Nee, Rußspuren zum Glück nicht. Es war nur so ein komischer rauchiger Nebel in der Wohnung der auch erst eine Stunde nach dem Brand wieder weg war, weil ich da erst wieder die Fenster öffnen konnte. Ich und mein Freund haben nur höllische Kopfschmerzen bekommen und wir stanken ziemlich geräuchert.


    Der Brand ist 2 Wohnungseingänge weiter im 3. Stock ausgebrochen. Eine unbeaufsichtigte Kerze war wohl Schuld soviel ich jetzt durchs Radio weiß. Eine 58-jährige Dame muss beim Brennen der Kerze eingeschlafen sein. Sie steht unter Schock aber hat wohl die Wohnung rechtzeitig verlassen. Im Gegensatz zu anderen Mitbewohnern die weiter schön in der Wohnung blieben. Ein anderer Mann und ich haben diese zu bewegen versucht die Wohnungen zu verlassen. Aber half nix. Nee, die Damen und Herren reißen auch noch die Fenster auf um zu gucken was los ist und atmeten dadurch auch noch den ganzen Qualm ein bzw. haben diesen in die Wohnung gelassen. Wie bescheuert muss man eigentlich sein?

    immerhin; aber versuch doch alles so möglich feucht abzuwischen... dann biste auf der sichern seite (nicht das der russ noch weiter in der wohnung rum schwebt und ihr noch das letzte bisschen einatmet)

    Zitat

    Wie bescheuert muss man eigentlich sein?

    DIESE frage stell ich mir auch immer häufiger...


    gestern hab ich ne situation gesehen, da war von einem undichten dach gesprochen worden; unter der undichten stelle stand ein NAS (netzwerk-speicher), mehrere pc's mit alten röhrenmonitoren, alles an EINER mehrfachsteckdose angeschlossen... das haus an sich ist mind. 90 jahre alt... (entsprechend die installation; der sicherungskasten ist noch mit drehsicherung, und hat nur einen stromkreis) :-o%-|:-o


    hab dann mal nix gesagt... mein blick sprach bände...


    das einzige was ich mich frage: um eine stelle zu bekommen: muss ich so blöd werden, oder auf so nen blöden treffen der mich dann einstellt? :(v

    Zitat

    Wann horcht ihr bei einer Bewerbung nach wie der aktuelle Stand der Dinge ist?

    Gar nicht. Ich finde das ehrlich gesagt schwachsinnig nachzufragen.


    Es mag sicher Arbeitgeber geben, die telefonische Nachfragen begrüßen, weil es angeblich von Interesse zeugt aber je nach Anzahl der Bewerber kann dies auch mal schnell zur Last und einfach nur noch nervig werden, eben, weil es heutzutage schon gang und gäbe ist nachzufragen. Dann lieber nicht anrufen. Wenn der Arbeitgeber Interesse an einem Bewerber hat, wird er sich auch so schon melden.

    @ sheep und weissnichtmehr

    zu dem Thema kann ich euch weiter helfen. Vergleiche dazu auch unseren Faden auf Busfahrertreff.de von Figaro(Möchte Busfahrer werden)


    Aber grundsätzlich ist es so: Man braucht nur einen Hauptschulabschluss um in den Beruf des Berufkraftfahrers: Fachrichtung Güterverkehr oder Fachrichtung Personenverkehr einzusteigen. 3 Jahre Lehrzeit. Es gibt auch noch die zweijährige abgespeckte Version Fachkraft im Fahrdienst. Hierfür sucht in Kassel die KVG gerade Auszubildende für 2010. Berufskraftfahrer (gute) fehlen überall. Speditionen speziell hier oben in Kassel, haben schon eine Fahrschulakademie gegründet um Klasse 3 Leute hoch zu rüsten auf LKW-Fahrer. Der Markt gibt einfach nicht mehr genug Leute her. Aber bevor Ihr euch zu dem Schritt entschließt, schaut euch bitte mal auf Vox.de die Beiträge über die Truckerladys und die 4 Beiträge auf Achse an und hört in euch rein;


    Wenn ihr kein Problem damit habt, die ganze Woche unterwegs zu sein, früh auf stehn könnt, Dienst zu unregelmäßigen Arbeitszeiten erledigen könnt, gerne GROSSE AUTOS fahrt und tolle Beifahrerinnen haben wollt, viel GELD in der Tasche haben wollt(Busfahrer) dann kommt auf den Bock. Ist übrigens auch gut beim Studieren. Man kann immer nebenbei arbeiten. Arbeit gibt es in dem Job immer, vorausgesetzt man ist gut, zuverlässig und pünktlich. Ansonsten gilt: Wer gerne für sich alleine ist: LKW-Fahrer. Wer gerne mit Menschen zu tun hat: Busfahrer. Hoffe euch gedient zu haben.

    @ Spider59

    Es ging in dem Fall nicht um weissnichtmehr und mich sondern um meinen Cousin der Busfahrer werden will ^^ Ich selbst würde nie auf die Idee kommen Bus- oder LKW-Fahrer zu werden. Hab ja schon vorm Autofahren schiss *lol*

    So bin nun effektiv seit 2 Wochen arbeitslos und muss sagen


    mich langweilts schon.


    Ferien sind vorbei, d.h. meine Kumpels ham auch keine Zeit mehr.


    Ingesamt bin ich jetz schon die 5. Woche daheim, 2 Wochen davon war ich im Urlaub.


    Dumm nur, dass die Branche in der ich tätig bin, am meisten unter der Krise gelitten hat. Gibt eigentlich nur noch Jobs über Zeitarbeitsfirmen, und naja... Mit 1000 Euro nach Hause gehen + einige Ausgaben


    oder 830 Euro für nix bekommen?


    Zeitarbeit hab ich schon hinter mir.. Ich hoff, ich find was anderes... verdammt, hab den Glauben an ehrliche Arbeit eh schon verloren..

    Bin jetzt im 4. Monat ;-D;-D *haha* echt lustig, im Ernst, im 4. Monat arbeitslos und die Situation sickt mich mehr als an, mir fällt die Decke auf den Kopf, sitze Stunden vor dem Rechner und durchforste Stellenbörsen in der Hoffnung, daß es einen potentiellen AG nicht abschreckt daß ich 60 km weit weg wohne.


    Je länger man auch noch a-los ist umso schwerer wirds.


    Wenn man sich die Stellenanzeigen durchliest möchte viele welche mit mind. 5-jähriger Berufserfahrung haben und vergessen dabei die motivierten Berufsanfänger....


    Meine Laune ist echt auf einem Tiefpunkt.

    ich hab nen kleinen lichtblick; gestern die ersten arbeiten als "ehrenamtlicher hilfsabwart auf abrufbasis" bei nem lokalen verein übernehmen dürfen; auch wenn die arbeiten "weit unter dem gelernten" liegen - die sinnvolle betätigung tut gut... (ok gut, die schnittwunden, quetschungen etc tun weh, aber die heilen auch wieder ab ;-)


    stellenmässig (also das, was bezahlt wäre) - ich hab die hoffnung aufgegeben; diesen monat (ausser dem teil beim verein) keine bewerbung....... gibt kaum stellen... und wenn bei den unternehmen, von denen man weis, das sie arbeitslose nicht wollen.


    ich bin kaufmann. wir lernten damals noch wie man unternehmens-buchhaltungen führt, verträge erstellt, abteilungen alleine führt, usw..... heute brauchste dafür nen buchhalter, anwälte, und betriebsökonomen.. und die arbeiten & vorschriften haben sich nicht wirklich verändert..... wann kommt die einsicht, das die "überstudiertheit" kein nutzen, sondern ein schaden ist? weil der 'nichtstudierte' noch fähig ist, über den tellerrand zu blicken; was bei den studierten abtrainiert wurde :-(


    ich bin über 6 jahre (gemeldet) arbeitslos. was für chancen hab ich denn noch im leben? :-(

    Hast du die Möglichkeit übers Ehrenamt was festes zu bekommen?


    Gestern hab ich im Tevau gesehen, daß die Krise hier wohl vorüber ist, heute hör ich, daß eine Welle von Kündigungen zu erwarten ist..... *argh*

    Am Wochenende sind Unternehmertage in meiner Region. Da wollen uns die Unternehmen und unserer Ministerpräsident Herr Tillich weiß machen, wie toll doch Ostsachsen als Standort ist und dass heute und vor allem in der Zukunft ach so viele Fachkräfte benötigt werden. Ja, klar ist Ostsachsen gut als Standort. Nirgendwo in Deutschland kann man doch die Löhne so schön drücken wie hier! Da dürften sich vor allem die Akademiker freuen! Ingenieure gehen dann mal so mit 1700-2000€ Brutto nach Hause oder wenn man als Doktor der Biologie im Naturkundemuseum mit 1400 Brutto arbeitet ist das doch auch was feines! Wo bekommt man das schon, wenn nicht hier?


    Und da soll sich doch mal einer noch über den Fachkräftemangel beschweren :|N