von Menschen an, die am besten zu meinen Inneren Werten passen.


    Ich bin der Überzeugung, die Bewerbung ist nicht dazu da, um sich einzuschleimen und eingestellt zu werden, sondern um die "unpassenden" Arbeitgeber auszufiltern, damit man am Ende zufrieden unter gleichgesinnten Menschen arbeitet.

    SchwarzerTee

    Mir persönlich gefällt es nicht, dass Du deinen potenziellen Arbeitgeber in deiner Bewerbung dreisterweise duzt.

    Zitat

    die Bewerbung ist nicht dazu da, um sich einzuschleimen und eingestellt zu werden, sondern um die "unpassenden" Arbeitgeber auszufiltern

    Naja, aber vielleicht hat nicht jeder Arbeitssuchende eine große Auswahl an passenden und unpassenden Arbeitgebern. Das klingt ganz schön überheblich, sorry.

    L'Evita


    Es ist ok, wie gesagt ich will gar nicht jedem gefallen. Aus deiner Sicht hast du sicherlich recht, jeder soll sich die Arbeit suchen die zu seinen Möglichkeiten, Wünschen und Vorstellungen passt.


    Auch wenn es überheblich klingt, schließlich betrachte ich meine Arbeit als eine sehr wichtige Sache, und da will man keine Katze im Sack im form von einem "unpassenden" Chef bekommen. Das kostet nur Kraft und Zeit. Da bin ich lieber vorher schon wählerisch.


    Ich bewerbe mich nicht in eine steife Hierarche, sondern in ein gleichwertiges Team.


    Und genau das habe ich auch mit meiner derzeitigen Arbeitstelle bekommen und bin sehr glücklich darüber :-)

    @ aeternum

    Vielen Dank für deine Einschätzung, das hilft mir wirklich weiter :)^ :)=


    Ich werd mich heute noch mal dran setzen und etwas dran feilen :-)

    @ Malin24

    Zitat

    Bekommst du dein Anschreiben auf 1 Seite? Länger soll es ja auf keinen Fall sein...


    Ich würde vielleicht so Sachen wie z. B. die MS-Office- und die Englischkenntnisse weglassen. Schreibt man das nicht eher in den Lebenslauf?

    Ja, ich bekomms grad so auf 1 Seite – aber ich muss anscheinend wirklich ganz schön was kürzen...


    Hm ich weiß nich, ob man das eher in den Lebenslauf schreibt – ich hatte immer gedacht, so was gehört ins Anschreiben, aber ich hab da ja keine Ahnung ;-D Kann da vielleicht jemand noch was zu sagen?