Is bei ner Versicherung. Die Branche zahlt generell gut. Ist aber leider auch sehr verrufen, was ich nicht verstehe. War anfangs auch skeptisch aber nachdem ich da jetz mitbekommen hab, wies abläuft und vor allem was die anbieten und wie sie mit den Kunden umgehen, konnte ich nicht NEIN sagen.

    Man Leute... mein Verlobter und ich haben in letzter Zeit auch ein Pech... Pech, was elektronische Geräte betrifft. Erst ist unsere Kamera kaputt gegangen, dann unserer Wasserkocher, dann unsere Brotschneidemaschine und gestern auch noch unserer Computer %-|



    @ Punica85

    Ah, ok... Die zahlen wirklich gut, das stimmt. Mein Bruder war auch mal bei der Versicherung.


    Hat auch ca. 3 Jahre ziemlich gut verdient. Konnte aber dann seinen Kundenstamm nicht mehr halten (war Versicherungsvertreter und selbstständig) und musste aufgeben. Dann hat er es bei der einer anderen Versicherung nochmal versucht aber da war dann das selbe Problem. Jetzt würde er nicht mehr bei einer Versicherung arbeiten wollen und würde es auch keinem raten. Letztendlich wird man da nur hochgepuscht und wieder fallen gelassen. Man braucht da schon einiges an Durchhaltevermögen um da überhaupt bestehen zu können. Viele machen das daher nur ein paar wenige Jahre mit und geben dann auf.


    Aber ich wünsche dir dennoch alles Gute. Vielleicht läuft es ja bei dir ganz gut. Aber ich bin ehrlich: Was Versicherungen betrifft, da kenn ich mehr negative und nur wenige positive Beispiele.

    Zitat

    Pech, was elektronische Geräte betrifft. Erst ist unsere Kamera kaputt gegangen, dann unserer Wasserkocher, dann unsere Brotschneidemaschine und gestern auch noch unserer Computer %-|

    kenn ich irgendwie... ":/ mein beileid...


    nur eine frage: wozu brotschneidemaschine? n brotmesser tut's auch und vor allem: länger :-)

    Ich kann mit Brotmesser nicht so gut schneiden. Wird alles nur schief ;-D Außerdem hält ein Brotmesser nicht gerade ewig. Es wird nach einiger Zeit stumpf. Da hat man an einer Brotschneidemaschine länger Freude. Solang es was vernünftiges ist und nicht so ein 20€ Klappergestell ;-D

    @ sheep:

    Das hab ich auch schon gehört und bin mir der Sache auch bewusst. Aber die Leute dort arbeiten da alle schon jahrelang, teils 20 Jahre. Der Zusammehalt ist verdammt groß und jeder hilft jedem.


    Und bevor ich jetzt noch jahrelang arbeitslos zu hause rumsitze mach ich das. Und Vorteile bringts allemal. Erstens natürlich das viele Geld... Da sagt niemand NEIN zu. Und vor allem auch die Kenntnisse. Die kann man auch später mal wieder gebrauchen. Ist halt verdammt schwer auch das alles zu lernen. Aber wenns einen interessiert und Spaß macht ist es die halbe Miete. Und die Unterstützung bekommt man dort auch.


    Deshalb: Ich kann nichts verlieren :-)


    Wer weiß wie lange ich noch suchen müsste jetzt. Hab heut 2 Absagen bekommen. Bei denen hatte ich mich vor über einem halben Jahr beworben... :-/

    hatte gerade das "2. gespräch" bei der arbeitsvermittlung – anwalt war mitanwesend....


    die essenz des gesprächs: ich soll bewerbungen schreiben und er wird dies dann kontrollieren, und mir – wenn er was sieht – stellen zuweisen (also das machen, was das RAV (unser AA) auch gemacht hat) :-(


    jetzt steh ich vor der wahl: "arbeitsvermittlung" aus bekannten gründen ablehnen (und riskieren das die invalidenversicherung mir nen negativen bescheid gibt weil ich ne zugewiesene massnahme ablehnte), oder in den sauren apfel beissen und das machen, das mich krank gemacht hat, wesswegen ich leistungen erhalte (und riskieren das die invalidenversicherung mir nen negativen bescheid gibt, weil ich ja plötzlich wieder "volle kanne" bewerben kann)


    hilfe :-(

    Arbeitsagentur-Sacharbeiter nennen die Namen von Hartz IV Betroffenen in öffentlichen Foren


    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-arge-mitarbeiter-missachten-datenschutz-8894.php


    Die müsste man allesamt kündigen. Das geht ja nun mal gar nicht :(v

    boah...


    also ich hab ja schon ne "meinung" zu diesen ämtern. aber das geht echt nicht mehr – auch wenns sicher nicht alle, und viele von denen temporär dort (und das nicht für lange) sind.


    diejenigen herausfinden und entlassen. fristlos, und gleich mal sämtliche leistungen vo AA/Arge sperren und H4 auf's notwendigste minimum runterfahren... (lustig machen über die, die's hart getroffen hat.. allein dafür gehören's selber "betroffen werden")


    da überlegt man sich doch gleich sich mal bei solchen netzwerken anzumelden und zu gucken ob auch die hiesigen regionalen arbeitslosen verar** sich so aufführen...

    btw.: ich meld mich von der arbeitsvermittlung durch die invalidenvers. ab... hab letzten freitag ne bewerbung angefangen und konnte diese erst dienstag abend fertigstellen (und es ist nichtmal ne gute)... ergebnis: adrenalinpegel normalisiert sich JETZT mal halbwegs, ich bin total geschlaucht, und hab mind. 4 personen wegen nichts zusammengeschissen.....


    wenn ich mir vorstelle jetzt wieder bewerbungen schreiben MÜSSEN wie zu zeiten RAV... ne. das geht nicht.


    und das nur, weil der arzt, der den letzten bericht schrieb, nichts von arbeitslosigkeit, dadurch ausgelösten symptomen und folgen etc geschrieben hat...... natürlich glaubten's dann dem, weil das für die versicherung der beste bericht war (logisch haben's die anderen 4 berichte nicht akzeptiert -> die bescheinigten allesamt meine probleme).


    ich hab das so satt... :-( ich will arbeiten, aber ohne bewerbung geht das nicht... wie kann ich so ne blockade überwinden, resp. die adrenalin-folgen eindämmen? :-(

    Diejenigen, die im Netzwerk geschrieben haben, werden wohl auch eher noch junge und eventuell Auszubildende sein, die vom Leben noch keine große Ahnung haben und daher nicht wissen, was sie da eigentlich tun und anrichten. Wobei man aber dennoch so alt sein sollte, um zu wissen, dass das keine Lappalie ist und entsprechende Konsequenzen drohen könnten.


    Ich bin ja mal gespannt was da raus kommt, wenn dem überhaupt nachgegangen wird...

    Zitat

    ich hab das so satt... :-( ich will arbeiten, aber ohne bewerbung geht das nicht... wie kann ich so ne blockade überwinden, resp. die adrenalin-folgen eindämmen? :-(

    Wenn ich ehrlich sein soll, solltest du dir vielleicht mal psychologische Hilfe zu Rate ziehen. Wenn man deine Beiträge so liest, bist du doch seelisch schon total am Ende. Das wird sicher nicht besser, eher noch schlimmer.

    Zitat

    Wenn ich ehrlich sein soll, solltest du dir vielleicht mal psychologische Hilfe zu Rate ziehen.

    ein paar geühlte tausend seiten früher:


    WAR ICH.


    war zuletzt da, als der mich fragte wie er mir helfen soll... selbst der katastrophen-arzt mit dem schwachsinnsbericht konnte keine empfehlung geben... und die versch. therapeuten die ich während und direkt nach dem studium besuchte... keine idee wie die helfen sollen...


    also sagen was die therapieren sollen und wie, damit ich's denen erklären kann, oder keine therapie empfehlen.


    (sry – deswegen hätt auch der arbeits"vermittler" sich fast eine gefagen: er fragt "sind sie noch in therapie" (zum x.ten mal gefragt) ich "nein" erklärt warum -> er daraufhin "aber sie sollten schon in therapie gehen" – als ich ihn fragte "aha, und was soll ich nem therapeuten sagen wie er mir helfen soll?" wich er dem thema aus, und der anwalt sekundierte "geben sie meinem mandanten doch bitte noch eine antwort".... ich kanns nicht mehr hören "mach ne therapie" JAHAAAAAAAAAA... ich seh solche sprüche mittlerweile fast wie "such dir hald nen job"... als glatte beleidigung und schlag in's gesicht. was bitteschön – im falle therapie – hab ich denn versucht?? aus spass an der freude einfach ma geld aufn kopp gehauen? (therapeuten und psychiater werden in der CH nicht von der krankenversicherung übernommen))

    Sorry, das wusst ich nicht mehr, dass du schon in Therapie warst >.< Und an die falschen Psychologen scheinst du auch noch geraten zu sein ":/ Finde die Reaktionen von denen "Wie sollen wir Ihnen helfen?" doch schon sehr merkwürdig. Letztendlich sind sie doch die diejenigen, die die Frage am besten beantworten könnten. Wozu sind sie sonst Therapeuten?

    Zitat

    Und an die falschen Psychologen scheinst du auch noch geraten zu sein

    mehrfach? naja. ok. der quacksalber is auch chefarzt dort... aber trotzdem... so oft die selbe frage... und schon im wissen das mind. 90% der probleme sich selber auflösen, wenn nur dieses eine überwunden ist... :-( auch hab ich ne bekannte die gerade in der endphase des psycho-studiums ist... die sagte die frage komme in der ausbildung vor, hatte bislang aber keine zeit mir zu erklären was die gehirnverwurschtler mit der frage bezwecken wollen...


    und jap – die letzte frage "wozu sind sie therapeut wenn der patient ihnen sagen muss was sie machen sollen?" hab ich jedesmal noch so gestellt... :-/


    heute den brief verfasst, um die "arbeitsvermittlung" abzusagen... krass dabei: mir war voner ausbildung noch so, das es da ein "aktives vermittlungs"-gesetz gibt... gab es. bis 2005, danach wurde die aktive unterstützung eingeführt (umformuliertes gesetz); fortan reicht es den zu vermittelnden inserate zuzustellen... auf das die bei der IV blos keine arbeiten machen müssen um zu sehen wie es für die "zu vermittelnden" ist...


    fühl mich total geschlaucht... nicht nur wegem wetter...

    Zitat

    mehrfach? naja. ok. der quacksalber is auch chefarzt dort... aber trotzdem... so oft die selbe frage... und schon im wissen das mind. 90% der probleme sich selber auflösen, wenn nur dieses eine überwunden ist... :-( auch hab ich ne bekannte die gerade in der endphase des psycho-studiums ist... die sagte die frage komme in der ausbildung vor, hatte bislang aber keine zeit mir zu erklären was die gehirnverwurschtler mit der frage bezwecken wollen...

    Einzige Erklärung für mich wäre noch, dass der Psychologe von dir wissen will, was du von ihm erwartest und welche Ziele du dir persönlich steckst. Denn, wenn ein Patient nicht genau weiß, was er will und was er von der Therapie erwartet, dann kann ein Therapeut nun mal nicht weiter helfen.

    Zitat

    Einzige Erklärung für mich wäre noch, dass der Psychologe von dir wissen will, was du von ihm erwartest und welche Ziele du dir persönlich steckst

    mh... sagte ich eigentlich:


    hilfe beim durchstehen dieser situation durch mittel und wege um abschalten zu können, erwarten: aufzeigen der wege wie ich das hinkrieg... :-/

    Der Thread hier ist zwar schon über 4 Jahre alt, aber ich bin am 11.09. auch arbeitslos.


    Ich hoffe mal für die Leute, die bislang hier geschrieben haben, dass sie nun wieder in Arbeit sind oder sich zumindest mit ihrer Arbeitslosigkeit arrangiert haben.


    Ich für meinen Teil bin froh bald wieder arbeitslos zu sein, viel länger hätte ich meinen derzeitigen Job (Integrationshelfer an einer Grundschule) auch nicht ausgehalten.