• Arbeit Tierheim/Tierschutz...erschöpft von den Menschen

    Puhh...ich versuche mich kurz zu fassen... Ich bin durch Corona in die Kurzanleitung gerutscht und habe mir eine ( wie ich dachte) schöne Aufgabe gesucht- Ehrenamt im Tierheim. Und was soll ich sagen? Ich liebe Tiere, mag die Kollegen und die Aufgabe an sich. Ich bin aber am verzweifeln wie rücksichtslos und scheinbar ahnungslos die Menschen sind, die…
  • 73 Antworten

    @chriecharlie

    Man weiß heutzutage, Dank umfangreicher Studien mit GPS und Bodycams das sich Katzen nachts zu größeren Gruppen treffen und einfach nur zusammen sitzen.

    Der Hintergrund für dieses Verhalten ist aber meines Wissens nach nicht geklärt.

    Nach geraumer Zeit gehen sie dann wieder einfach auseinander.

    darkwillow schrieb:

    Und mit den Haaren- manche Tiere haaren auch viel mehr als andere. Mein Kater haart so viel, und so gerne- selbst 500 km weiter, beim Zelten finde ich seine Haare auf meinem Brot. Die beiden Mädels machen das nicht....

    Jepp, ich hatte auch mehrere Katzen und kann das mit der Haarerei beurteilen. Alle haarten normal viel aber eine hat pausenlos tonnenweise Haare verloren, die überall lagen...auf den Herdplatten, in den Schränken und Regale, wo die ja überall mal reinkrabbeln, im Kleiderschrank, auf allen gelegten Kleidungsstücken usw....

    Da ist es mit dem Spruch: Tja, Katzen haaren....nicht getan. So schlau ist man selbst. Aber zwischen haaren und haaren können Welten liegen.

    Ich hatte mich damit dann abgefunden. Aber jemand, der etwas ordentlicher ist, hätte niemals mit dieser Katze zusammenleben wollen.

    Ein Tier wegen irgendwelchem Trash abzugeben, weil es Dinge tut, die Tiere nunmal tun, wie kratzen, mal in die Wohnung pieseln, krank sein, mürrisch sein usw....halte ich auch für mies. Die Leute können sich dann ja besser ein Stofftier anschaffen, aber das andere Extrem, jemanden auf Gedeih und Verderb ein Tier zumuten, was einem den gesamten Alltag, Wohnung usw. vermiest, ist ebenfalls abartig.

    Man muß da schon von Fall zu Fall abwägen. Ich bin zumindest in meiner ersten Wohnung extrem unordentlich gewesen und hatte meine haarige Katzendame 18 Jahre lang, bis sie verstarb.

    Plüschbiest schrieb:

    Ich hatte mal eine Kollegin die forderte dass Tierheime doch ihre Tiere umsonst abgeben sollte. Die müssten sich bei den Vermittlungsgebühren nicht wundern, wenn Niemnd ein Tier aus dem Tierheim nimmt.

    Auf die Frage wer denn die weit mehr als 10.000 Euro Unterhaltskosten die monatlich anfallen bezahlen soll, kam leider keine Antwort.

    Was denken solche Leute? Dass die Stadt jeden Monat die Tierheimkosten trägt?

    Die Tierheime sind alle so gut wie pleite,

    Gerade jetzt zu Coronazeiten, einfach mal so vorbei gehen ist ja nicht.

    Tzzz.....also ich finde, es sollte für Käufer ehr noch teurer werden. Nicht nur Vermittlunggebühr, sondern auch das Tier sollte seinen Preis haben, damit vermieden werden kann, dass Leute sich ein Tier nur aus einer Laune heraus holen oder auch pervers: als Geschenk zu Weihnachten usw....(ok, da gibt man ja eh Geld für Geschenke aus...) aber ein Tier sollte seinen Preis haben.

  • Anzeige

    Nee, nicht teurer. Dann gehen viele zum Züchter.

    Polnische Vermehrer gibt es in meiner Gegend Gott sei Dank nicht.

    Wenn die Tierheimtiere teurer werden, wird halt über eBay Kleinanzeigen beim Vermehrer gekauft.

    Tiere sollten entweder beim Züchter oder vom Tierschutz gekauft werden. Indem man die Tierheimpreise erhöht, spielt man unseriösen Händlern in die Hände.

    Klar, wer aus Überzeugung Tierschutztiere möchte, ist auch bereit mehr zu zahlen. Aber der Großteil der Käufer entscheidet auch nach Preis. Und warum sollten die ein teures Tier, über dessen Herkunft nichts weiß kaufen, wenn's beim Vermehrer niedliche Kitten/Welpen zum günstigen Preis gibt oder der Züchter zwar etwas teurer ist, man aber die Elterntiere besichtigen kann und weiß, dass jede Menge Aufwand hinsichtlich der Gesundheitsvorsorge betrieben wurde.

    Ich habe bei ebay Kleinanzeigen mal Katzenfutter von privat kaufen wollen.

    Es hat sich rausgestellt dass die alleinerziehende Mama eine Katze inklusive Zubehör umsonst bekommen sollte und der Deal geplatzt ist.

    Einfach eine andere Katze ohne Zubehör zu nehmen saß finanziell nicht drin.

    Mieze muss ja rundum ausgestattet werden.

  • Anzeige

    Man muss keine teuren Näpfe, Körbchen etc.kaufen.

    Zur Not tuts auch die alte Plastikschale von Tupper oder aus der Eisdiele.

    Aber es sollte etwas Geld für den Krankheitsfall vorhanden sein.

    Und wenn noch nicht einmal Geld für Körbchen und Toilette da ist sollte man besser verzichten.

    Vor ca. 30/35 Jahren ist der Skandal im Oldenburger Tierheim passiert.


    Mit der Zeit will ich mich nicht festlegen, es ist schon zu lange her.

    Ah Danke, ich hatte schon Angst es wäre in unserem Tierheim so gewesen,

    Es muss auf jeden Fall lange bevor es Internet gab gewesen sein.

    Ich habe mit der Frau eines Jägers die über 80 Jahre alt ist gesprochen und die hat gesagt, von solchen Dingen hätte sie nie was mitbekommen.

    Ich denke das Ganze war ein krasser Einzelfall

    Die Frau hätte es mir ehrlich gesagt, wenn sie sowas mitbekommen hätte..

  • Anzeige
    Melete schrieb:

    Was für ein Märchen. Katzen treffen sich natürlich auch im Freien und nicht nur zum Kämpfen.

    :)z Meine Katze lag mal wie ein Yin und Yang Zeichen mit einer fremden Katze im Vorgarten.
    Aber ja, Kloppe oder ****** kam statistisch gesehen häufiger vor;-D

    Ich habe mal unauffällig die Besitzer der Nachbarkater ausgehorcht, wann deren Biester so rausgehen,

    Mein Kater geht jetzt zu anderen Zeiten als deren Kater raus und hat weniger Blessuren.

    Die Nachbarn danken es einem auch, wenn sie nicht ständig Nachts von Katerkämpfen geweckt werden,

  • Anzeige
    skadie 24 schrieb:

    Meine Katzen und Hunden gebe ich gekochtes Gemüse..dadurch haaren sie fast gar nicht.

    Aber nicht ausschließlich, oder?

    Plüschbiest schrieb:

    Die Nachbarn danken es einem auch, wenn sie nicht ständig Nachts von Katerkämpfen geweckt werden,

    Kater kämpfen meistens dann, wenn sie nicht kastriert sind. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.