Arbeiten für 3,60 € die Stunde?

    Hallo, ich habe eine Frage an euch.


    derzeit erhalten mein mann und ich alg2. ich hätte nun die Möglichkeit, eine teilzeitarbeit zu bekommen. ich würde nachts als pflegehelferin arbeiten. gelegentlich auch am Wochenende. nachzuschlag und wochenendzuschlag sind im lohn schon enthalten. soll über 100 Stunden im Monat arbeiten und maximal 850€ netto verdienen. was meint ihr? annehmen trotz des miesen Gehalts?

  • 245 Antworten

    Mal ne ganz ehrliche Frage: Was erwartest du ? Das ist ne Teilzeitstelle in nem Helferberuf, mehr als 1.100€ brutto sind da eben kaum drin. Und besser als die 350€ ALG2 ist das allemal, immerhin hättest du im Monat 500€ mehr. Zudem kommst du aus dem Haus, hast eine Beschäftigung und fasst im Arbeitsleben wieder Fuß. Also ja, defintiv annehmen.


    Ihr solltet allerdings prüfen wie es dann mit dem ALG2 deines Mannes aussieht, da kann es sein das er weniger bekommt. Hier auf jeden Fall auch noch genau informieren.

    ich bin auch der meinung, dass du die stelle auf jeden fall annehmen solltest. nicht nur des mehrbetrages wegen, sondern auch um überhaupt mal wieder einen einstieg ins arbeitsleben zu finden. man weiß nie, was sich aus solchen gelegenheiten mal entspinnen kann. außerdem macht es sich besser in deinem lebenslauf für eventuell nachfolgende bewerbungsgespräche.

    Annehmen! Ihr solltet damit eigentlich am Ende besser dastehen als jetzt, wobei Ihr Euch - wie Nordi84 schon sagte - vorab auf jeden Fall über die Auswirkungen auf das ALG2 Deines Mannes, etc. erkundigen solltet.


    Es ist immer besser, sich aus einer Anstellung heraus zu bewerben.

    Zitat

    immerhin hättest du im Monat 500€ mehr

    Öhm. Ja? Ich halte das aus dem Stegreif für eine totale Milchmädchenrechnung. Oder zahlen die dann die Miete und Strom?

    Zitat

    3.60€ die stunde

    Wenn Du 100 Stunden im Monat arbeiten und 850 brutto bekämst (und Du sprichst ja von netto), komme ich auf einen Stundenlohn von 8,50, nicht 3,60. Und da es netto ist und nicht brutto, ist es ja noch mal mehr.

    Du bist 25 jahre alt, hast 2 Kinder, bist seit Jahren arbeitslos. Ein netto-Gehalt von 850€ für eine Teilzeitstelle, für die man keine Ausbildung braucht, ist jetzt nicht so übel. Vollzeit-Sekretärinnen mit einer Ausbildung gehen zum Teil mit 1300€ netto nach Hause......

    Zitat

    Ich finds echt schräg, dass da noch keiner nachgerechnet hat

    mhh, ich bin tatsächlich davon ausgegangen, dass die TE wie folgt gerechnet hat:


    was habe ich jetzt, ohne zu arbeiten. Das wird abgezogen von den 850€ und das geteilt durch die Stundenzahl= 3,60€. also, ob sich der Einsatz lohnt für ein MEHR von 3,60€ pro Stunde....aber vielleicht überschätze ich die Menschen

    160 Stunden im Monat müsste ich arbeiten. die Zuschläge würde ich NICHT dazu bekommen, da dies im lohn schon drin ist. 20 Stunden im Monat werden gar nicht berechnet, mit der Begründung, ich kann ja schlafen...


    und 150 € müsste ich für Fahrtkosten ausgeben...

    Guten Morgen,


    850 Euro netto , las ich oben....sag'mal, was gibt es da zu überlegen, wenn du aus Hartz 4 raus willst. Willst du da überhaupt wirklich raus?


    Es gibt millionen Menschen, die arbeiten für weit weniger.


    Vielleicht geht es euch aber auch mit Hartz 4 so gut ? Miete und Heizung werden übernommen, dazu glaube ich pro Einzelperson noch 390 Euro plus diverse Vergünstigungen...wie GEZ Befreiung u.s.w.

    Zitat

    160 Stunden im Monat müsste ich arbeiten. die Zuschläge würde ich NICHT dazu bekommen, da dies im lohn schon drin ist. 20 Stunden im Monat werden gar nicht berechnet, mit der Begründung, ich kann ja schlafen...


    und 150 € müsste ich für Fahrtkosten ausgeben...

    Du, wenn du den Job nicht annehmen willst, dann lass es.


    Es wäre halt gut, wenn du Berufserfahrung sammelst, denn dein Lebenslauf wird durch jahrelange Arbeitslosigkeit nicht besser, entsprechend werden die Jobs, die dir angeboten werden, nicht besser.


    Was hast du gelernt? was hast du füreinen Schulabschluß? und vor allem: Was hast du selbst für Pläne für dein Leben? Umschulung, Ausbildung, Weiterbildung? Du bist so jung, hast du ein Ziel?

    Zitat

    160 Stunden im Monat müsste ich arbeiten. die Zuschläge würde ich NICHT dazu bekommen, da dies im lohn schon drin ist. 20 Stunden im Monat werden gar nicht berechnet, mit der Begründung, ich kann ja schlafen...

    Bitte mal ganze Sätze bilden und komplette Informationen nennen, sonst tut man sich mit der Beurteilung echt schwer.


    Im Eingangsbeitrag hieß es das für 100 Stunden 850€ netto gezahlt würden. Wären etwa 1100€ brutto, sprich ein Stundenlohn von 9-10€ plus Zuschläge. Jetzt ist hier die Rede von 160 Stunden im Monat, das ist dann eine Vollzeit- und keine Teilzeitstelle, das ist ein riesiger Unterschied.