Nee, nicht wenn man nen neuen Vertrag hat.


    So wurde den Leuten und mir das zumindest mitgeteilt beim amt. Ok, die können auch Mükll erzählt haben. Kann ja sein, dass das ehem. MAs der Bahn oder der Post waren. :)z

    Zitat

    Nee, nicht wenn man nen neuen Vertrag hat.

    Na ist doch auch logisch. Wenn ich ne neue Arbeitsstelle hab, kann ich die alte doch einfach kündigen. Sowas macht doch kein Mensch mit nem Aufhebungsvertrag.

    Wollen?


    Warst du schonmal arbeitslos?


    Ich lese hier eine gewisse Überheblichkeit heraus.


    Kannst du ja mal versuchen, von ausgezahlten 630€ im Monat 2 Kinder zu ernähren, dich selbst und deine Wohnung.


    KÖNNTE vieleicht, unter Umständen, möglicherweise und eventuelel ETWAS schwer werden...


    Aber nur etwas ;-)

    Ich glaube ich verstehe dich gerade nicht. Du schreibst etwas davon, dass die Leute einen Aufhebungsvertrag wollten, da sie einen neuen Job hätten antreten können. Warum sollte das mit nem Aufhebungsvertrag laufen? Da kündigt man einfach und tritt die neue Arbeit an.

    Weil diese Leute zu dem alten Job noch Hartz4 bekommen haben.


    Und sie hätten zwar (einige) beim neuen Job besser verdient, es hätte aber trotzdem nicht gereicht.,


    Also wollten sie trotzdem noch nen Zuschuss haben.


    damit das amt den weiterbewilligt, dürfen sie ncihht selber kündigen.


    da spielt es auch keine Rolle, ob man danach wieder sofort ne Arbeit hat.

    äpfelchen - erdnüsschen beschreibt die typische workingpoor-situation:


    der neue job bringt, genau wie der alte, zuwenig lohn, als das man die familie mit durchbringen kann... darum darf man nicht selber kündigen, weil sonst hartz4 wegsanktioniert wird, und man selbst mit neuem job dann bös in der klemme steckt... darum jobwechsel ohne sanktionierung = nur mit aufhebungsvertrag möglich

    weil 630€ "Lohn" und aufstockendes ALG 2immernoch besser ist, als nichts?


    weil die leute immernoich so doof sind und denken, dass arbeit sich lohnt oder gar auszahlt?


    Weil Leute so dumm sind und nen schlechtes gewissen haben, wenn sie nicht in Knechtschaft (arbeit) stehen?


    Ich frage mich grade, warum ich dir wirklich ALLES erklären muss. Denk doch mal scharf nach!


    Hast du zB mal gehört, dass es in Berlin zB 600 00 ALG 2 Empfänger gibt und 200 000 davon sogar arbeiten gehen?


    Und das ist nichtnur dort so.


    Das Netzt ist groß, es gibt sender wie NTV. Es gibt "Ein Fall für Escher" auf dem MDrR und so weiter.


    Wer mit offenen augen durch leben geht, sollte schon irgendwie bemerkt haben, das heut im schnitt jeder 3 arbeitenede Mensch vom Amt beszuschusst wird.


    Kann man jeden Tag überall sehen und hören.

    Zitat

    der neue job bringt, genau wie der alte, zuwenig lohn, als das man die familie mit durchbringen kann...

    Dann sollte man daran etwas ändern. Sich weiterbilden oder was weiß ich was. Ich denke mal, sowas sind alles irgendwelche Jobs, die nur Leute bekomme die weniger gebildet sind. Ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen.

    Zitat

    Und wieso nimmt man einen derart schlecht bezahlten Job an?

    sag mal äpfelchen - hast du schonmal eine bewerbung geschrieben?! weiste wie die arbeitsmarktlage heute aussieht? da kannste FROH SEIN, wenn du so nen job findest und den mit hartz4 aufstocken kannst!


    %-|%-|%-|%-|

    Zitat

    sag mal äpfelchen - hast du schonmal eine bewerbung geschrieben?! weiste wie die arbeitsmarktlage heute aussieht

    Stell dir vor, ich bin 27 und arbeite. Ich hab ne Ausbildung gemacht, danach gearbeitet und danach studiert und jetzt arbeite ich als Werkstudent um danach in der gleichen Firma anzufangen.


    Aber wer sich unter Wert verkauft oder vielleicht mit nem Hauptschulabschluss oder ohne Abschluss die Schule verlässt, der ist doch selber Schuld. Man muss sich schon auch bemühen. ;-)

    Zitat

    da kannste FROH SEIN, wenn du so nen job findest und den mit hartz4 aufstocken kannst!

    Ganz sicher nicht ;-)